VERY important message
Erste (längst nicht fertige) Version der OSM-Karten online! Danke an openrouteservice.org für die Unterstützung.

Trail Ridge Road (3713 m)

Südwestauffahrt von Grand Lake, die letzten Kilometer

Auffahrten

Von Reinhard – Die über 1800 km lange US 34 hat ihren westlichen Startpunkt bereits an der US 40 in Granby, von wo aus es 23 annähernd flache Kilometer bis Grand Lake (am namensgebenden Grand Lake sowie dem benachbarten Shadow Mountain Lake) sind.
Am Abzweig ins Ortszentrum lassen wir die Südwestseite der Trail Ridge Road beginnen, kurz vorm Eintreten in den Rocky Mountain National Park. Gut 2 km mit leichter Steigung sind es bis zum Kawuneeche Visitor Center, kurz darauf folgt der Grand Lake Entrance, wo auch die üblichen Nationalpark-Eintrittsgelder zu entrichten sind bzw. der Annual Pass vorzuweisen ist. Normalerweise zahlen auch Radfahrer extra; in Begleitung eines Autos lassen sich die Ranger aber auch darauf ein, dass man dazugehört und für die Durchfahrung der Schranke nicht extra das Rad im Auto verstauen muss.
Im Nationalpark angekommen, bedarf es bis Kilometer 18 einiger Geduld: Östlich des Colorado River durchfahren wir das flache Kawuneeche Valley. Meist ist der Fluss allerdings nicht zu sehen und wenn, führt er auch nicht sonderlich viel Wasser – er entspringt ja erst hier im Nationalpark einige Meilen nördlich – und hat sich hier zudem noch keinen beeindruckend tiefen Grand Canyon gegraben. So bleibt nur, den (teils kahlen) Nadelwald und die Berge in der Ferne zu betrachten, über das Leben in der endlosen, nordamerikanischen Weite zu sinnieren oder ein wenig Rocky Mountain Music vor sich her zu summen.
Nach besagten 18 km bemüht sich die Trail Ridge Road schließlich doch noch den östlich gelegenen Hang hinauf, alles bei amerikanisch moderaten 5 bis 9 % versteht sich, allerdings sogar unter Nutzung von fünf Kehren. Wir bleiben dabei im Kiefernwald, bekommen ab und an aber bereits tolle Blicke über das Baum-übersähte Tal, das annähernd frei von Bauten der Zivilisation erscheint und somit ein ganz anderes Bild als nahezu jedes Tal der Alpen abgibt. Nach 28 km ab Grand Lake wird am Milner Pass die Continental Divide sowie der idyllische Poudre Lake erreicht, den die Straße westlich flach passiert.
Auf mittlerweile 3300 m Höhe zeigt sich, wie erfolgreich eine Akklimatisation des Körpers in den letzten Tagen bereits stattgefunden hat. Zunächst muss noch einmal ein waldiger Abschnitt durchquert werden, bevor bei gut 3400 m Höhe die Baumgrenze erreicht ist. Wir steuern geradewegs auf die Medicine Bow Curve zu, die einen weiten Panoramablick bietet und uns nach Süden zum Alpine Visitor Center umlenkt. Wer eine Stärkung in irgendeiner Form braucht, hat nach Wissen des Autors hier die einzige Möglichkeit entlang des gesamten Passes dazu. 2,5 km später ist in einer langen Linkskurve die ungekennzeichnete Passhöhe – aka Highest point on road – erreicht. Da es nicht einmal eine Haltebucht gibt, entfallen längere Fotosessions.

Achtung: Höhenprofil nicht korrekt wegen Fehler im QDTP. Eingesendeter Track ist aber in Ordnung.
1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Diese Beschreibung ist ganz frisch bei uns eingegangen und befindet sich noch nicht in Redaktion. Der Beitrag wird noch redigiert.
Achtung: Höhenprofil nicht korrekt wegen Fehler im QDTP. Eingesendeter Track ist aber in Ordnung. Kurz vor der Passhöhe kommt noch eine Senke mit rund 80 Hm Verlust.
2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
03:30:00 | 15.08.2016
StefanL
Dolce Vita
Von Wvanderzee – Diese Variante führt zunächst über die Fall River Road (US 34) aus Estes Park heraus. Nach rund 9 km zweigt die Old Fall River Road (Achtung, Schotter!) rechts ab und führt bis zum Alpine Visitor Center am Fall River Pass (3595 m). Dort stößt man auf die Südwestauffahrt der Trail Ridge Road, 2,5 km vor dessen Passhöhe.

Die Old Fall River Road war zur Bauzeit zwischen 1913 und 1920 die erste Straße ins Hochgebirge im Rocky Mountain National Park. Die Arbeiten an den ersten drei der elf Meilen wurden dabei von Sträflingen in Zwangsarbeit ausgeführt. Die Old Fall River Road war zudem die erste Strecke über die Hauptwasserscheide (Continental Divide) Amerikas.
Nach Fertigstellung stellte sich heraus, dass die einspurige Straße zu schmal war, um zwei Autos einander passieren zu lassen, und daher wurde ein neue, breitere und weniger steile Strecke gebaut: die 1932 fertiggestellte Trail Ridge Road. Die Old Fall River Road wird nach eine Meile nicht nur unbefestigt und einspurig, sondern auch ein Einbahnstraße, und das gilt auch für Radfahrer! Nur im Frühling, wenn die Straße noch nicht für den Autoverkehr geöffnet ist, darf man in beide Richtungen fahren.
Während meiner Fahrt hoch bin ich mehreren Rangern begegnet und würde da kein Risiko eingehen mit einer Fahrt in die falsche Richtung. Dass man über die Trail Ridge Road herunterfahren muss, bedeutet auch, dass man sich vorher überlegen muss, ob man ausreichend akklimatisiert ist für die Strecke, da Umdrehen keine Option ist.
Am Abzweig der Old Fall River Road vom Highway 34, nahe dem Sheep Lakes, kann man fast jeden Abend Elche sehen. Einfach schauen, wo die meiste Pkw am Straßenrand geparkt sind, dort sind auch meistens die Elche.
Wenn man morgens zeitig startet, sind sehr wenig Autos auf dieser touristischen Strecke unterwegs und die Auffahrt lässt sich super genießen. Die Straßenverhältnisse lassen für Autos auch keine hohen Geschwindigkeiten zu, außerdem gibt es ein Speed Limit von 15 mph, so dass einer genussreichen Auffahrt nichts im Wege steht.
Das erste Stück der Old Fall River Road lauft auf sehr gutem Asphalt durch das Alluvial Fan Area. In diesen Bereich kam 2013 während eines Sturms ein große Menge Geröll herunter und nahm eine Brücke mit. Erst 2015 wurde die Straße wieder für den Verkehr geöffnet.
Nach einer Meile weicht der Belag einer guten Naturstraße, die bis zur Ankunft am Alpine Visitor Center so bleibt. Der Belag ist meistens gut, nur in einigen Kehren kann die Straße ein bisschen ausgespült sein. Der Autor ist selber mit einem gemieteten MTB hochgefahren, was aber für den Belag nicht nötig gewesen wäre. Ganz nützlich waren oben raus hingegen die kleinen Gänge.
Die Strecke steigt stufenartig an: Moderate Steigungen wechseln sich mit steileren Stücken (max. 16 % über kurze Strecken) ab. Unten verläuft die Strecke durch einen Nadelwald und an einem Wasserfall (Chasm Fall) vorbei. Nach rund 4,5 km (ab Abzweig vom Highway 34) ist die erste Kehre erreicht, die uns erlaubt, einmal zurückzuschauen. Unterwegs ist an einigen Stellen gut zu sehen, wieviel Mühe sich die Ranger geben, die Straße in gutem Zustand zu halten.
Je weiter wir nach oben kommen, desto offener wird die Landschaft. Nach ungefähr 12 km ist zum ersten Mal das Alpine Center sichtbar. Die Strecke dahin ist nicht mehr steil, aber die Höhe macht sich inzwischen ganz gut bemerkbar. Nach 16 km wird die Straße kurz flach zum Marmot Pass und mit ein bisschen Glück kann man die Tierchen auch am Hang vom Marmot Point aus sehen. Die letzte Gerade hoch zum Alpine Center kostet noch einmal die letzten Körner, aber dann hat man auch diese Strecke hinter sich.
Nach 11 Meilen bzw. 17 km auf der Old Fall River Road ist das Alpine Center (11,976 ft = 3595 m) erreicht und man kann entweder über den Milner Pass nach Grand Lake herunter fahren oder fährt über die Trail Ridge Road weiter hoch zum höchsten Punkt (noch 2,5 km und 120 Hm).
Das letzte Stück ist nicht zu unterschätzen, da man dem Wind gnadenlos ausgesetzt ist, die Beine schon müde sind von der langen Schotterstrecke und der Sauerstoffmangel sich deutlich bemerkbar macht. Ab dem höchsten Punkt kann man über die Ostauffahrt abfahren und so wieder zum Ausgangspunkt (ca. 48 km Rundtour) zurückkommen.

Dieses Video von Wvanderzee gibt einen guten Eindruck von der Auffahrt über die Old Fall River Road.
1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita

Pässe in de Nähe

Kommentare ansehen