VERY important message

Vachaer Stein (386 m) Förthaer Stein

Passübergang Vachaer Stein von Norden gesehen. Rechts geht es nach Clausberg und zum Hütschhof.

Auffahrten

Von Kletterkönig120 – Die Südwestauffahrt zum Vachaer Stein beginnt am östlichen Ende von Förtha, an der Einmündung der von Wolfsburg-Unkeroda herführenden L3020. Die B84 führt von dort zunächst in einer weiten Linkskurve mit etwa 4 % über Wiesen und Felder bergan, bevor es danach schon wieder etwas flacher wird und geradaus geht, dabei passiert man die quer verlaufende, alte Passstraße.
Im Wald folgt die einizge Kehre dieser Auffahrt, bei einer Steigung von nun etwa 5 %. Hier hat man etwa die Hälfte der Auffahrt hinter sich und durchquert anschließend ein kurzes Waldstück, danach bietet sich nochmal die Möglichkeit, auf einen Teil des bereits zurückgelegten Weges zurück zu blicken, bevor es wieder in den Wald hineingeht. Dort wird es nochmal etwas steiler, doch das kurz darauf folgende, für den Thüringer Wald charakteristische braune Schild "Rennsteig" zeigt uns schon die bevorstehende Passhöhe an.
Diese liegt allerdings mitten im Wald und bietet keine Aussicht. Wer noch ein paar wenige Höhenmeter mehr sammeln möchte, kann auf der Passhöhe links nach Clausberg bzw. zum Hütschenhof abbiegen.
12 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:06:35 | 25.08.2012
ultraclean
Mittlere Zeit
00:11:15 | 25.11.2018
cyclingjudge
Dolce Vita
00:15:00 | 08.06.2008
Kletterkönig120
Von Kletterkönig120 – Die Nordostauffahrt zum Vachaer Stein beginnt in Eisenach an der Kreuzung der Frankfurter Straße mit der Kasseler Straße, unmittelbar neben der Eisenbahnüberführung über die Kasseler Straße und führt zunächst in südwestlicher Richtung aus dem Ort hinaus. Nach etwa 700 m passiert man die letzten Häuser und kurz darauf unterquert man erneut die Bahnstrecke Eisenach–Förtha, die noch eine Weile parallel zur Straße im Wald verläuft, bevor diese den Thüringer Wald mit einem Tunnel unterquert.
Etwa einen guten halben Kilometer weiter sollte man dann einen Blick zurück werfen, denn es bietet sich ein spektakulärer Blick auf die hoch über dem Tal thronende Wartburg.
Auf den ersten 3 Kilometern steigt die Straße nur recht gemächlich an, die Steigung beträgt meistens unter 3 %, auch auf dem folgenden Kilometer nur selten mehr. Erst auf den letzten 1,5 km wird es am Talschluß allmählich steiler, über 3 Kehren und eine Steigung von 6 % erreicht man schließlich den Übergang und Wanderparkplatz am Vachaer Stein.
9 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:12:19 | 26.06.2010
ultraclean
Mittlere Zeit
00:19:24 | 26.09.2004
thelonious
Dolce Vita
00:21:30 | 18.01.2019
cyclingjudge

Pässe in der Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen