VERY important message

Vollrather Höhe (162 m) Allrather Höhe

Endpunkt der klassischen Auffahrt von Allrath

Auffahrten

Von tobsi – Die klassische Route beginnt am Fuß des Abraumbergs unweit von Allrath. Den Startpunkt erreicht man am besten über die B59. In Richtung Grevenbroich unterwegs einfach nach Allrath die erste Möglichkeit nach links abbiegen. Nach kurzer Fahrt ist der Startpunkt erreicht.
Vom Startpunkt weg, der durch einen Strich gekennzeichnet ist, begleitet uns Wald bis zum höchsten Punkt. Somit kann man sich voll und ganz auf den Anstieg konzentrieren, da es dadurch keine Aussichtsmöglichkeiten gibt. Sehr gleichmäßig zieht sich der Anstieg ohne größere Kurven die Vollrather Höhe hoch. Gleich zu Beginn ist die Maximalsteigung von knapp über 5 % zu überwinden. Im weiteren Verlaufe pendelt sich die Steigung dann bei Werten um 4 % ein, womit man diesen Anstieg als reinen Rollerberg bezeichnen kann. Bei zwei Dritteln des Anstieges stößt dann die Auffahrtsmöglichkeit von Frimmersdorf auf die klassische Route. Ab hier sind es dann noch gut 800 m bis zum höchsten Punkt an ein paar Verbotsschildern. Hier zeigt dann der Tacho an, wie schnell man den Anstieg genommen hat.
21 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:04:56 | 31.05.1989
radfrettchen
Mittlere Zeit
00:07:26 | 13.08.2011
mark793
Dolce Vita
00:13:36 | 08.03.2015
Lumpi
Von tobsi – Im Gegensatz zur klassischen Variante ist diese Auffahrt dank der Kurven und der Straßenführung abwechslungsreicher und auch vom Profil her schwieriger. Startpunkt ist die L375 (Energiestraße) nur unweit des Abzweigs nach Gutsdorf. Es geht in einen kleinen Weg zum Kleinfelderhof. Sehr kurvig geht es auf schlechtem Asphalt entlang eines Waldes mit Maximalsteigungen von 8 % bergauf. Nach dem Wald stößt man auf eine größere Straße, die von Neuenhausen hinauf zur Vollrather Höhe führt. Dieser einfach in den Wald folgen. Mit einer Linkskurve taucht man in den Wald ein, der den Radler wiederum bis nach oben begleitet. In einer langen Gerade geht es bei Steigungswerten um 5–6 % zügig nach oben. Kurz darauf folgt eine Kehre, wo meist sehr viel Laub und Schmutz liegt, und eine weitere lange Gerade. Nach der Hälfte dieser kann man rechts anhalten, um in Richtung Grevenbroich die Landschaft zu genießen. Ist man auf der Jagd nach der Bestzeit, ist nur noch zu sagen, dass die Auffahrt weiterhin sehr gleichmäßig auf zum Teil mäßigem Belag die Vollrather Höhe erstürmt, die mit der Herausfahrt aus dem Wald erreicht ist.
In der Kurve aus dem Wald heraus wartet eine kleine Bank darauf, müde Radler zum Verschnaufen aufzunehmen. Zum Endpunkt der klassischen Auffahrt fährt man nur noch einige hundert flache Meter.
12 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:05:07 | 09.04.2011
eifelundalpenfan
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:10:38 | 12.01.2014
allvintage
Von eifelundalpenfan – Der erste Teil der Auffahrt beginnt auf der Straße parallel zur Braunkohlenbahn, die in Wellen langsam aufsteigt. Linkerhand befinden sich einige Raps- und Maisfelder, rechterhand durch eine Böschung getrennt die Braunkohlebahn. Die Steigung beträgt auf diesem Stück maximal 4 %, auch zwei kurze Gefällstrecken von ca. 50 Metern sind dabei. Nach etwa 400 Metern biegt die Straße an einer Weggabelung mit einem Feldweg leicht nach links ab, führt nach 50 Metern zum eigentlich Fuß der Vollrather Höhe und taucht in den Wald ein. Dort legt dann auch gleich die Steigung wieder zu, auf ca. 6 %. Die nächsten 500 m weisen durchschnittlich 6 % Steigung auf, nur zweimal und kurz neigt sich die Straße zu einem flachen Stück von jeweils ca. 50 Meter, wo man wieder zwischendurch Gas geben kann. Nach einer Linkskurve stößt die Straße dann auf die Hauptauffahrt, die von rechts aus Richtung Allrath kommt. Vorsicht: vor allem am Wochenende muss man mit kreuzendem Rennradverkehr und oft mit nassem Laub rechnen. In der etwas flacheren Kurve und im Kreuzungsbereich kann man den Endspurt für die letzten 800 m Auffahrt vorbereiten, die auf dem letzten Stück der Hauptauffahrt verläuft.

7 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:05:26 | 06.09.2010
eifelundalpenfan
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:06:26 | 04.10.2013
korn
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in de Nähe

Ersten Kommentar verfassen