VERY important message

Weithäuslesplatz (823 m)

Der Weithäusleplatz mit einer kleinen Schutzhütte. Von rechts die Anfahrt aus Dobel, in der Bildmitte beginnt die steile Abfahrt nach Bad Herrenalb.

Auffahrten

Von schille – Die Westanfahrt ist, bedingt durch die größere Durchschnittssteigung und die längere Strecke, die wesentlich schwierigere Auffahrt zum Weithäuslesplatz. Der Startpunkt dieser Auffahrt liegt mitten im Zentrum der Kurstadt Bad Herrenalb am Kreisverkehr. Hier folgt man zunächst kurz der L340 Richtung Dobel. An der nächsten Kreuzung folgt man jedoch nicht weiter der L340, sondern folgt der Beschilderung „Gaistal”. Hier fährt man zunächst mit moderater Steigung durch die Ortschaft. Sobald man das Ortsende von Bad Herrenalb erreicht hat, baut sich vor einem eine recht steile Rampe auf. In dieser Rampe folgt eine weitere Abzweigung. Hier folgt man der Beschilderung „Oberes Gaistal”.
Die nächsten 3,5 Kilometer ab dem Abzweig sind die steilsten des gesamten Anstieges. Die Steigung pendelt in diesem Abschnitt ständig zwischen 7 und 10 Prozent. Die Straße schlängelt sich durch ein Waldstück, und man gewinnt rasch an Höhe. Nach dem Waldstück durchfährt man die Wiesen mit den Skiliften des oberen Gaistals, die bereits das Skiheim ankündigen. Beim Skiheim fährt man dann zunächst nach rechts, um dann kurz nach dem Parkplatz des Skiheims links auf einen asphaltierten Forstweg einzubiegen, der für den motorisierten Verkehr gesperrt ist. Auf diesem Weg fährt man dann die letzten 2,5 Kilometer mit einer konstanten Steigung von etwa sechs Prozent an einem Hang zum Weithäuslesplatz hinauf.
Auf diesem Schlussstück erhält man immer wieder schöne Ausblicke hinunter über das Gaistal bis nach Bad Herrenalb.
21 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:33:20 | 05.07.2014
Joa0207
Mittlere Zeit
00:34:00 | 27.05.2009
Big Ducky
Dolce Vita
00:40:00 | 18.07.2013
cin9247
Von schille – Diese Steigung sieht auf den ersten Blick zwar recht einfach aus, man muss jedoch bedenken, dass man bis zum Beginn dieser Auffahrt bereits die Steigung nach Dobel hinter sich hat. So hat man auf jeden Fall bereits eine Steigung mit mindestens 7,3 Kilometern und 320 Höhenmetern hinter sich. Die Auffahrt zum Weithäuslesplatz selbst beginnt dann an der Abzweigung der L340 in Dobel Richtung Eyachtal. Direkt nach dieser Abzweigung beginnt nun direkt der steilste Abschnitt dieser Auffahrt. Mit acht Prozent geht es für ca. 250 Meter Richtung Höhenstraße. Sobald man diese Höhenstraße erreicht hat, ginge es nach links Richtung Eyachtal. Man biegt jedoch nach rechts Richtung Sportplatz ab. Sobald man den Sportplatz erreicht hat, fährt man auf dem Weg weiter, der ab hier nur noch ein asphaltierter, für den motorisierten Verkehr geperrter Forstweg ist. Der nächste Kilometer verläuft weitestgehend eben durch den Wald. Nach diesem ebenen Zwischenstück steigt der Weg mit etwa vier Prozent konstant für die restlichen 2,5 Kilometer an. Der Weg verläuft hier dann bis zum Weithäuslesplatz am Hang, so dass sich hier immer wieder wunderbare Ausblicke über den Nordschwarzwald ergeben.

17 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in de Nähe

Kommentare ansehen