VERY important message

Wiblingwerde (483 m)

Auffahrten

Von Coca_Coela – Der Startpunkt dieses brutalen Anstiegs liegt im Lennetal zwischen Nachrodt und Altena an der B236, am Abzweig über den Bahnübergang südlich von Einsal. Wer hier abbiegt, sollte auf einiges vorbereitet sein und im Anstieg mit seinen Kräften haushalten. Die Steigung ist nicht nur schon im Durchschnitt beachtlich, sondern auch noch extrem unregelmäßig. Nach knapp drei Vierteln der Strecke zieht sie plötzlich für mehrere hundert Meter auf bis zu 20 % an. Auch wenn es danach wieder etwas flacher wird: Bis zum Schluss folgt auf jedes Flachstück eine neue Rampe.
Nach dem Bahnübergang geht es geradeaus über die Kreuzung, und wenige Meter später fährt man halbrechts in den Wald. Der Weg führt nun 1 km am Bach entlang, die Steigung ist etwas unregelmäßig, relativ anspruchsvoll, aber keineswegs extrem und liegt im Schnitt zwischen 8 und 9 %. Durch eine Rechtskurve windet sich die Straße schließlich aus dem Tal, und die Steigung zieht zum ersten Mal etwas empfindlicher an. Aber schon kurze Zeit später endet der Wald, und auch die Steigung fällt rapide. Nachdem man einige hundert Meter fast gemütlich zwischen Wiesen entlang geradelt ist, passiert man ein Gehöft und kommt an eine Kreuzung. Hier fährt man nicht die leicht abschüssige Strecke geradeaus, sondern biegt rechts ab. Sofort zieht die Steigung brutal an und hält sich für ungefähr 400 Meter auf kurvenreicher Strecke Werte weit jenseits der 14–15 %, die man in der Umgebung häufiger findet. Auf der anschließenden Gerade lässt die Steigung langsam nach, bevor man die Kreuzung mit der Hauptstraße erreicht. Nun biegt man dreimal direkt hintereinander ab, links-rechts-links, und befindet sich im Ort Wiblingwerde. Sofort zieht die Steigung wieder merklich an, bevor man den Dorfplatz passiert. Anschließend muss man wieder mehrmals direkt hintereinander abbiegen, diesmal rechts und links, und erreicht über einen letzten steilen Abschnitt den relativ unspektakulären Höhepunkt der Strecke auf einem Feld kurz nach Ortsausgang.
Der Straßenbelag ist zum Klettern in Ordnung, eine Abfahrt macht dagegen insbesondere im Wald deutlich weniger Spaß, zumal der Weg auch noch relativ unübersichtlich ist. Auf der Abfahrt sollte man zudem besonders auf ziemlich fiese Bodenwellen oberhalb und unterhalb des Gehöfts achten.
Zahlreiche Routenplaner empfehlen rätselhafterweise eine Strecke, die dort, wo der Weg das Tal des Baches verlässt, weiter geradeaus führt. Wer diesen Weg fahren möchte, sollte allerdings besser Geländereifen mitbringen. Eine auch mit dem Rennrad zu befahrende Alternative führt dagegen von Opperhusen über Hallenscheid. Man trifft dann an der Kreuzung vor dem Steilstück auf die hier beschriebene Strecke. Die Strecke über Hallenscheid ist allerdings insgesamt weniger steil.
11 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:22:00 | 24.04.2010
Mika972
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:22:41 | 16.04.2013
Roadrunner87
Von Coca_Coela – Der gemächlichere Anstieg beginnt in Lahmen Hasen im schmalen, aber hübschen Nahmertal, das sich leider durch einen teilweise extrem heruntergekommenen Straßenbelag auszeichnet. Der Abzweig Richtung Wiblingwerde ist unauffällig, aber dennoch kaum zu verfehlen, da es sich um die einzige Kreuzung im Ort handelt. Ziemlich direkt geht es in den Wald, und man fährt zunächst längere Zeit im Tal eines kleinen Baches. Die Steigung pendelt sich bald um 7 % ein und macht im gesamten Verlauf nur kleinere Ausreißer nach oben oder unten. Der Straßenzustand wird nach kurzer Zeit deutlich besser, da die Gemeinde Nachrodt-Wiblingwerde offenbar im Gegensatz zur Stadt Hagen das nötige Geld für eine Renovierung übrig hatte.
Man fährt zunächst an allen Kreuzungen geradeaus, d.h. weder nach Kaltenborn noch nach Auf dem Ahorn, Höllerhagen oder Wörden, sondern immer Richtung Herlsen. Wenn sich der Wald im Tal gerade zu lichten beginnt, führt die Straße über eine Serpentine den Hang hinauf. Einige Zeit darauf fährt man bei abflachender Steigung aus dem Wald hinaus und in das kleine Örtchen Herlsen, wo man scharf links abbiegt und sich auf die letzten Meter zum nun bald sichtbaren Funkturm aufmacht, der das Ende der Steigung markiert.
9 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:22:50 | 24.09.2017
Vlorian
Dolce Vita

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Ersten Kommentar verfassen