VERY important message
Erste (längst nicht fertige) Version der OSM-Karten online! Danke an openrouteservice.org für die Unterstützung.

Wüstenrot (538 m)

CIMG2223.

Auffahrten

Von kletterkünstler – Die Auffahrt startet an der Lohmühle im idyllischen Lautertal. Gegenüber führt eine bis zu 15 % steile Straße nach Stocksberg. Die Abfahrt in die Gegenrichtung ist aufgrund des holprigen Belags und einer engen Kurve aber nicht ungefährlich. Wir lassen es nun hingegen gemütlicher angehen. Die ersten 1,5 km durch das idyllische Tal bis Stangenbach gestalten sich nahezu eben, so dass wir es wunderbar rollen lassen können.
Hinter dem Ort warnt uns ein Schild vor auf der Straße umherirrenden Senioren. Nein, ganz im Ernst: Wir passieren ein Seniorenheim, an dem Autofahrer und Abfahrer vom Gas gehen sollten. Die Straße taucht in den Wald ein, und eine Kehre bringt etwas Abwechslung. Anschließend nimmt auch die Steigung zu. Im folgenden Weiler Schmellenhof durchfahren wir zwei weitere Kehren, ehe die Straße wieder in den Wald eintaucht, wo die Steigung ihr Maximum von rund 8 % erreicht. Kurz vor Wüstenrot lichtet sich der Wald wieder, und wir erreichen kurz darauf den höchsten Punkt in Wüstenrot nahe eines in dieser Umgebung unwirklich und unpassend wirkenden, kleinen Hochhauses. Dabei handelt es sich um das Hotel Raitelberg.

Man kann nun über die beiden anderen Auffahrtsvarianten wieder hinab ins Lautertal rollen oder sich aber weiter nordwärts oder ostwärts über einsame Sträßchen in Richtung Mainhardt vorarbeiten.

6 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:17:35 | 15.07.2017
chilli
Mittlere Zeit
00:17:47 | 05.07.2016
impulso
Dolce Vita
00:19:32 | 17.09.2017
radlstefan
Diese Beschreibung ist noch offen - Hier kannst du lesen, wie du die Beschreibung beisteuern kannst. quäldich.de lebt von deiner Mithilfe. Vielen Dank!
3 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Von kletterkünstler – Der Abzweig befindet sich zwischen Neulautern und Spiegelberg. Sowohl Vorderbüchelberg als auch Wüstenrot sind hier angeschrieben. Die ersten 2,2 Kilometer verlaufen nahezu flach, sodass man hier durchaus noch das große Blatt auflegen kann, wenn man genügend Druck auf das Pedal bekommt. Dabei schlängelt sich das gut asphaltierte Sträßlein schon jetzt durch ein idyllisches Seitental des Lautertals. Links und rechts dominiert in etwas Abstand zur Fahrbahn der Wald.
Rückt dieser näher heran und wird dichter, beginnt auch die richtige Kletterei und damit der wirklich kurvige Teil dieser Strecke. Hier überqueren wir den Dentelbach, der uns bislang ein treuer Begleiter war. Fortan sprudelt der Waldenbach unter uns am Fuße des Hanges, der unweit entspringt und rasch in den Dentelbach mündet. Mit sechs bis acht Prozent windet sich das mittelstreifenlose Sträßlein durch den wildromantischen Mischwald gen Vorderbüchelberg.
Nach einer weiten Kehre verlassen wir schließlich den Forst und pedalieren zunächst am Waldrand weiter aufwärts. Hinter einer Kehre wird es kurzzeitig flacher, ehe uns eine kurze Rampe zwischen grünen Wiesen und mit tollen Ausblicken garniert nach Vorderbüchelberg hinein geleitet. Die Straße flacht ab, wir durchqueren das beschauliche Dörfchen, passieren zwischen Streuobstwiesen den Abzweig nach Großhöchberg und überqueren im anschließenden Waldstück die erste Kuppe und damit auch die 200-Höhenmeter-Marke.
Nun rollen wir kurz abwärts, folgen der L 1090 noch ein Stückchen aufwärts nach Wüstenrot hinein, wo man den höchsten Punkt erreicht, wenn man die erste nach links abzweigende Straße in Richtung Stangenbach und Lohmühle nimmt. Wer weiter in Richtung Großerlach möchte, kann bereits unmittelbar nach dem Abbiegen auf die Landesstraße noch vor Wüstenrot wieder rechts am Friedhof vorbei zur Haller Straße abkürzen.
5 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita

Pässe in de Nähe

Ersten Kommentar verfassen