VERY important message

Pässe Großer Heuberg

Alle Pässe | Deutschland | Baden-Württemberg | Schwäbische Alb | Großer Heuberg

Regionsbeschreibung

Von Kletterkönig120 – Der Große Heuberg liegt dort, wo die Schwäbische Alb am höchsten ist – so könnte man den Heuberg kurz umschreiben. Immerhin erreichen zehn Berge Höhen von mehr als 1000 m, wenn auch nur knapp. Für mehr Informationen zu den 10 Tausendern wird auf Wikipedia verwiesen. Zu den bekanntesten Gipfeln des Großen Heubergs zählen der mit 1015 m höchste Berg der Alb, der Lemberg sowie der Dreifaltigkeitsberg und Klippeneck. Auch bietet sich hier die einzige Möglichkeit der Alb, mit dem Renner auf über 1000 m Höhe zu gelangen.

Die Hochfläche des Großen Heubergs befindet sich im äußersten Südwesten der Schwäbischen Alb zwischen Albstadt, Straßberg, Inzigkofen, Tuttlingen und Spaichingen. Die südliche Grenze bildet die Donau, im Westen die Täler von Faulenbach und Prim sowie die Baarhochebene, im Norden der Albtrauf und im Osten das Eyach- und Schmeietal. In Nord-Süd-Richtung beträgt die Ausdehnung etwa 25 km, in Ost-West-Richtung fast 30 km. Die zur Donau fließende Bära teilt den Großen Heuberg in Nord-Süd-Richtung in zwei annähernd große Teile, der östliche Teil wird auch als Hart bezeichnet.

Der Heuberg selbst ist nur schwach besiedelt, erst durch die technischen Errungenschaften des 20. Jahrhunderts konnten dort die Lebensverhältnisse nach dem 2. Weltkrieg deutlich verbessert werden, während in früheren Zeiten karge Böden und der stete Wassermangel nur ein beschwerliches Leben zuließen und viele Bewohner zur Auswanderung veranlassten. Die Abgeschiedenheit des Heubergs wurde auch während des Dritten Reichs ausgenutzt, als im Lager Heuberg bei Stetten am kalten Markt das früheste Konzentrationslager Württembergs eingerichtet wurde, in welchem tausende von Menschen inhaftiert und misshandelt wurden.

Heutzutage profitiert der Große Heuberg auch von der verbliebenen Einsamkeit, bietet er doch genug Gelegenheiten zu Ausflügen in noch weitgehend unberührter Natur. Das dichte Netz aus Straßen und kleinen Wirtschaftswegen bietet für Rennradfahrer ein hervorragendes Trainingsrevier, insbesondere die unzähligen Auffahrten auf kleinstem Raum lassen das Herz jedes bergbegeisterten Radfahrers höher schlagen. Die meisten Anstiege aus den umliegenden Tälern können immerhin mit Höhenunterschieden von 200–300 Hm aufwarten, manche bieten Fahrspaß mit mehreren Kehren, wie z.B. der Lochen, am Klippeneck oder am Dreifaltigkeitsberg, andere Hochgeschwindigkeitsabfahrten, wie z.B. die Bärensteige, die von Kolbingen ins Tal der Bära hinunterführt.

Einziger Wermutstropfen ist vielleicht, dass ein großer Teil des Harts zwischen Albstadt, Meßstetten, Stetten am kalten Markt und Straßberg zum Truppenübungsplatz Heuberg gehört und damit dem Öffentlichen Zugang verwehrt bleibt. Alle 32 Pässe der Region ansehen