VERY important message

Pässe Hersbrucker Alb

Alle Pässe | Deutschland | Bayern | Fränkische Alb | Hersbrucker Alb

Regionsbeschreibung

Von Frankenpedaleur – Die Hersbrucker Alb – oder auch Hersbrucker Schweiz genannt – ist ein beliebtes Ausflugsziel der Nürnberger Bevölkerung und wird gerne an Wochenenden für Wanderungen, Klettern, Baden, Essen & Trinken und natürlich auch zum Radfahren aufgesucht. Das brachte ihr früher zuweilen auch den Namen Nürnberger Schweiz ein.
Sie ist ein Teil der Fränkischen Alb und liegt ca. 30 km östlich von Nürnberg, beginnend mit dem gleichnamigen Ort Hersbruck. Eingegrenzt wird sie im Norden von Betzenstein, im Osten von Königstein, im Westen von Schnaittach und im Süden reicht sie fast bis nach Alfeld.
Den landschaftlichen Reiz machen viele Kalksteinfelsen, waldreiche Berghänge und steinige Hochäcker aus. Hauptanziehungspunkte sind z. B. der Happurger Badesee, Burgen wie die Burg Veldenstein bei Neuhaus/Pegnitz oder die Burg Hohenstein bei Kirchensittenbach und Klettersteige rund um die Region Velden, Hirschbach und Königstein, wie z. B. der Norissteig oder der Höhenglücksteig im Hirschbachtal.
Selbiges lässt sich auch ausgezeichnet in abwechslungsreiche Radtouren einbinden, indem man über das Hirschbachtal nach Königstein und über Velden durch das Pegnitztal in südlicher Richtung nach Hersbruck fährt.
Natürlich sind auch etliche Anstiege in dieser Region zu verzeichnen, wie nach Deckersberg bei Happurg, der Hubmersberg bei Hohenstadt, den Vorraberg zwischen Hirschbach und Vorra, den Moorsbrunner Berg bei Kirchensittenbach oder auch von Güntersthal nach Hartenstein, um nur einige zu nennen.
Höchste Erhebung in der Region ist die Burg Hohenstein auf 634 m. Weitere bekannte Berge sind der Glatzenstein und die Festung Rothenberg bei Schnaittach, die aber nur teils oder gar nicht befahrbar sind. Alle 20 Pässe der Region ansehen