VERY important message

Pässe Karawanken

Alle Pässe | Kärnten | Alpen | Karawanken

Regionsbeschreibung

Von Droopy – Die Karawanken (slowenisch: Karavanke) sind ein Gebirgsstock der Südlichen Kalkalpen. Die Berggruppe bildet die östliche Fortsetzung der Karnischen Alpen und hat eine Länge von ca. 120 Kilometern. Die nördliche Begrenzung bildet das Rosental mit der Drau. Im Süden sind die Karawanken vom Savetal begrenzt. Höchster Gipfel ist der Hochstuhl (slowenisch: Veliki Stol) mit 2238 m. Höchster auf Asphalt anfahrbarer Punkt ist die Eisenkappler Hütte mit 1555 m.
Entlang des Hauptkammes verläuft seit 1919/20 die Grenze zwischen dem österreichischen Bundesland Kärnten und der slowenischen Gorenjska (Oberkrain). Insgesamt drei asphaltierte Übergänge gilt es hier zu meistern, die sich auch charakterlich stark unterscheiden. Im Westen der aufgrund seiner langen Steilpassagen gefürchtete, giftige Wurzenpass. In der Mitte der wilde Loibl, der aufgrund der Tscheppaschlucht gleich zwei Anstiege hintereinanderlegt und für Abenteurer zudem optional noch eine geschotterte alte Passstraße vorhält. Und im Osten der ruhige Seebergsattel mit seinen vielen Serpentinen, ein Meisterwerk der Straßenbaukunst.
Im nördlichen Bereich der Gebirgskette, in den sogenannten Karawankenvorbergen, gibt es zudem weitere sehr schöne Gelegenheiten für Gipfelerlebnisse und Naturereignisse. Ausdrücklich empfohlen sei hier ein Abstecher in die Trögener Klamm auf der Schaidasattelstraße sowie der Luschasattel als östlichstem Grenzpunkt der Karawanken. Bei Abendlicht und einem kühlen Radler ist hier besonders das Gipfelpanorama zu empfehlen. Als Tourentipp liegt vor allem der kleine Grenzverkehr“ nah. Mit einer Umrundung der Steiner Alpen und einer Umrundung der Koschuta können die meisten Pässe eingesammelt werden. Der Wurzenpass bietet sich darüber hinaus in Kombination mit einer Umrundung des Triglav-Massivs (Vršič, Mangart) an. Alle 10 Pässe der Region ansehen