VERY important message

Pässe Laucherttal

Alle Pässe | Deutschland | Baden-Württemberg | Schwäbische Alb | Reutlinger Alb | Zollernalb | Zwiefalter Alb | Laucherttal

Regionsbeschreibung

Von Schwäbische Alb – Die Lauchert ist ein linker Nebenfluß der Donau und entspringt in einer Höhe von 732 m bei Melchingen auf der Schwäbischen Alb und fließt in überwiegend südlicher Richtung bis Sigmaringendorf, wo sie auf 569 m Höhe in die Donau mündet.

Mit einer Länge von 56 km ist die Lauchert einer der längsten Flüsse auf der Schwäbischen Alb. Der Oberlauf zwischen Melchingen und Mägerkingen bildet die Grenze zwischen der Reutlinger Alb im Nordosten und der Zollernalb im Südwesten, von Mägerkingen bis etwa Hettingen bildet sie die westliche Grenze der Zwiefalter Alb.

Entlang ihres Weges zur Donau hat die Lauchert viele Mäander geschaffen und fließt über weite Strecken eher gemächlich dahin. Das malerische Laucherttal wird geprägt durch viele schroffe, helle Felsklippen, die oft (wie z.B. bei Veringendorf) mit Höhlen durchsetzt sind, während die Hänge überwiegend bewaldet sind. Somit entfaltet das Tal besonders im Herbst seine ganzen Reize, die man zum Beispiel bei einer Kanutour entdecken kann.

Die größten Orte im Laucherttal sind Gammertingen und Hettingen, wo neben den historischen Ortskernen zum Beispiel ein Besuch im Fastnachtsmuseum Narrenburg lockt. Gerade im Tal der Lauchert wird die bewegte Vergangenheit der Zollernalb deutlich, da im Mittelalter fast jeder Ort zu einer anderen Herrschaft zählte, bis später die Württemberger, Hohenzollern und Habsburger ihren Einfluss auf die Alb ausdehnten und die kleinen Grafschaften oft mehrfach den Besitzer wechselten.

Das Laucherttal ist auch eine wichtige Verkehrsachse zwischen Reutlingen und Tübingen im Norden der Alb und dem an der Donau gelegenen Sigmaringen. Im Tal verläuft sowohl die B32 als auch ein Streckenast der Hohenzollerischen Landesbahn. Da die B32 zu Stoßzeiten sehr stark befahren ist, muss von einer Befahrung mit dem Rad eher abgeraten werden.

Doch die interessanteren Straßen finden sich ohnehin links und rechts des Tals, wo in der Regel etwa 150 Hm zu überwinden sind, um auf die Hochfläche der Schwäbischen Alb zu gelangen. So führte auch die 1.quaeldich.de-Deutschlandrundfahrt von Hochberg nach Veringendorf in das Tal der Lauchert hinab und auf der gegenüberliegenden Seite wieder hinauf nach Benzingen.
Alle 3 Pässe der Region ansehen