VERY important message

Pässe Rhön

Alle Pässe | Deutschland | Hessen | Bayern | Thüringen | Rhön

Regionsbeschreibung

Von rsc_tommy – Die Rhön ist eines der Mittelgebirge im Herzen Deutschlands. Es verknüpft den Norden und den Süden des Landes und bildet gleichzeitig die Wasserscheide zwischen den Zuflüssen des Rheins und denen der Weser.
Das „Rh” im Namen Rhön steht für fließendes Wasser (vgl. Rhein, Rhone, ...). Allerdings ist nicht alles Wasser, was in der der Rhön fließt, Rennradler wissen, dass Radfahren ein schweißtreibender Sport sein kann.
Die Wasserkuppe ist mit 950 m der höchste Berg der Rhön, die sich über drei Bundesländer ausdehnt: Im Westen das Land Hessen, im Süden Bayern und im Osten Thüringen. Überhaupt ist die Zahl drei sehr charakteristisch für die Rhön - sie wird eingegrenzt durch drei Flüsse: Fulda, Werra und Fränkische Saale und lässt sich in drei Landschaftstypen einteilen: Die hohe Rhön, die kuppige Rhön und die waldreiche Rhön.
War die Rhön im Mittelalter noch völlig bewaldet und wurde auch Buchonia oder Buchenland genannt, änderte sich dies bereits im 15. Jahrhundert durch radikale Rodung. Es entstand ein Gebiet, das von Steintrümmern, Buschwerk und vereinzelten Sturmbuchen gekennzeichnet war und einen Zustand der Verlassenheit ausstrahlte. Noch heute, nahezu 600 Jahre später, existieren in der Rhön Gebiete, die dieses Gefühl vermitteln, obwohl die Rhön mittlerweile Biosphärenreservat und somit Naturschutzgebiet ist, an dessen Aufforstung gearbeitet wird (Quelle: members.aol.com/GRehm/).
In westlicher Nachbarschaft zur Rhön liegt der Vogelsberg, ebenfalls ein Mittelgebirge vulkanischen Ursprungs, das ebenfalls ein gutes Trainingsrevier darstellt. Im Grenzgebiet der beiden Mittelgebirge liegt die hessische Kreisstadt Fulda (www.fulda.de), die nach dem gleichnamigen Fluss benannt ist, der auf der Wasserkuppe entspringt (257 m). Eine Barockstadt mit einigen Sehenswürdigkeiten, wie z.B. Dom oder Stadtschloss (für kulturwütige einen Besuch wert!). Für Nachtschwärmer und Kneipen(be)sucher ebenfalls ein heißer Tipp mit der höchsten Kneipendichte pro Einwohner (!) in Deutschland.
In der Rhön herrscht ein raues Klima, denn über die hohen Kuppen pfeift oft ein kalter Wind, so dass man auch von "hessisch Sibirien" spricht. Eine Windweste gehört daher immer in die Trikottasche, auch im Hochsommer. Temperatur-unterschiede von 10°C sind keine Seltenheit, vergleicht man die Temperaturen von Fulda und der Wasserkuppe (Höhendifferenz ca. 700 m!).
Für jeden Landschaftstyp (hohe, kuppige waldreiche Rhön) gibt es mindestens einen charakteristischen "Pass" der gerne von den "Eingeborenen", den Rhönern, wie sie sich selber nennen, zum Training genutzt wird.
Für die hohe Rhön ist das das Dreiländereck (800 m), für die kuppige Rhön die Wasserkuppe (950 m) und für die waldreiche Rhön der Kreuzberg (928 m). Alle 130 Pässe der Region ansehen