VERY important message

Pässe Steigerwald

Alle Pässe | Deutschland | Bayern | Steigerwald

Regionsbeschreibung

Von tobsi – Der Steigerwald liegt im Herzen Deutschlands im Frankenland. Umrahmt von den Städten Nürnberg, Würzburg, Bamberg und Rothenburg ob der Tauber bietet dieser Naturpark eine ideale Basis, um für einige Tage auszuspannen und Kultur zu genießen.
Im Westen grenzt der 1280 km² große Steigerwald an Mainfranken und den Main, der auch gleichzeitig die nördliche Grenze bis Bamberg bildet. Im Osten ist die Grenze etwas unscharf zu setzen. Hier bildet das Regnitzbecken die natürliche Grenze des Steigerwalds. Im Süden grenzt der Steigerwald an die Frankenhöhe.
Landschaftlich typisch am Steigerwald ist, wie der Name schon vermuten lässt, der Waldreichtum. So werden die hohen Kuppen und Bergrücken des Steigerwalds durch ausgedehnte Waldstücke gesäumt. Besonders markant zu sehen sind diese Kuppen, die eine Höhe von ca. 400 bis 500 m annehmen, am Rande von Mainfranken in der Nähe von Kitzingen. Denn hier heben sich die Berge in einer ca. 200 m hohen Steilstufe vom Rest der Landschaft ab. Schön am Steigerwald sind auch die vielen Fluss- und Bachtäler, die sich meist in Ost-West-Richtung entlang ziehen.
Besonders erwähnenswert für Radler ist die 70 km lange Steigerwald-Höhenstraße, die in Süd-Nord-Richtung von Neustadt an der Aisch bis hoch zum Main nach Eltmann führt. Hier geht es für den Radfahrer schon zur Sache, da auf dem Weg mehrere Anstiege von den vielen Tälern zu den Bergkuppen zu bewältigen sind. Dennoch macht das gerade den Reiz dieser Straße aus. Auf der folgenden Internetseite kann man eine schöne Detailkarte der Höhenstraße ansehen: Steigerwald-Info. Außerdem durchziehen viele weitere Radwanderwege den Steigerwald.
Besonders zu empfehlen für sportlich ambitionierte Radler ist im östlichen Steigerwald der Schwanberg, der dem Radler fast 200 Hm für seine Bezwingung abverlangt.
Ein weiterer, aber kräftezehrender Hochgenuss stellen Anstiege in der Nähe von Oberaurach dar. Denn von drei Himmelsrichtungen stellen sich dem Radler hier sehr knackige Anstiege mit Durchschnittssteigungen nahe den 10 % in den Weg. Hier kann man auf die Suche nach weiteren traumhaften oder traumatischen Anstiegen im Steigerwald im Herzen Frankens und Deutschlands gehen.
Wer es allerdings mit dem Radfahren im Steigerwald übertrieben hat, für den bieten sich natürlich mehrere Möglichkeiten der Erholung. Zum Beispiel bietet Geiselwind, direkt an der A3 gelegen, für Groß und Klein den Freizeitpark Geiselwind, in dem man einfach mal die Seele baumeln lassen kann.
Wer es kulturell mag, der muss unbedingt einen Abstecher nach Bamberg machen, um sich die Altstadt von Bamberg, ein Teil des Weltkulturerbes der UNESCO, anzuschauen und durch die Gassen zu schlendern. Es lohnt natürlich auch ein Besuch im Dom.
Wer etwas weiter fahren will, der kann auch in die Mainmetropole nach Würzburg fahren, um die Festung Marienberg und die weltberühmte Residenz, ein weiteres Weltkulturerbe der UNESCO, zu besichtigen. Alle 15 Pässe der Region ansehen