VERY important message
Alle Google-Karten auf quaeldich.de sind derzeit deaktiviert, weil Google uns andernfalls 150 US-Dollar täglich berechnen würde. Wir hoffen, im August oder September auf einen alternativen Kartendienst umsteigen zu können.

Pässe Taubertal

Alle Pässe | Deutschland | Bayern | Baden-Württemberg | Taubertal

Regionsbeschreibung

Von tobsi – Die Region Taubertal erstreckt sich über die Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg und hat ihren Namen vom gleichnamigen Fluss Tauber. Die Grenze zwischen Bayern und Baden-Württemberg führt im Taubertal durch den Gastraum der Holdermühle, das am Radweg durch das Taubertal in der Nähe von Tauberzell liegt. Die Tauber selbst nimmt ihren Anfang am Klingbrunnen in der Nähe der Ortschaft Weikersholz, die im Landkreis Schwäbisch-Hall liegt. Von dort schlängelt sich der Fluss mit einer Länge von knapp 136 km gen Main, wo er bei Wertheim in diesen mündet. Auf dem Weg dorthin fließt die Tauber durch oder an Orten wie Rothenburg ob der Tauber, Creglingen, Röttingen, Weikersheim, Bad Mergentheim und Tauberbischofsheim vorbei.

In den tausenden Jahren ihres Fließens hat die Tauber sich ein teilweise tief eingeschnittenes Tal in den Muschelkalk gegraben, was der Radler schmerzhaft bei den vielen Anstiegen aus dem Taubertal heraus am eigenen Leib spüren kann. Besonders eindrucksvoll ist der Taleinschnitt bei Rothenburg, das hoch über dem Taubertal, das dort einen engen Bogen macht, liegt. Vom westlichsten Zipfel, an der ehemaligen Burg, hat der Tourist einen wunderbaren Blick hinunter ins Taubertal. Von Rothenburg wird das Tal dann gen Main etwas weiter, dennoch bleibt es eher tief eingeschnitten, was man an den zurückzulegenden Höhenmetern sieht, die zu fahren sind, um auf die Anhöhen zu kommen. So strebt die Tauber ab Rothenburg zunächst in nordöstliche Richtung, um zwischen Bieberehren und Röttingen einen Knick nach Westen zu machen. Erst bei Bad Mergentheim führt sie ihren Weg Richtung Norden und Main weiter fort. Auf dem Weg dorthin fließt sie an den oben genannten Städten vorbei, die auch sehenswertes beherbergen.
Sehenswert ist natürlich gleich die Stadt Rothenburg, die bei keinem Touristen aus Fernost auf Deutschlandtour fehlen darf. Neben dem Deutschen Kriminalmuseum und dem Reichsstadtmuseum ist die ganze Stadt ein Zeugnis der Vergangenheit. Die Spitalbastei oder die Stadtmauer zeugen noch von der Zeit als Rothenburg Reichsstadt war. Alljährlich wird bei den Reichsstadt-Festtagen daran gedacht.
Weiter flussaufwärts unterhalb von Rothenburg liegt der kleine Ort Detwang, dessen gotische Kirche eine Kreuzigungs-Retabel des bekannten Bildhauers Tilman Riemenschneider beherbergt, die wahrscheinlich Anfang des 15. Jahrhunderts hergestellt wurde.
Den nächsten Halt für Kultur könnte man dann in Creglingen machen, wo die Herrgottskirche mit einem Marienbild von Tilman Riemenschneider besichtigt werden will. Ein Fan von Fingerhüten besichtigt das Fingerhutmuseum, oder man schlendert einfach durch den kleinen Stadtkern von Creglingen.
Weiter geht es der Tauber entlang mainwärts, um kurz nach Klingen einen Abstecher ins Steinachtal zu machen, wo die Burg Brauneck, die hoch über dem Tal thront, und Frauental auf den Touristen wartet. Frauental ist bekannt durch sein Kloster und die dortige Kirche. Zurück im Taubertal wendet sich der Blick nach Röttingen, wo ein Weinbaumuseum besichtigt werden kann. Das Wort Wein ist auch ein Stichwort, das im Taubertal groß geschrieben wird, da auch das Taubertal Weinanbaugebiet ist. Erste Weinberge sind beispielsweise bei Tauberzell in Richtung Neustett zu sehen, oder etwas weiter mainwärts sind schon größere Weinberge, denen man auf dem Weg zum Main begegnet.
Doch nehmen wir unsere Tour wieder auf, um nach Weikersheim zu gelangen, das durch sein Residenzschloss der Hohenloher bekannt ist. Nächster Halt könnte dann Bad Mergentheim sein, dessen Schloss und Marktplatz Touristenmagnete sind. Aber auch Kur- und Wildpark sind sehenswerte Orte in Bad Mergentheim. Letzte größere Stadt, bevor die Tauber den Main mit ihrem Wasser speißt, ist Tauberbischofsheim. Von dort windet sich die Tauber dann in vielen kleinen Schleifen an Weinbergen vorbei zum Main, wo sie in dessen Fluten verschwindet.
Die eben angesprochenen Orte sind auch Teil der Romantischen Straße, die sich von Würzburg, zum Teil durch das Taubertal, bis nach Füssen zu den Alpen zieht. Weitere Informationen zum Taubertal kann man auf den folgenden beiden Seiten erfahren.

Taubertal
Liebliches Taubertal

Aber jetzt wollen wir doch zum allerliebsten Vorbewegungsmittel kommen, dem Rad. Denn für Radler ist das Taubertal ein Paradies. Touristisch orientierten Radlern, die bequem von A nach B kommen und dabei die Sehenswürdigkeiten der Region kennenlernen wollen, ist der Taubertalradweg zu empfehlen, der von Rothenburg nach Wertheim führt. Für sportlich orientierte Radler oder einfach, um den Trubel im Taubertal zu entfliehen, bieten sich dank des tief eingeschnittenen Tals viele Anstiegsmöglichkeiten. Diese sind zwar nicht allzu lang, dafür aber teilweise ordentlich steil. Rund um Rothenburg bieten sich auf der kurzen Tauberschleife unterhalb von Rothenburg u.a. die Reutsächser Steige und die Hemmendorfer Steige an. Weiter der Tauber folgend ziehen sich auf dem kurzen Stück bis Creglingen gleich mehrere Anstiege aus dem Taubertal hinauf. Dank ihrer Routenführung bzw. der Schwierigkeit sind der Anstieg hinauf nach Seldeneck, nach Schön und die Craintaler Steige besonders zu empfehlen.
So hat man in unmittelbarer Nähe zu Rothenburg gleich mehrere Möglichkeiten, die Beine ordentlich den Berg hinauf kreiseln zu lassen. Hat man sich ordentlich an den Steigen verausgabt, bleibt dann immer noch die Möglichkeit, im Taubertal oder auf der erklommenen Anhöhe zu bleiben. Oder man fährt von Rothenburg auf die Frankenhöhe, wo nach 20 km Fahrt die Wildbadsteige oder der Büttelberg auf einen Bezwinger warten.
Weiter in Richtung Main ist das Taubertal nicht mehr so tief eingeschnitten. Entsprechend weniger Auffahrten aus dem Taubertal heraus gibt es. Aber es gibt sie, wie z.B. die Auffahrt nach Hohefeld. Vielleicht findet ihr auch weitere schöne weitere Steigen aus dem Taubertal heraus. Doch für dieses Vorhaben muss man das wunderschöne Taubertal besuchen, um Radfahren und Kultur zu genießen. Also zögert nicht und packt euer Rad ins Auto und kommt in das liebliche Taubertal. Alle 49 Pässe der Region ansehen