VERY important message

Pässe Urner Alpen

Alle Pässe | Schweiz | Uri | Wallis | Bern | Nidwalden | Obwalden | Alpen | Urner Alpen

Regionsbeschreibung

Von kletterkünstler – Die Urner Alpen sind eine Untergruppe der Westalpen und erstrecken sich zwischen dem Vierwaldstätter See im Norden, dem Tal der Reuss im Osten, dem Furkapass und Grimselpass im Süden und dem Aaretal, sowie dem Tal zwischen Brünigpass und Luzern im Westen. Sie erstrecken sich auf Gebieten der Kantone Uri, Wallis, Bern, Nidwalden und Obwalden.

Der höchste Gipfel ist der 3630 m hohe Dammastock, der über dem Göscheneralpsee thront, welcher auch mit dem Rennrad erreicht werden kann. Darüber hinaus zählen die Urner Alpen viele weitere Dreitausender und Gletscher. Zu den bekanntesten zählen das Sustenhorn (3503 m), der Galenstock (3586 m) und der Titlis (3238 m). Der berühmteste Gletscher ist der Rhônegletscher, doch leider auch im negativen Sinne, denn er ist ein Paradebeispiel für den Rückgang der Gletscher durch die Erderwärmung. Weitere Gletscher sind der Stein- und der Dammagletscher.

Die Urner Alpen bieten also alles, was sich der Bergsteiger, Hochtourist und Naturliebhaber wünscht. Ein Vorzug der Urner Alpen sind die hohen Ausgangspunkte, die dem Bergsteiger ein schnelles Erreichen der Hochregion erlauben, und die dem Touristen ohne größere Mühe grandiose Hochgebirgsbilder ermöglichen. Es gibt auch einige Bergbahnen, wie die berühmte Titlis-Seilbahn mit ihren markanten runden Kabinen. Dass sie nicht so berühmt sind wie die benachbarten, sicherlich noch imposanteren Berner Alpen hat den Vorteil, dass sie auch nicht so überlaufen sind.

Für kletterbegeisterte Radler sind die Urner Alpen ein Muss. Die großen Drei, Susten-, Grimsel- und Furkapass, dürfen in keiner Pässesammlung fehlen. Etwas weiter südlich findet man zudem noch Nufenen- und Gotthardpass, und um die Gruppe der berühmtesten zentralschweizer Pässe vollzumachen, nennen wir auch noch Oberalp- und Lukmanierpass. All diese Pässe lassen sich untereinander vielfach zu einer schönen und anspruchsvollen Runde kombinieren.
Ein Geheimtipp hingegen ist die Auffahrt zum Göscheneralpsee unterhalb des Dammastocks. Weiter im Norden lohnt noch die Fahrt durch das Melchtal zum Melchsee und weiter zur Tannalp, sowie einige niedrigere, aber dafür umso steilere Übergänge und Bergstraßen, wie die Älggialp oder der Ächerlipass. Alle 4 Pässe der Region ansehen