VERY important message

Pässe Westliche Wälder

Alle Pässe | Deutschland | Bayern | Westliche Wälder

Regionsbeschreibung

Von Kletterkönig120 – Die Westlichen Wälder erstrecken sich in Bayerisch-Schwaben zwischen den Tälern der Donau im Norden, der Schmutter und Wertach im Osten, der Flossach im Südwesten und der Mindel im Westen. Die größte Nord-Süd-Ausdehnung beträgt fast 70 km, von West nach Ost immerhin gut 30 km. Der tiefste Punkt mit einer Höhe von ca. 400 m findet sich im Nordosten bei Mertingen, während der den Südrand begrenzende Höhenzug zwischen Markt Wald und Tussenhausen Höhen bis zu 650 m erreicht. Im 1988 wurde ein 1175 km² großes Gebiet zum Naturpark Augsburg – Westliche Wälder erhoben.

Die typische Schotterriedel- und Hügellandschaft ist gekennzeichnet von überwiegend von Süd nach Nord verlaufenden Bachtälern und dazwischen verlaufenden, bewaldeten Höhenrücken, den sogenannten Riedeln, die sich während der letzten Eiszeiten herausgebildet haben, als die Schmelzwässer alpiner Gletscher gewaltige Mengen an Schotter und Geröll im Alpenvorland ablagerten, die nach der letzten Eiszeit von Flüssen eingeschnitten wurden und die heutige Landschaftsform zurückließen.

Den Südteil des Naturparks bilden die Stauden, während der waldreiche Nordteil als Holzwinkel bekannt ist. Dazwischen findet sich der breite Talkessel der Zusam um Dinkelscherben, die Reischenau.

Der Naturparks ist fast zur Hälfte von Wäldern geprägt, die Einwohnerdichte ist fast ähnlich gering wie im Bayerischen Wald, so dass sich die Region auch als hervorragendes Rennradgebiet anbietet. Zwar gibt es kaum nennenswerte, höhenmeterreiche Anstiege, da die Höhenunterschiede zwischen den Tälern und Höhenrücken selten 100 m erreichen. Trotzdem lassen sich in den Westlichen Wälder einige Höhenmeter sammeln, zumal die kurzen Anstiege des öfteren Steigungsspitzen im zweistelligen Bereich aufweisen.

Da die gesamte Landschaft allmählich von der Donau nach Süden hin ansteigt, kann man also je nach Trainingsstand entsprechende Touren zusammenstellen. Wer kurze, knackige Anstiege fahren möchte, wird vornehmlich die Stauden in West-Ost-Richtung und umgekehrt durchfahren, wer eher gemütlich dahinrollen will, wird sich eher entlang der teilweise recht idyllischen, einsamen Täler bewegen.