VERY important message

Formtest im Graubünden 214,7 km / 5196 Hm

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Höhenfehler in der 2. Etappe

  • Uwe, 12.06.2013, 22:46 Uhr
    Hallo Matt!
    Erst einmal herzlichen Glückwunsch zur gelungenen Tour.
    Du schreibst im Text zu 1. Etappe von einer schnellen Abfahrt vom Flüela-Pass. In der ersten Linkskehre unter der Passhöhe hat ein 19-jähriger Rennradler im Sommer 2010 sein Leben gelassen. Ich kenne nicht die Umstände und die Ursache, aber den Straßenzustand am besagten Unfalltag, da ich wenige Stunden später mit dem Auto durch gekommen bin: trocken, sehr wellig und außerdem sind die langen Bögen vorher recht flott zu fahren, so dass es schwierig ist, vor der Kehre wieder runter zu bremsen. Mag ja sein, dass die Straße inzwischen etwas repariert wurde, was ich aber eher nicht annehme.
    Am Ende deiner 2. Etappe hat der Wegabschnitt mit der ID 459968 total verkommene Höhendaten, die ich mit meinen Mitteln nicht retuschieren kann. Da sollte vielleicht die Tourenplanermannschaft einfach die Höhen löschen und beim nächsten Mal, wenn jemand dort hinkommt, gibt es einen neuen Track.
    Splügenpass von Chiavenna ist eins der ganz großen Highlights, die ich bisher kenne. Bin in 1987 im strömenden regen und Nebel mal da runter (genial, aber auch eklig) und sonst auch schon mehrmals da rauf gefahren. Immer wieder sehr schön, aber bei Hitze tödlich.
    Viele Grüße, Uwe
  • Matt_, 13.06.2013, 11:43 Uhr
    Hallo Uwe,

    Danke!
    Ja, die erste Kehre nach der Passhöhe am Flüela ist tatsächlich etwas heikel, wenn man mit Vollgas angerauscht kommt. War bei mir dieses Mal aber nicht möglich, da sehr nasse Strasse und wenig Sicht. Erst nach geschätzt 2-3 km ab Passhöhe konnte ich bei guter Sicht und trockener Fahrbahn laufen lassen. Der Asphalt war zumindest ab hier in gutem Zustand, im unteren Teil in den Kehren wird jedoch im Moment an der Fahrbahn gewerkelt. Hier ist das Tempo wegen den Kehren aber sowieso weit tiefer.

    Die Höhendaten beim letzten Abschnitt der 2. Etappe sind ja nicht tragisch, mir war schon vorher klar dass es dort bergab geht. Wollte diesen Umstand aber festhalten, sonst passt's ja nicht zur Tour.
    Der Splügenpass ist wirklich toll, unten raus noch wenig alpin, aber wenn dann erst die Serpentinen richtig anfangen und der Laub- in Tannenwald übergeht wird es spektakulär. Zudem wenigstens gestern kaum Verkehr. Keine Ahnung ob das auch in der Ferienzeit noch so erträglich ist. Im Engadin war trotz durchwachsenem Wetter schon wesentlich mehr los (Flüela und Albula).

    Bei der Abzweigung nach Juf in der Abfahrt nach Thusis ist mir deine Beschreibung dieser Auffahrt in den Sinn gekommen. Werde ich auch einmal in Angriff nehmen, gestern war es schon etwas spät. Aber so gehen mir die Ziele nie aus ;-)

    Gruss,
    Matthias
  • Uwe, 13.06.2013, 17:30 Uhr auf Matt_
    Hallo Matthias!
    Juf ist nicht das sportliche Highlight, aber ich fand es landschaftlich einfach traumhaft. Die letzten Kilometer sind nach meinem Geschmack etwas langweilig und sehr unrhythmisch, aber trotzdem sollte man bis zum Ende der Weld fahren.
    Grüße, Uwe
  • walterli, 13.06.2013, 23:15 Uhr
    Ich hab bessere Höhendaten für Wegabschnitt 459968 bei mir gefunden. Werde mich morgen mal drum kümmern und die Daten aufbereiten und einsenden.
  • Uwe, 14.06.2013, 15:05 Uhr auf walterli
    Hallo!
    Die Nachwelt wird es dir danken ;-)
    Grüße, Uwe
Einloggen, um zu kommentieren