VERY important message

quäldich.de-Alpengiro 2006 714,0 km / 14579 Hm

E3: Einsame Lombardei

131,0 km

1552 Hm

Von Jan
Von Jan
Von Jan
Von Jan
Von Jan
Von Jan
Von Jan
Von Jan
Kurz nach dem Abzweig auf die SS669 in Richtung Passo Croce Domini sieht man Ponte Caffaro am Nordufer des Lago d
Kurz nach dem Abzweig auf die SS669 in Richtung Passo Croce Domini sieht man Ponte Caffaro am Nordufer des Lago d'Idro liegen.
In der ersten Doppelsertpentine kann man links vor dem Lago d
In der ersten Doppelsertpentine kann man links vor dem Lago d'Idro noch die Kapelle am Abzweig von der Küstenstraße erkennen.
Geschlängelt am Hang entlang geht es zunächst auf Ponte Caffaro zu,...
Geschlängelt am Hang entlang geht es zunächst auf Ponte Caffaro zu,...
...bevor die Straße in das westliche Tal einbiegt und nach einem Gefälle von 100 Hm den Talboden des Valle di Caffaro erreicht.
...bevor die Straße in das westliche Tal einbiegt und nach einem Gefälle von 100 Hm den Talboden des Valle di Caffaro erreicht.
Bagolino (753 m) wird bei Km 8,5 der Auffahrt erreicht.
Bagolino (753 m) wird bei Km 8,5 der Auffahrt erreicht.
Knapp hinter Bagolino passiert man den Friedhof mit dieser Mauer aus Grabsteinen.
Knapp hinter Bagolino passiert man den Friedhof mit dieser Mauer aus Grabsteinen.
Diese Galerie leitet das steilste Stück der Auffahrt von 600 m Länge ein.
Diese Galerie leitet das steilste Stück der Auffahrt von 600 m Länge ein.
Bei Km 15 erreicht man nach diesem Steilstück die Dammhöhe einer kleinen Staustufe.
Bei Km 15 erreicht man nach diesem Steilstück die Dammhöhe einer kleinen Staustufe.
Der Weiler Valle d
Der Weiler Valle d'Orrizo (1200 m, Km 16,7).
In der Folgezeit fährt man immer wieder auf Bachhöhe - Ausdruck der extrem unrhythmischen Auffahrt.
In der Folgezeit fährt man immer wieder auf Bachhöhe - Ausdruck der extrem unrhythmischen Auffahrt.
Kurz nach Einstieg des parco Adamello bei Km 21,2.
Kurz nach Einstieg des parco Adamello bei Km 21,2.
Blick auf die zerklüfteten Felsgrate im Parco Adamello.
Blick auf die zerklüfteten Felsgrate im Parco Adamello.
Bei besserem Wetter müsste man hier das Adamello-Massiv sehen.
Bei besserem Wetter müsste man hier das Adamello-Massiv sehen.
Die Bar Blumon Break bei Km 22,2 bietet super Ausblicke.
Die Bar Blumon Break bei Km 22,2 bietet super Ausblicke.
Nach Blumon Break beginnt der einsamere Teil der Strecke.
Nach Blumon Break beginnt der einsamere Teil der Strecke.
Eine Lichtung bei Km 24 eröffnet Blicke auf die Felsgrate und den am Horizont erkennbaren Vorsattel bei Km 26,4.
Eine Lichtung bei Km 24 eröffnet Blicke auf die Felsgrate und den am Horizont erkennbaren Vorsattel bei Km 26,4.
Diese Lichtung wird auf 4 Serpentinen in Richtung Vorsattel verlassen.
Diese Lichtung wird auf 4 Serpentinen in Richtung Vorsattel verlassen.
Eindruck der Passstraße des __[Galetto di Cadino|438] vor den Felsgraten der Adamello-Ausläufer.
Eindruck der Passstraße des __[Galetto di Cadino|438] vor den Felsgraten der Adamello-Ausläufer.
Erster Blick auf die Landschaft hinter dem Vorsattel, der die Szenerie komplett ändert.
Erster Blick auf die Landschaft hinter dem Vorsattel, der die Szenerie komplett ändert.
Blick zurück auf den Vorsattel.
Blick zurück auf den Vorsattel.
Hinter dieser nun links liegenden Bergnase befindet sich der Hochpunkt
__[Galetto di Cadino|438] und der dahinter liegende Passo Croce Domini.
Hinter dieser nun links liegenden Bergnase befindet sich der Hochpunkt __[Galetto di Cadino|438] und der dahinter liegende Passo Croce Domini.
Kurze Abfahrt auf die andere Seite des links liegenden Kessels.
Kurze Abfahrt auf die andere Seite des links liegenden Kessels.
Blick zurück von den hier beginnenden letzten 4 Kehren vor dem Pass.
Blick zurück von den hier beginnenden letzten 4 Kehren vor dem Pass.
Etwas weiter oberhalb in der letzten Serpentinengruppe vor dem __[Galetto di Cadino|438].
Etwas weiter oberhalb in der letzten Serpentinengruppe vor dem __[Galetto di Cadino|438].
In der letzten Serpentinengruppe vor dem __[Galetto di Cadino|438] ist im Rückblick rechts der Vorsattel zu erahnen.
In der letzten Serpentinengruppe vor dem __[Galetto di Cadino|438] ist im Rückblick rechts der Vorsattel zu erahnen.
Die letzte Hanggerade zum links am Horizont liegenden __[Galetto di Cadino|438].
Die letzte Hanggerade zum links am Horizont liegenden __[Galetto di Cadino|438].
Weiter vorne unter uns liegt der Passo Croce Domini.
Weiter vorne unter uns liegt der Passo Croce Domini.
Das Gipfelkreuz des __[Galetto di Cadino|438].
Das Gipfelkreuz des __[Galetto di Cadino|438].
Blick vom Gipfelkreuz des __[Galetto di Cadino|438] hinunter zurück auf die Ostanfahrt.
Blick vom Gipfelkreuz des __[Galetto di Cadino|438] hinunter zurück auf die Ostanfahrt.
Blick zurück in Richtung __[Galetto di Cadino|438] kurz vor dem Passo Croce Domini.
Blick zurück in Richtung __[Galetto di Cadino|438] kurz vor dem Passo Croce Domini.
Am Passo Croce Domini (1895 m), 1,1 km entfernt vom knapp 50 Hm höher gelegenen __[Galetto di Cadino|438].
Am Passo Croce Domini (1895 m), 1,1 km entfernt vom knapp 50 Hm höher gelegenen __[Galetto di Cadino|438].
Die hier einmündende Staatsstraße ist grob geschottert und für Radfahrer eher ungeeignet.
Die hier einmündende Staatsstraße ist grob geschottert und für Radfahrer eher ungeeignet.
Die 21,5 km lange Abfahrt nach Breno wird hinter dem Passo Croce Domini schnell wieder schmal.
Die 21,5 km lange Abfahrt nach Breno wird hinter dem Passo Croce Domini schnell wieder schmal.
Abzweig vor den letzten 12 Kehren hinunter nach Breno. Der Blick ist zurück in Richtung Pass gerichtet.
Abzweig vor den letzten 12 Kehren hinunter nach Breno. Der Blick ist zurück in Richtung Pass gerichtet.
Erster Blick auf das unten im Tal liegende Breno.
Erster Blick auf das unten im Tal liegende Breno.

 

Ersten Kommentar verfassen