VERY important message

Von der Isar an den Rhein 492,5 km / 12628 Hm

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Passo di Alpisella

  • Flugrad, 06.04.2012, 00:39 Uhr 06.04.2012, 22:11 Uhr
    Hallo Helmut,
    schöner Bericht. Den Alpisella hatte ich auch schon länger im Auge, Danke für Deine Vorarbeit. Ich wollte ihn immer mal in eine Mortirolo-Tour einbauen. Dazu die Frage: lässt sich das Steilstück zu den Stauseen in der Richtung Livigno-Bormio mit einem Reiserad einigermaßen würdevoll überstehen oder empfiehlts Du "Deine" Fahrtrichtung gen Norden?
    Gruß
    Ulrich
  • sugu, 06.04.2012, 22:11 Uhr
    Hallo Ulrich,

    definitiv ist es mit dem Reiserad besser von Süd nach Nord zu fahren.Ich war froh, dass es nach Livigno runter ging, und das ging auch schon ganz schön auf die Hände. Im Vergleich zur anderen Seite ist das Stück mit losem Schotter länger und die Eckdaten sind etwas heftiger: Vom Lago di Livigno sind es etwa 400 hm bis zur Passhöhe. Die erste 100 davon bis zur Brücke werden auf knapp 2 km mit guter wassergebundenem Spazierweg verteilt, der Rest auf ca. 3 km dann mit dem Schotter.

    Gruß Helmut
Einloggen, um zu kommentieren

  • Cinelli09, 05.04.2012, 17:14 Uhr 05.04.2012, 20:12 Uhr
    Sehr schön komponierte Tour,v.a. der Einbezug Torre di Fraele und Passo Alpisella (der allerdings von Müstair über das Val Mora kommend mit dem MTB etwasmehr "Sinn macht",meine pers. Meinung).Etappe 1 : wegen des Fahrradverbots Seefeld/Zirler Berg / Zirl hättest Du Dich nicht so strecken müssen,ich fahr das mehrmals im Jahr und bin von den Austria-Carabinieri noch nie behelligt worden.Offensichtlich wird das Verbot nicht sanktioniert,aber immer alles natürlich ohne Garantie.Besser ist ohnehin die Abfahrt ins Inntal über Leutasch/Buchener Sattel/Telfs,dann über Mieminger Plateau nach Haiming und über den Haiminger Berg/Ochsengarten ins Kühtai oder nach Oetz.

    Grüße
  • sugu, 05.04.2012, 19:43 Uhr 05.04.2012, 20:12 Uhr
    Über das Val Mora hatte ich Tourenbeschreibungen gelesen, und es scheint rückblickend sogar mit dem Trecker machbar zu sein. Aber es gibt ja hoffentlich ein nächstes Mal.

    Im Rad-Forum gab es Berichte, das der gemeine Piefke am Zirler Berg schon mal abkassiert wird, wenn die Gendarmen, pardon jetzt ja auch Polizisten, langeweile haben. Mir passte die Zugpause auch gut in die Mittagspause und die Abfahrt vom Bahnhof Hochzirl ist auch schön. Vielleicht kann mal einer der Lokalmatadoren die gesamte Auffahrt bis zum Ort unter die Räder nehmen.

    Gruß Helmut
  • Cinelli09, 05.04.2012, 20:12 Uhr auf sugu
    1. Das Val Mora kenn ich nur mit dem MTB , aber es ist eine "gute" Forststraße und mit dem Trecker ev. noch machbar (aber sicher schon grenzwertig)

    2. Zirler Berg - Radverbot : Das gehört halt noch zu den letzten großen Abenteuern (bezogen auf die österr. Freunde : ähnlich wie ohne Autobahnvignette bei aktiviertem sog. Luft-Hunderter mit 180 Sachen die Inntalautobahn von Kiefersfelden bis Innsbruck durchballern und schaun ob was und was passiert).Kritisch wirds halt,wenn die Blauen in der Rasthauskurve stehen,da sie dich dort schon länger von oben kommen sehen.Tip : Das Rauswinken souverän ignorieren,durchziehen,nach ca. 800m kommt die rettende Abfahrt nach rechts in den Ort Zirl,das schafft man locker,bis die Blauen ihren Skoda angeschmissen haben,in Zirl untertauchen ,Bingo !

    Wenn alle Stricke reißen,kann man immer noch argumentieren,daß dieses Schild aufgestellt ist

    http://www.dvr.de/bilder/vz/kt/254.gif

    und man mit soo einem Rad ja nicht unterwegs ist,sondern mit einem Renner mit funktionierenen Shimano -oder Campa-Bremsen.........

    Grüße von einem,der zivilen Ungehorsam liebt,v.a. wenn es um idiotische Verbote geht.

    Günter
Einloggen, um zu kommentieren