VERY important message

Ein Meilenstein: das neue quäldich-Redaktionstool ist fertig, live und erfolgreich


quäldich-Blog » Ein Meilenstein: das neue quäldich-Redaktionstool ist fertig, live und erfolgreich
    Redaktionsaktivitaet Mai-2024.
    05.06.2024, Jan:

    Wir haben in der Entwicklung für das quäldich-Pässelexikon einen Meilenstein erreicht. Das neue quäldich-Redaktionstool ist (fast) fertig, live und erfolgreich.

    Ein Rückblick: im November 2023, zwei Jahre nach den entsprechenden internen Erkenntnissen, kommunizierte ich im quäldich-Blog den Bedarf an einer Neuordnung des Redaktionsprozesses. Am Folgetag ließ ich die Katze aus dem Sack und erklärte den Bedarf an finanzieller Unterstützung zur Umsetzung unserer Ziele für die Renovierung des Software-Unterbaus der quäldich-Redaktion mit Aufruf zum Crowdfunding, über das wir 40.000 Euro einnehmen konnten. Mit der Umsetzung wurde gleich im neuen Jahr begonnen, und am 1. März konnte ich eine erste Sneak-Preview auf das neue Redaktionstool lancieren. Das neue Redaktionstool ging am 22. März live, mit einer erheblichen Reihe baulicher Mängel und ausstehenden Entwicklungen. Parallel lief das Redaktions-Forum heiß mit allerlei konzeptionellen Diskussionen und Weiterentwicklungen. Das Ergebnis findet ihr heute im umfassenden Blogartikel Qualitätskriterien des quäldich-Pässelexikons und seinen neuen Unterartikeln zur Relevanz und Jagbarkeit von Anstiegen, den erweiterten Nutzerrollen in der quäldich-Redaktion sowie, ganz aktuell die Aufgabenumschreibung der Regionspaten, denen im neuen Redaktionstool eine zentrale Rolle zukommt.

    Mit Uwe konnten wir auch schon den ersten Regionspaten (für Sauerland und Rothaargebirge) außerhalb der quäldich-Redaktion rekrutieren und die grundsätzliche Effektivität und Effizienz des neuen Redaktionstools belegen. Glücklicherweile hat sich Uwe soeben bereit erklärt, mit den Rätischen Alpen und den Lechtaler Alpen die Patenschaft zweier weiterer Regionen zu übernehmen, in denen er sich so gut auskennt wie keiner in der quäldich-Redaktion. Auch besser als ich, der ich die Rätischen Alpen sonst übernommen hätte. Danke, Uwe!

    Als kleinen Beleg für die Wirksamkeit und den großen Nutzen der zurückliegenden Arbeit zeige ich euch anbei den Anstieg an redaktioneller Aktivität seit Livegang des neuen Redaktionstools am 22. März. Jeder und jede, die im Crowdfunding für die Entwicklung des neuen Redaktionstools Geld beigesteuert hat, sollte sich dadurch hoffentlich bestätigt sehen. Danke nochmals für deinen Anteil!

    Und natürlich ist das neue Redaktionstool nur fast fertig. Von den 21 Features, die bei unserer Bestandsaufnahme vom 18. April noch ausstanden, haben wir 18 abgeschlossen. Es bleiben vor allem noch zwei große Baustellen, die ich für alle Interessierten im weiteren vorstelle. 

    Die zwei ausstehenden Großbaustellen im neuen quäldich-Redaktionstool

    Bis zum Redaktionsabschluss eines neuen Beitrags sind immer mehrere quäldich-Nutzerinnen und -Nutzer beteiligt, mindestens zwei, nämlich der zuständige Redakteur / die zuständige Regionspatin sowie der Autor / die Autorin. Die einzige Möglichkeit zum Austausch bietet sich den Beteiligten derzeit über die quäldich-interne persönliche Nachricht / PM. Dieser Vorgang ist schwerfällig. Wünschenswert wäre ein interner redaktioneller Diskussionsbereich für jeden Hochpunkt im Pässelexikon.

    Desweiteren ist das Redaktionstool derzeit still, was heißt: es versendet keine Emails. Dies wäre zunächst anlässlich verschiedener Meilensteine im Redaktionsablauf wünschenswert, etwa, wenn ein Beitrag validiert und akzeptiert wurde, aber auch, wenn er einen Qualitätsmangel erhält etc., damit der Autor ggfs. zügig nacharbeiten kann. Ebenso könnten beteiligte Redakteur:innen und Regionspaten benachrichtigt werden, wenn für einen neuen Beitrag die Entwurfsphase abgeschlossen wurde. Desweiteren könnte eine regelmäßige Zusammenfassung per Mail (an verschiedene Adressatengruppen) die Prozesse beschleunigen helfen. Alle diese Benachrichtigungen müssen umfangreich abonnierbar bzw. abbestellt werden können. Diese Benachrichtiungs-Funktionalität im Redaktionstool ist eine sowohl konzeptionelle als auch entwicklerische Großbaustelle.

    Wann wir diese Funktionalitäten implementieren ist derzeit unklar, und ich möchte keine Versprechungen eingehen, die ich nicht halten kann.

    Rekrutierung von Regionspaten

    Ich hatte oben von drei ausstehenden Aufgaben gesprochen und bisher erst zwei Großbaustellen vorgestellt. Die dritte Aufgabe ist das Anwerben von Regionspaten. Die zugrundeliegende konzeptionelle Arbeit ist vollbracht und im quäldich-Blogartikel Die quäldich-Regionspaten niedergeschrieben. Das Anwerben ist nunmehr eine Fleißarbeit. Sowohl der Redaktion, als auch besonders der Regionspaten. Denn den Regionspaten kommt zukünftig eine erhebliche Verantwortung im redaktionellen Ablauf zu!

    Auch hier haben wir einen wichtigen Teil der Arbeit schon absolviert und zum jetzigen Zeitpunkt Regionspaten für 107 Regionen anwerben können.

    Konfetti!

    Kommentare ansehen