VERY important message
Corona-Pandemie und die quäldich-Reisen: Es geht wieder los!
Die Login-Probleme sind behoben. Du kannst dich nun einloggen.

Kommentare

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Stallersattel: Ampelregelung beim Aufstieg von Westen

  • Kölner, 30.06.2009, 11:56 Uhr 30.06.2009, 13:56 Uhr
    Ich hatte für den Aufstieg von fast 5 Kilometern mehr Zeit veranschlagt als das Zeitfenster von etwa 35 Minuten, das man hat, wenn man beim ersten Grün losfährt (30 Minuten nach Beginn der Grünphase unten fahren oben die Ersten los).

    Deshalb bin ich einfach bei Rot durchgefahren. Ein Fehler: Auots und Motorräder kamen mir im unteren sehr schmalen Bereich (mit dem Tunnel) entgegen. Dann wird's richtig gefährlich und man ist auch noch selbst schuld.

    Mein Tipp: Bei Beginn der Grünphase losfahren, dann trifft man auf den Gegenverkehr in den letzten Kehren, wo es breiter und übersichtlicher ist.

    Für jüngere und schnellere Fahrer, als ish es bin, ist das Zeitfenster ohnehin groß genug.

    Für die Abfahrt wäre ideal, 1 Minute vor dem Kfz-Verkehr loszufahren, dann holt einen keiner ein - aber dies will ich aus Haftungsgründen keinem wirklich empfehlen.
  • SkiGünni, 30.06.2009, 13:56 Uhr
    Lustig das zu lesen.
    ich war am vergangenen Freitag auch dort unterwegs, bin mit dem PKW den Pass runtergfahren und es kamen mir auch einige Räder entgegen. ich halte es für sehr gefährlich da die strasse sehr eng ist und die Motorräder bergab auch die kurven schneiden. ich musste auch ne vollbremsung hinlegen da am tunnelende plötzlich radfahrer standen. damit rechnet sonst keiner!!
    also VORSICHTIG dort. Der Pass ist landschaftlich aber echt herrlich!
    Grüße
    Günni
    PS: hab gestern den Stelvio gefahren, der ist auch ein Knaller und längst nicht so gefährlich!
  • KleinerAlterFuchs, 28.08.2017, 20:14 Uhr
    Also ich hätte da auch noch einen Tip, der sich gerade sehr gut ausging: beim Anstieg von Westen fährt man genau am Ende der Grünphase los (also um xx:45). Dann hat man ungefähr 22 min Zeit, in der man die Straße völlig alleine hat (von der eigenen Seite kommt ja niemand mehr, außer sehr vereinzelte, die meinen auch bei rot noch fahren zu müssen) und von oben (die starten ja erst um xx:00) dauert es auch etwas. Wenn dann die ersten von oben kommen, macht man eine gemütliche Pause (wenn man von unten durchgefahren ist, ist das auch angemessen). Nachdem die von oben alle durch sind (spätestens um xx:20) fährt man wieder weiter - das Zeitfenster langt dann auch bis zur Passhöhe bis wieder Autos von unten kommen. Also mit einmal kurz Pause eine schöne, kleine Passstraße komplett ohne Autos und Motorräder.
  • mangrev, 15.09.2020, 14:27 Uhr
    Gerade den Sattel von Westen nach Osten befahren. Der Straßenzustand ist hervorragend. Ich habe den Tipp von KleinerAlterFuchs befolgt. Kann ich nur bestätigen. Am Besten 5 min vor Ende der Grünphase losfahren, dann passt das prima. Und Ausweichmöglichkeiten gibt es genügend. Gut die Ohren spitzen, dann geht das gut. Und zur Lichtdiskussion von oben: Rücklicht ist wirklich empfehlenswert. Auf der Abfahrt sind längere, z. T. recht dunkle Einhausungen, da sichert das Rücklicht durchaus.
Einloggen, um zu kommentieren