VERY important message

Kommentare

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Moosalp: Bergmassiv

  • einheimischer, 10.03.2014, 14:02 Uhr
    Wunderschönes Bergmassiv auf den Fotos 27 und 28.
    Aber bist du dir sicher, dass dies der Dom ist??? Der ist nämlich noch einige Kilometer von der Moosalp entfernt...
  • sonnie, 10.03.2014, 17:31 Uhr
    Bin zwar kein grosser Bergkenner, aber die Moosalp ist bekannt für ihre Aussicht u.a. auf den Dom. Wenn du mal oben bist, einfach ins Restaurant Dorbia auf die Terasse, da hat man die Berge im Blick inkl. Panoramakarte für die Namen.

    Gruss
    Manuel
  • schlucht, 10.03.2014, 17:33 Uhr auf sonnie
    Und ein Gordon Bleu essen, während man die Aussicht geniesst.

    Gruss Lothi
  • ArminHuber, 06.12.2020, 11:40 Uhr auf schlucht
    Das Bergmassiv ist die Mischabelkette, deren höchster Gipfel der Dom ist, der Dom selbst ist aber auf den Fotos 27 und 28 definitiv nicht zu sehen, weil diese zu weit unten aufgenommen sind.
    Zu sehen ist der Dom z.B. auf Bild 38 und 40, man sieht aber immer nur den obersten Teil.
    Von meiner letztjährigen Gravelbike&Hike Tour (Bild 87, auf Bild 85 mit der Kapelle etwa 4 km unterhalb der Moosalp ist der Gipfel des Dom auch schon zu sehen) habe ich mal einen Bildausschnitt mit den 4000er-Gipfeln gemacht:
    Über dem linken Firngrat ist der Gipfel der Lenzspitze (4294 m) zu sehen, anschliessend folgt der Nadelgrat mit Nadelhorn (4327 m, da war ich vor vielen Jahren mal oben), Stecknadelhorn (4239 m), Hohberghorn (4217 m) und Dürrenhorn (4034 m, der felsige Gipfel ganz rechts). Über dem Grat zwischen Stecknadelhorn und Hohberghorn ist der Dom (4545 m) zu sehen (Nordflanke ab ca. 4400 m, ergibt sich aus der Höhe von 4142 m des Hohbergjochs zwischen Stecknadelhorn und Hohberghorn und den Entfernungen zwischen Moosalp, Joch und Dom).
  • artie_1970, 06.12.2020, 14:59 Uhr 06.12.2020, 15:07 Uhr auf ArminHuber
    Servus Armin,

    auch wenn die Frage schon 6 Jahre alt ist, bin ich sehr fuer Erkenntnisgewinn. (-;

    Die 4000er im Wallis sieht man aufgrund der Hoehe von ziemlich weit weg, allerdings muss man selbst schon ein paar Hoehenmeter dafuer investieren, unten vom Rhonetal geht da ziemlich wenig. Seinerzeit war ich ziemlich ueberrascht, dass man vom Nufenen aus das Matterhorn sehen kann. Aber man sieht ja auch 30 km noerdlich von Muenchen im Dachauer Hinterland noch die Zugspitze. Distanz und Hoehenmeterdifferenz sind vergleichbar, nur ist von Muenchen aus nichts Nennenwertes in der Sichtachse. Vom Nufenen aus ist das ziemlich knapp, weil besagte Mischabelgruppe mit besagtem Dom im Weg ist. Gerade mal nachgemessen, offenbar schaut man durch eine Scharte noerdlich vom Stecknadelhorn.

    Tschoe!

    Axel

    P. S.: Nach https://www.udeuschle.de/panoramas/makepanoramas.htm zu urteilen, ist das womoeglich doch eher das Rot- als das Matterhorn. Schoenes Spielzeug, die Seite.
  • Cinelli09, 06.12.2020, 17:11 Uhr auf artie_1970
    Genau,Axel,von der Zugspitze ist der Campanile in Venedig zu sehen - so verarschen Lederhosen-Bayern mit Gamshuat den zuagroasten NRWler ;-)

    Gruß aus der Tschüs - freien Zone

    Günter
  • ArminHuber, 06.12.2020, 17:21 Uhr 06.12.2020, 17:26 Uhr auf artie_1970
    Hallo Axel,
    mir sind zufällig auf der Recherche nach den von mir noch nicht gefahrenen Varianten zur Moosalp ein paar nicht zutreffende Bildbeschreibungen aufgefallen und da schon ein solche Frage da war wollte ich sie aufklären.
    Die Seite zum erzeugen eines Panoramas ist mir auch schon länger bekannt, bei diesem Foto auf alpen-panoramen (Gipfelnamen kann man mit Übersicht einblenden, je nachdem wie fleißig beschriftet wurde) von der Moosalp sieht man gut den Übergang von der großteils schon im Schatten liegenden Flanke des Nadelgrats und der noch komplett sonnenbeschienenen Nordflanke des Doms.
    Auf dem Nufenenpass war ich schon lange nicht mehr, aber von dort sieht man weder Matterhorn noch Mischabelgruppe, weil man in diese Richtung nur das keine 10 km entfernte Blinnenhorn und die umliegenden Gipfel sehen kann.
    Das Matterhorn ist aber von der Furkapassstrasse zu sehen, auf diesem Bildausschnitt (aufgenommen im letzten Jahr zwischen Passhöhe und Hotel Belvedere) ist die Mischabelgruppe beginnend links mit dem Alphubel zu sehen und ganz rechts vom Dürrenhorn der Gipfelaufbau des Matterhorns. Von der Passhöhe selbst ist es nicht zu sehen und es verschwindet auf der Abfahrt auch bald wieder. Das aus dieser Richtung freistehende Weißhorn sieht man dagegen noch sehr lange auf der Fahrt durchs Goms Richtung Brig.

    Viele Grüße
    Armin
Einloggen, um zu kommentieren