VERY important message

Kommentare

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Mont Ventoux: Es klingt wie ein Märchen.......

  • Cinelli09, 13.02.2021, 10:37 Uhr
    Wer sich den definitiven C.....Reise-Blues holen will,sollte heute auf Eurosport gehen.Es gibt tatsächlich lebende Radfahrer,die wenigstens bis zum Chalet Reynard hochfahren dürfen

    https://www.radsport-news.com/sport/sportnews_123580.htm
  • majortom, 13.02.2021, 15:53 Uhr
    Du darfst da jeden Tag rauf fahren. Sogar in einer Gruppe von bis zu 6 Personen. Die Ausgangssperre ist erst ab 18 Uhr.
  • Cinelli09, 13.02.2021, 16:21 Uhr auf majortom
    Ja schon,man muß da aber wohl erst mal hinkommen.Ich fürchte,meine Reise (bei Transit über Österreich-Italien) wäre momentan bereits in Kiefersfelden (Grenze derzeit besser abgeriegelt als Fort Knox) zu Ende,wenn ich den deutschen und Austria-Grenzern erzähle,daß ich nach Südfrankreich zum Rennrad fahren auf den Mong Vengtuu gondeln will bekommen die Schnappatmung und melden das direkt dem Söder .

    Eine Rückreise (bei Transit wiederum über 2 oder sogar 3 Länder- nämlich zusätzlich CH) wäre dann ggf. noch lustiger

    Tatsächlich realistischer / praktikabler - bis auf die leidige Rückreisequarantäne- wäre wohl eine direkte Anreise über nur eine deutsch/franz. Grenze.Aber aus meiner Ecke über den Rücken durch den Bauch ins Knie gebohrt

    Um sämtliche Ein-/Ausreiseregeln aller betroffener Durch- und Zielreiseländer zu studieren und v.a. zu kapieren,bedürfte es zwischenzeitlich fast einer juristischen Habilitation ;-)
  • majortom, 13.02.2021, 16:59 Uhr
    Dafür sind grad alle Restaurants geschlossen. Du hättest also eine perfekte Ausrede, auf französische Pseudo-Haute-Cuisine zu verzichten und dir stattdessen eine Dose Ravioli warmzumachen.

    Vermutlich ist es aber doch sinnvoller, wenigstens noch ein wenig zu warten, bis eine realistische Chance besteht, nicht am Chalet Reynard wieder umdehen zu müssen. Für so einen coitus interruptus lohnt sich die Quarantäne wirklich kaum.
  • Uwe, 13.02.2021, 17:15 Uhr auf majortom
    Muss es denn der Vongtuu sein? Ich war heute bei zapfigen -14 Grad auf dem Bock und bin ein bisschen durch das Edertaler Winterwunderland gefahren. Bin aber auch fast nur flach gefahren und war nach drei Stunden wieder bei Mutti. Aber nicht weil der Fahrer kalt war, sondern weil die Trinkflasche einen Zapfen hatte. Das ging auch alles ganz ohne Quarantäne, obwohl ich die hessische Landesgrenze überfahren habe.

    Viele Grüße aus dem Winterwunderland Wittgenstein, auch kalte Heimat genannt, Uwe
  • Cinelli09, 13.02.2021, 17:31 Uhr auf majortom
    Gerichtsbekannt ist ja,daß mir geschlossene französische Restaurants am meisten am A......vorbeigehen ;-)
  • Cinelli09, 13.02.2021, 17:42 Uhr auf Uwe
    Tüchtig,Uwe ! Konntest Du wenigstens Deine Spikes ausfahren;-)

    War gestern auch bei -12 Grad unterwegs.50km von zu Hause weg hab ich Depp den völlig versifften und versalzenen Bock an der Autowaschanlage mit dem Hochdruck abgeledert mit der Maßgabe,daß warmes Wasser in den Freilauf rein ist.Nach 4km waren die Sperrklinken festgefroren und der Ex-RA trat ins Leere.Noch 2 im Ergebnis untaugliche Wiederauftauversuche mittels freundlicher Anwohner mit heißem Wasser und Mutti mußte mich holen......
  • velles, 13.02.2021, 17:47 Uhr
    Hallo Günter,

    waren heute mit dem Hund am Sattele rodeln...

    das Kühtai wäre auf der Ötztaler Seite schneefrei und relativ sonnig zu befahren... ;-)

    Allerdings auch bei uns sehr frisch

    Grüße

    Markus
  • majortom, 13.02.2021, 17:50 Uhr
    Morgen gibts Plusgrade und Sonnenschein. Daher habe ich keinen Sinn darin gesehen, heute aufs Rad zu steigen... :-)
  • Cinelli09, 13.02.2021, 18:24 Uhr auf velles
    Tja , Markus , Kühtai is wohl momentan Satz mit X . Du weißt ja , was mit Bayern passiert , die jetzt gerade ins Hochrisiko - Virusmutationsgebiet Tirol reisen möchten ;-)

    Grüße ins selbige und reißt euch jetzt endlich mal am Riemen damit sich unser Söder beruhigt

    Günter
  • velles, 13.02.2021, 18:44 Uhr auf Cinelli09
    Hallo Günter,

    Pendler mit einer Bestätigung ihrer Firma dass sie Schlüsselarbeitskräfte sind dürfen über die Grenze (beide Richtungen - beide Nationalitäten).

    Einer derjenigen, der den ersten Tiroler mit der Südafrika Variante angesteckt haben soll ist ja anscheinend Bayer...

    Grüße

    Markus
  • Uwe, 13.02.2021, 18:49 Uhr auf Cinelli09
    Heißes Wasser ;-))

    Bei mir waren es auch nur 50 km heute. Und heißes Wasser hatte ich auch, aber nur in der Trinkflasche und das auch nur beim Start. Nach einer Stunde war es ein Zapfen.

    Das Thema mit dem Salz und so habe ich noch offen.
  • Cinelli09, 13.02.2021, 19:18 Uhr auf velles
    ....ach was,es waren die Zillertaler Protzhoteliers,die aus Langeweile zum golfen nach Südafrika flogen,weil ihre Nobelkästen ja zusperren mußten (aber gerade deswegen mit öffentlicher Kohle bezuschusst wurden,während die Herren Kommerzialräte in SA brunchten)....deshalb ja der Ausbruch im Bezirk Schwaz

    so oder so ähnlich ;-)
  • velles, 13.02.2021, 20:01 Uhr
    Hallo Günter,

    die hatten ja nie Corona.

    Der Hö.l weiß ja auch nicht, wo er sich mit C angesteckt hat. Hat ja nie mit jemand Kontakt gehabt.

    Und der erste Fall soll ja viel früher gewesen sein.

    Grüße Markus
  • Cinelli09, 13.02.2021, 21:25 Uhr 13.02.2021, 21:39 Uhr auf velles
    Na ja,das ist die offizielle Erzählung

    https://tirol.orf.at/stories/3090063/

    https://www.br.de/nachrichten/bayern/neue-spur-wie-kam-die-suedafrika-mutation-nach-tirol,SOtoxoU

    Danach wärs ja ev. so,daß der Bayer im Flieger vom österreichischen Sitznachbarn angesteckt worden ist ;-)

    Die Gründe sind eh egal.Hauptsache der Söder hat wieder Munition für sein geliebtes Tirol-Bashing und v.a. Gründe,die verhaßten Grenzen Bayern/Tirol zu schließen.Für den Söder sind Österreich und Tirol die Achse des Bösen,das kriegst aus dem sein Hirn nicht mehr raus.Selbst wenn er seine eigene Bude auch nie in den Griff bekommen hat.

    Gruß ins geliebte Tirol

    Günter
  • velles, 13.02.2021, 21:49 Uhr
    Hallo Günter,

    wink

    und manche können sichs richten (ganz egal wo und was)

    Aber sie sind letztlich auch nur Menschen - und ob sie glücklicher sind?

    Morgen gehts nochmal mit dem Hund zum Rodeln. Skifahren wäre jetzt auch schön bei dem Wetter - aber zu kalt und alleine mit dem Hund nicht möglich.

    Heute im Kühtai waren die Pisten für einen Sonnentag noch nie so leer (ok es war schweinekalt - nicht mal mein fanatischer Nachbar ist heute gefahren, gestern schon) - aber es wären eigentlich Ferien. Da war in den Weihnachtsferien im Kühtai viel mehr los -damals so gut wie fast kein Parkplatz frei. Heute quasi umgekehrt - man musste fast Autos suchen.

    Möchte kein Politiker sein. Getrieben von allen Seiten und Wirtschaftsinteressen wie Weihnachtsgeschäft, jetzt WSV damit sie nicht auf den Waren komplett sitzen bleiben und dazwischen die Unvernünftigen die man eigentlich wie damals vor einem Jahr schon im vergangenen November mal rigoros durch einen wirklich harten Lockdown hätte einbremsen sollen. All die halbherzigen Dinge nutzen jetzt niemandem - weder den Fallzahlen, noch der Wirtschaft, schon gar nicht der Gastro und Hotellerie. Ich glaube ein mal 10 Tage richtig wäre für alle besser gewesen als das Gemurkse was wir jetzt schon seit November haben.

    Grüße

    Markus
  • Cinelli09, 13.02.2021, 22:08 Uhr auf velles
    Da es ja eine Absprache mit der hiesigen Geschäftsleitung gibt keine neue grundlegende C.......Debatte mehr anzuzetteln,lassen wirs mal so.Aber als Fazit muß man schon festhalten : es ist absolut frustrierend,am gleichen,ja sogar schlimmeren Punkt angekommen zu sein wie exakt vor einem Jahr......und das betrifft uns ja hier alle,die wir als bergaffine Radfahrer auf (grenzüberschreitende - Menschenskinder,es gab doch bis vor einem Jahr keine Grenzen mehr) Mobilität über kurz oder lang wieder dringend angewiesen gewesen wären.
Einloggen, um zu kommentieren