VERY important message

Kommentare

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Trumsberg: wie es weitergeht

  • stb72, 09.10.2019, 20:29 Uhr
    kleine zusätzliche Aktion - tja, selig wer nach 3500 Hm noch solche Aussagen treffen kann ;-)

    Nach dem Asphaltende beim übrigens nicht namenlosen Hof - sondern dem Hofschank Ortl -
    geht die Naturstraße für 600 m leicht bergab, dann folgt wieder herrlicher Asphalt für 1,2 km, welcher prozentmäßig das gleiche Elend wie zuvor bietet. Asphaltende ist auf ca. 1700 m.
    Wer möchte kann dann noch 100 Hm auf nun schlechterer Naturstraße anhängen bis zu einem Hof,
    welcher wohl Pardatsch heißt, zumindest sagt das die Wanderkarte.
    Trumsberg steht somit ebenbürtig neben St. Martin und ist auch gleich zu bewerten,
    nämlich fürchterlich steil und wunderschön.
  • Uwe, 09.10.2019, 22:02 Uhr
    Hallo Stefan!
    Unsere Beschreibung ist damals etwas lustlos ausgefallen. Vermutlich hätte man es bei besserer körperlicher Verfassung auch besser beschreiben können. Heutzutage wäre ich vermutlich auch noch weiter gefahren, um zu sehen, ob es noch etwas zu sehen gibt. Das Titelbild gibt nicht nur Bennis, sondern auch meinen damaligen Zustand recht gut wieder und ebenso passte das Bild mit dem Darhtgeflechtzaun zu unserer "Kein Bock mehr"-Stimmung. Es war auch eine unserer bis zum damaligen Tag höhenmeterreichsten Touren des Lebens. Danach kamen noch andere "kleine zusätzliche Aktionen"...
    Das Problem bei vielen Sackgassen ist auch, dass man am Ende des Asphalts natürlich nicht weiß, ob es sich lohnt, noch etwas weiter zu fahren oder nicht. So habe ich auch in diesem Sommer Sackgassen beschrieben, wo der Kiesweg vermutlich noch irgendwo hin führt, wo es schön ist.
    Viele Grüße, Uwe
  • bruckner13, 10.10.2019, 00:24 Uhr
    Stefan, mach nicht soviel Werbung.
    Trumsberg und Sankt Martin sollen Geheimtipps bleiben.
    Pardatsch hin, Niedermayerhof her.
    Euch noch ein paar schöne Tage, Peter
  • Cinelli09, 10.10.2019, 16:59 Uhr auf bruckner13
    Ich würde mal behaupten, schon Sankt Martin isoliert betrachtet mit dem Rennrad hoch ist (v.a. im Sommer bei high noon) die dümmste ;-) , zweckloseste ;-) und sinnbefreiteste ;-) Aktion,getoppt nur von diesem noch sinnloseren Irrsinn http://www.quaeldich.de/paesse/tiwag-werksstrasse-bei-silz/
    Da kann man sich den hier in Rede stehenden Sackgassen Trip wohl sparen.....
  • stb72, 10.10.2019, 20:29 Uhr
    Naja das war ja keine Werbung.
    Wer so bekloppt ist da hoch zu fahren der darfs ruhig a bissle hübsch haben.
  • Uwe, 10.10.2019, 21:54 Uhr auf stb72
    Hallo Stefan!
    Wenn ich das jetzt recht verstehe, hältst du Trumsberg eher für etwas unterbewertet, auch landschaftlich. Ich habe es eben nur ab der Abzweigung der Straße nach St. Martin bewertet und nicht ganz ganzes "Projekt" von unten an, da ich St. Martin als den Hauptanstieg ansehe und Trumsberg noch "on top".
    Angeblich kommen wohl im Winter bei blauem Wetter die Radler sogar von Bozen, um nach St. Martin zu eiern und entweder mit der Seilbahn wieder runter oder Mutti hat die warme Jacke rauf gebracht oder in seltenen Fällen war zufällig noch ein Wechselkleid im Rucksack. Der ganze Hang hat nach Worten von Einheimischen nur ganz selten mal etwas Schnee, da er so extrem sonnenexponiert ist. Daher ist die Straße wohl auch normalerweise immer frei und offen.
    So einen Hügel müsste man zuhause vor der Hütte haben... Leute wie Günter eiern ja solche Hügel nur im Hochsommer bei Sonne tagsüber rauf ;-) Ich war späteren Nachmittag in St. Martin und bei fast schon schwindendem Licht am Trumsberg. Bei Sonne ist dieser Hang ein Vollentsafter.
    Viele Grüße, Uwe
  • AP, 11.10.2019, 15:38 Uhr auf Cinelli09
    Allein das Titelbild mit diesem stahlharten Pfundskerl vorm Karwendel macht doch Lust auf einen Ausflug zum Tiwag
  • stb72, 11.10.2019, 17:20 Uhr auf AP
    Ist das der gleiche Stahlmann der nach dem anschließenden Wupper über den Haimingerberg die Weiterfahrt zum Finstertaler See völlig entkräftet verweigert hat?

    Allerdings ist der Vinschgauer Sonnenhang doch deutlich schöner als diese Werkstrasse.
  • Cinelli09, 11.10.2019, 21:23 Uhr auf AP
    .....gewogen und für zu leicht befunden...seine Haxn sind prima facie nicht rasiert
  • Jan, 14.10.2019, 10:12 Uhr auf AP
    Das Titelbild ist wirklich bewundernswert schön. Ähnlich diesem: http://www.quaeldich.de/paesse/pena-escrita/bilder/?BildID=144829

    Herzliche Grüße!
  • AP, 14.10.2019, 14:18 Uhr auf Jan
    Wie stb72 am TIWAG....aber schon auf dem zweiten Kilometer
  • Uwe, 14.10.2019, 15:43 Uhr auf Jan
    Hallo Jan!
    Das Bild gibt die aktuelle Situation am Tag der Befahrung wieder, steht aber in keinem direkten Zusammenhang mit dem Trumsberg selbst.
    Nach Martelltal, Stallwieshof und St. Martin war Trumsberg nur noch eine "kleine zusätzliche Aktion", aber quasi das Sahnehäubchen auf einem ziemlich gefüllten Tag.
    Irgendwann muss ich noch mal nach St. Martin und zum Trumsberg...
    Das auf dem verlinkten Bild stellt den CvG dar? Demnach hat es ihm auch einigermaßen die Kante gegeben.
    Viele Grüße, Uwe
  • bruckner13, 14.10.2019, 19:00 Uhr auf Uwe
    da beteiligt sich ja eine illustre Runde in der Diskussion um den Trumsberg.

    Ich habe passende Fotos zu den angeschnittenen Themen hier hochgeladen
    http://mein.quaeldich.de/bruckner13/bilder/
    Fotos 1-8 sind vom Trumsberg
    Nr 9 war zufällig schon da (zum Thema Kante geben)
    Nr 4 speziell für Stb72
    6,7,8 Straßenverhältnisse im Winter.
    hierzu: Der asphaltierte Teil wird von den Bauern geräumt/freigeschoben, so dass meistens 2 Tage Sonne ausreichen, um Rennradbedingungen zu haben. Unterhalb der Abzweigung Trumsberg/SanktMartin bleibt tatsächlich nur wenig Schnee liegen. Überhaupt fällt eher wenig Niederschlag.

    zur Schwierigkeit
    auch 70-jährige Juristen aus der Familie Zimmermann sind nach dem Stelvio noch auf den Trumsberg gefahren, sogar im Sommer.
  • Uwe, 14.10.2019, 22:01 Uhr auf bruckner13
    Hui, das sind aber echt starke Fotos. Ich muss doch bekennen, dass ich den Trumsberg unterbewertet habe. Ich war mal irgendwann mit meiner Ex-Verlobten von St. MArtin zu Fuß an dem Hang unterwegs und habe auch eine ähnliche Aussicht Richtung Dolos gehabt, aber nicht so klar wie du im Winter.
    Viele Grüße, Uwe
  • Cinelli09, 15.10.2019, 17:27 Uhr
    In der Tat klasse Fotos.Da bekommt man schier Lust auf ne Winterbefahrung mit spikebereiftem MTB.....
Einloggen, um zu kommentieren