VERY important message
Corona-Konzept 2021: Abstand, Hygiene und Tests machen Reisen möglich!

Kommentare

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Blockhaus: Wie ist das mit den Strassenhunden in dieser Region?

  • graubünden2998, 03.04.2021, 19:17 Uhr
    Wie ist das mit den Strassenhunden in dieser Region?
  • Cinelli09, 03.04.2021, 19:27 Uhr
    Es würde mich nicht wundern,wenn in deinen diesjährigen eindrucksvollen palmares https://mein.quaeldich.de/graub%C3%BCnden2998/palmares/?n=100 bereits morgen der Blockhaus auftauchen würde ;-)

    Nichts für ungut,nur ein Spaß
  • christoph, 03.04.2021, 19:29 Uhr
    Die Frage erstaunt mich. Wir waren mehrfach in der Region und hatten nie Probleme. Hast Du andere Erfahrungen gemacht?
  • Cinelli09, 03.04.2021, 19:32 Uhr auf christoph
    Das wird er Dir morgen Abend sagen können - wenn er denn mit uns überhaupt kommuniziert,habe da leider andere Erfahrungen mit ihm gemacht.Oder meine Fragen waren unverständlich.....
  • Jan, 04.04.2021, 13:24 Uhr auf Cinelli09
    Nur kein Neid, Günter! In den nächtlichen Lockdown-Zeiten auf Mallorca hast du doch sicherlich Zeit, dein Palmares zu pflegen und an graubünden2998 vorbei zu ziehen ;) bin gespannt auf euren epischen Passjagd-Battle.

    Viel Spaß noch auf Mallorca.

    Jan
  • Cinelli09, 04.04.2021, 18:52 Uhr 04.04.2021, 19:03 Uhr auf Jan
    Könntest Du ex ordre de muffti als CvG den betreffenden user mal vergattern,meine Fragen zu Tessin/Italo - Grenzen zu beantworten . 2 vergebliche Versuche

    https://www.quaeldich.de/forum/kommentare/stand-der-dinge-im-juli-2013/?ID=145154

    Neuer Grund abzusteigen – quäldich-Forum Kommentare

    Du weißt ja : nach Mallorca ist vor Tessin/Lombardei ;-)

    Heute Cape F. , immer wieder schön.Wetter wurde doch nicht schlecht,tut mir echt leid.Und menschenleer,einige Radgruppen sind jetzt seit 01.04. unterwegs,an DER Tankstelle 3 Hanseln,der Wahnsinn.

    Grüße Günter

    P.S. Sorry,diese "Liste" in den Hochwinter /Wintermonaten kauf ich dem user nicht ab.Einige behauptete Auffahrten sind schon schneetechnisch nicht plausibel , z.B. Monte Generoso im Januar.Auch Cardada oder die Brissago Auffahrten sind zu den angegebenen Zeiten wohl nicht begründbar,da heuer sehr viel Schnee im Tessin.

    Da siehst Du mal,was Du mit Deiner Passjagd angerichtet hast ;-) . Ev. drückt sich der user vor der Antwort,weil er nie nach Italien rübergemacht hat.
  • Flugrad, 04.04.2021, 20:07 Uhr
    Ich vermute mal ganz banal, dass der User nicht den Tag der tatsächlichen Befahrung, sondern den Tag des Passlisteneintrages gewählt hat. Und dass er sich Sorgen macht wegen wildgewordener Hunde kann man auch verstehen, denn so ein Hundebiss, gar noch mit Sturzfolge (Dackelschneidermissgeschick) würde es ihm gewaltig erschweren wenn nicht verunmöglichen, an Jan vorbeizuziehen.

    Gruß

    Ulrich
  • artie_1970, 04.04.2021, 20:22 Uhr
    Ging so. War bei Italien Nord-Sued generell ziemlich laestig, im Gegensatz zu den britischen/irischen Inseln. Die Abruzzen sind mir jetzt innerhalb Italiens nicht als Ausreisser nach oben/unten aufgefallen.
  • Cinelli09, 04.04.2021, 22:14 Uhr
    Klassischer Fall einer Teichoskopie https://de.wikipedia.org/wiki/Teichoskopie . Wir reden hier über einen Dritten , der sich an der Diskussion ums Verrecken nicht beteiligen will.Akuter Fall von Autismus ? Mit 2 Sätzen könnte er klarstellen,wie es um seine Liste bestellt ist und ob er kürzlich die Tessin/Lombardei Grenzen unter Corona conditions passiert hat , und wenn ja , wie......ich gebs jetzt auf,is wie mit nem Blasebalg in nasses Holz reinblasen um ein Feuer zu entzünden ;-)
  • Cinelli09, 04.04.2021, 22:35 Uhr auf artie_1970
    Axel,für Dein Brompton reicht schon ein Zwergpinscher,der die Laufräder wegschnappt.....

    Gruß nach MUC ( > 100er Inzidenz mit nächtlicher Ausgangssperre ?)

    Günter
  • Jan, 05.04.2021, 13:44 Uhr 05.04.2021, 13:46 Uhr auf Cinelli09
    Ach, Günter!

    Vergraule ihn doch nicht gleich wieder. Erstmal gilt die Unschuldsvermutung, ich denke auch für deine Berufsgruppe. Und wenn sich dann raus stellt, dass er die Pässe wannanders gefahren ist und nicht mehr weiß, wann, ist die Passjagd auch nicht ad absurdum geführt.

    Ich wünsche mir ein respektsvolles miteinander zwischen allen Radfahrern, egal ob schnell oder langsam, schick oder bunt, Alu oder Carbon. Dafür steht quäldich, und da darfst du gerne deinen Anteil dazu beitragen.

    Und ja, es wäre schon gut, wenn er auch antworten würde, wenn er Fragen stellt, aber vielleicht ist er einfach nicht 24/7 online. Soll es geben, und auch das ist auch 2021 immer noch nicht verboten.

    ;)

    Jan

    p.s. selbst, wenn sich heraus stellt, dass jemand (irgendjemand) in der Passjagd voll betrügt. Wen betrügt er? Sich.
  • Cinelli09, 05.04.2021, 14:15 Uhr 05.04.2021, 14:29 Uhr auf Jan
    O.K.,nehme meine "Verdächtigungen" zurück.Ev. war ich auch nur verärgert,weil er 2x auf meine Frage nicht reagiert hat - obwohl er sehr wohl online war.Ich finde es generell ärgerlich,wenn Leute hier Fragen stellen,es gibt zahlreiche Antworten und der Fragesteller meldet sich nicht mehr wg. Desinteresse.Aber ich komm halt auch aus ner anderen Generation ;-)

    Wen der Fake Pässejäger betrügt ? Genau dieselben,die diese albernen Strava Koms und Quoms mit dem E-Bike überlisten ;-)

    Saludos Günter (jetzt noch eine schnelle Runde - D`Sunn scheint schee)

    P.S. Auch ich bin selbstverfreilich für ein respektvolles Miteinander unter gleichgesinnten Radkollegen.Nur bei einem tu ich mich immer wieder schwer - aber das beruht auf Gegenseitigkeit und hebt sich daher im Ergebnis wieder auf ;-)
  • artie_1970, 06.04.2021, 19:32 Uhr auf Cinelli09
    Günter,

    die kleinen Laufraeder sind naturgemaess bocksteif und nicht so leicht in Chipsletten-Form zu bringen wie irgendwelche unnoetig grossen "Leichtbauteile". Womoeglich habe ich hier einen der leichtesten Laufradsaetze im Forum. (-:

    Tschoe!

    Axel
  • Cinelli09, 06.04.2021, 19:54 Uhr auf artie_1970
    Hallo Axel , ich habe gerade mit Muc Sud telefoniert und nehme mal an,daß Du gerade mit Deinen Laufrädchen im Schnee stecken bleibst .......und die aktuellen webcams vom Oberland/Tgsee inkl. der Temperaturangaben lassen einen erschaudern ;-)

    Servus Günter
  • artie_1970, 06.04.2021, 20:00 Uhr auf Cinelli09
    Servus Günter,

    tja, am Ostersonntag bin ich noch bei Traumwetter eine Traumtour rund um den Auerberg gefahren, 120 km und 1200 Hm. 18 Autos haben mich ausserhalb von Ortschaften ueberholt, davon 10 raus aus Schongau. Zum Teil mehr als 90 min autoverkehrsfrei, bei insgesamt 3 km Schotter. Genickstarre durch das Gaffen aufs Dauerpanorama in der Gegend zwischen Fuessen und Marktoberdorf. Und gut, dass ich mit dem Klappi auch bei vollen Zuegen noch in Bahn von Garmisch einsteigen darf.

    Tschoe!

    Axel
  • Cinelli09, 06.04.2021, 20:14 Uhr auf artie_1970
    Nee oder , 120km und 1.200Hm mit dem Brompton , ich glaub`s nicht........hast Du Knoten in den Hax`n ?

    ;-)
  • Hydnumbiker, 22.04.2021, 19:25 Uhr
    Wäre es nicht hilfreich Blockhaus als Sackgasse zu beschreiben?

    Gruß, Daniel
  • Flugrad, 24.04.2021, 01:01 Uhr auf Cinelli09
    Hallo Günther,

    extra Info für Rentner: Bromptons gibt es auch mit pfiffigem E-Support.

    Grüße

    Ulrich
  • Cinelli09, 24.04.2021, 11:11 Uhr auf Flugrad
    Ulrich , noch fahre ich clean ! Aber wenn mich die alten E-MTB Säcke den Wallberg hoch müde lächelnd überholen und unsereiner hat schon in den Lenker gebissen , dann .....;-)

    Günter

    Brompton ist nur was für "durchgeknallte" Briten oder Halbbriten ;-)
  • Jan, 24.04.2021, 11:47 Uhr
    ... dann egal. Dann leidest du in Würde!
  • Cinelli09, 24.04.2021, 11:58 Uhr auf Jan
    Das Problem ist nur : wenn man mit dem E-Virus angefixt ist........ich hab mir so ein Teil mal ausgeliehen (nur zu Test- und Vergleichszwecken ;-) und bin damit einige meiner Hass-Anstiege (MTB) am Tegernsee gefahren.Da fragt man sich schon bei schwachem Fleisch (trotz starkem Willen) warum nicht immer E ! Allein der Gedanke , mit dem E-RR mal von Prad aufs Stilfser in < 1 Stunde ;-)
  • Jan, 24.04.2021, 16:00 Uhr 24.04.2021, 22:19 Uhr auf Cinelli09
    Hm... ich glaube, dass dich die Bezwingung vom Stelvio mit dem E-Bike nicht annähernd so stark befriedigen würde wie die Bezwingung ohne Hilfe in zwei Stunden oder wie lange auch immer du brauchst.

    Das E-Bike entfremdet uns von der Selbstwirksamkeitserfahrung und beraubt uns dadurch des tiefsten Sinns des Radfahrens: der Gewissheit, etwas selbst erreicht zu haben, was wir im komplexen Alltag unserer Zeit kaum noch erleben.
  • Cinelli09, 24.04.2021, 17:19 Uhr auf Jan
    Jan , in meinem Alter braucht man schön langsam eine Mentalreservation : wenn man für die identische Tour jedes folgende Jahr eine halbe oder gar eine ganze Stunde länger braucht , geht einem irgendwann das Tageslicht aus . Es gäbe dann folgende Alternativen : (1) die Touren verschlanken - nie und nimmer (2) bei gleichbleibender Tourlänge und -härte schneller werden - geht auf biologischem Wege nicht mehr (3) ................(zum selbst vervollständigen) ;-)

    Aber keine Sorge : ich bleibe dem Bio-Antrieb schon noch treu.Aber in 10 , spätestens 15 Jahren oder so müssen wir nochmals drüber reden
  • Uwe, 24.04.2021, 17:24 Uhr auf Jan
    Jan, du solltest noch einen Daumenbutton einbauen. Wenn es ihn gäbe, könnte ich jetzt drauf klicken ;-)

    Übrigens, wenn der Günter dann mit dem E-Bike am Stelvio den Akku leer hat, bevor er oben ist, dann will ich nicht dabei sein. Dann kennt er bestimmt Vokabeln, die Mama uns früher verboten hat...

    E-Bike ist das letzte Zweirad vor dem Rollator.

    Viele Grüße, Uwe
  • velles, 24.04.2021, 18:42 Uhr
    Hallo Jan, Uwe,

    seh ich auch so - solange es mit dem Rad geht, egal wie lange - immer besser als E-Bike. Auch am Stelvio habe ich über überholende E-biker nur müde gelächelt. Die könen nicht halb so viel Genuss haben wenn sie am Pass oben sind als ich.

    Grüße

    Makus
  • el_zet, 24.04.2021, 21:13 Uhr auf Jan
    Bezwingung und E-Bike ist ein Widerspruch in sich.
  • Uwe, 24.04.2021, 21:20 Uhr auf el_zet
    Bezwingung finde ich überhaupt schon grenzwertig. Auch wenn ich über einen Berg drüber gefahren bin, steht er nachher noch genau so an seiner Stelle und beim nächsten Mal habe ich genau so viel Arbeit, wieder drüber zu kommen und wenn ich in der Zwischenzeit noch dicker geworden bin, ist es sogar noch mehr Arbeit. Und eines Tages bin ich so alt und dick, dass ich es nicht mehr schaffe. Dann hat der Berg mich bezwungen (und würde sich kaputt lachen, wenn er es könnte).

    Viele Grüße, Uwe
  • el_zet, 24.04.2021, 21:27 Uhr auf Uwe
    Du wärst also eher für die Selbstüberwindung vermittelst des Berges?
  • Jan, 24.04.2021, 22:17 Uhr auf Cinelli09
    Klar, Günter, wenn du mal alt bist, darfst du auch E-Bike fahren!
  • mascheihei, 24.04.2021, 22:25 Uhr
    Macht das Ebike nicht so schlecht. Es gibt vielen die Möglichkeit draußen Touren zu machen, die sie aufgrund ihrer körperlichen Möglichkeiten nicht mehr machen können. Sei es eine Tour in der Gegend von 100km oder sei es ein Alpencross von Garmisch zum Gardasee. Vor zwei Jahren ein Ehepaar getroffen die gestrahlt haben, weil sie es (ja auch wissend mit Motorunterstützung) geschafft haben.

    /Markus

    P.S. Deswegen kann ich auch an den entsprechenden T-Shirts nichts finden.
  • el_zet, 24.04.2021, 23:16 Uhr auf mascheihei
    Dass das Spaß machen kann, ist sicher unbestritten. Und zum Arbeitsweg etc etc. Es stellt sich eher die Frage der Heldenhaftigkeit und der moralischen Abgrenzung zum Motorrad.
  • AP, 25.04.2021, 06:38 Uhr auf el_zet
    Naja, aus der Geschichte von Markus entnehme ich, daß manche Menschen halt nicht (mehr?) die körperlichen Voraussetzungen für Heldenhaftigkeiten haben. Dann lieber Alpencross mit Ebike als gar nicht.
  • el_zet, 25.04.2021, 09:04 Uhr auf AP
    Da bin ich mir noch unschlüssig. Wenn's für den Belchen (in vernünftiger Zeit) nicht mehr reicht, lieber mit e oder lieber was Kleineres? Werde ich tatsächlich irgendwann (wahrscheinlich früher als gedacht) entscheiden müssen.
  • mascheihei, 25.04.2021, 09:36 Uhr 25.04.2021, 09:37 Uhr
    Ich glaube da gibt es keine absoluten Antworten und kein richtig und falsch. Wichtig ist, dass die Leute rausgehen und etwas tun, sich bewegen. Die Unterstüzung kann man ja regeln, so können Paare etwas gemeinsam unternehmen. Ich wollte damit doch nur sagen, nicht abwerten, sondern einfach akzeptieren. Ich empfinde es einfach als positiv, wenn ein 70-jähriger dann eine schöne Tour 70-80km machen kann, anstatt "nur" im Garten zu sitzen. Allerdings ob man das mit 18 Jahren braucht .....

    P.S. und nicht alle 70-jährigen sind gleich. Es gibt bestimmt einige, die hängen mich noch ab.
  • el_zet, 25.04.2021, 11:09 Uhr auf mascheihei
    Der erste Satz ist sicher von allen unbestritten. Die meisten Beispiele sehe ich auch so. Für mich als 70jährigen würde ich nur, wenn die 70-80km-Tour nicht mehr geht, nicht die Alternativen Garten oder e sehen, sondern die schöne 50km-Tour. Auch nicht als absolute Wahrheit, sondern als persönliches Statement.

    Unnötig leiden muss man nicht. Man braucht keine Reißnägel auf dem Sattel. Wenn´s kalt ist, darf man lange Hosen und Handschuhe anziehen. Man darf Dreifach fahren (hier!). Man darf 5stellige Beträge für leichtes Karbon statt harte Diät ausgeben, wenn man an Gewichtsgrenzen kommt. Man darf sich die Beine rasieren, damit´s bergab schneller geht. Beim Motor stellt sich bei mir einfach die Sinnfrage.
  • Cinelli09, 25.04.2021, 18:19 Uhr
    Hoppla , eine E-Bike Diskussion.Kommt im ranking gleich nach Campa vs. Shimano , Scheibe vs. Felgenbremse , 3 fach vs. einfach , Söder vs. Laschet etc etc . Also eine 3f-Diskussion : formlos fristlos fruchtlos ;-)

    Ich lege allerdings Wert auf die Feststellung , daß das ausnahmsweise mal nicht ich , sondern Flugrad Ulrich angezettelt hat.....

    @Jan : ich bin tief berührt , daß Du mir Dispens erteilt hast , wenn ich mal alt bin . Das dauert ja noch eine Weile ;-)
  • artie_1970, 25.04.2021, 18:23 Uhr auf Jan
    Danke, Jan!

    Auch ich vermisse den "Daumen hoch"-Knopf, den ich gleich mehrfach betaetigt haette.
  • Cinelli09, 25.04.2021, 18:33 Uhr auf artie_1970
    Axel , das E-Bike Thema nicht dogmatisch betrachten , sondern praktisch . Klar ist , daß E-Motorunterstützung dem Sinn und Wesen des radfahrens diametral widerspricht.Aber in gewissen Lebensabschnitten könnt`s halt doch mal Sinn machen ;-) . Und da seh ich den Einsatz v.a. im Hardcore MTB Bereich in unseren sausteilen Bergen , eventuell sogar im Gravel Bereich , wenn mans damit wirklich ernst meint. Ein Pinarello mit Fazua Motor ist allerdings bullshit , na ja , fast...
  • Uwe, 25.04.2021, 20:50 Uhr auf el_zet
    Eines Tages wird es vielleicht so kommen ;-)

    Dass es bergauf nicht jede Saison schneller geht, merke ich auch an der Uhr. Obwohl ich schon merke, dass ich immer schneller werde - nämlich müde...
  • el_zet, 25.04.2021, 21:00 Uhr auf Uwe
    Bei der gelegentlichen Wiederaufnahme alter Laufrunden konnte ich feststellen, dass die Berge in den letzten 10 Jahren höher geworden sind. Das ist wohl die sogenannte Faltung.
  • Uwe, 25.04.2021, 21:46 Uhr auf el_zet
    Ich habe zwar zum Thema E-Bike ziemlich große Klappe, bin mir aber durchaus auch klar, dass die Anwendung Arbeitsweg ein gültiges Argument für ein E-Bike sein kann.
  • Cinelli09, 25.04.2021, 22:00 Uhr
    Hier noch - frisch aus der Mediathek - eine durchaus interessante Herangehensweise an das Thema

    https://www.br.de/mediathek/video/bergauf-bergab-25042021-fruehlingstour-im-allgaeu-mit-e-bike-und-ski-av:604b4c23755f9d0013ecfcc3

    Und ich dachte immer , die Allgäuer sind die "zaaachsten Hund" von allen ;-)
  • velles, 25.04.2021, 22:10 Uhr
    Hallo Günter,

    auch bei uns sind ganz viele mit Rad und Ski unterwegs - hab ich heue auch beim Rodeln mit dem Hund festgestellt - da sind mir viele entgegengekommen...

    Güße

    Markus
  • el_zet, 26.04.2021, 10:50 Uhr auf Uwe
    Es gibt eine große Zahl gültiger Argumente. Für mich sehe ich:

    - Umsteigen Arbeitsweg von bio auf e, weil ich den letzten Berg nicht mehr schaffe (bevor ich was Schlimmeres wie z.B. Auto nehme): traurig, aber ok (mittlerweile bin ich zuversichtlich, dass die Pensionierung rechtzeitig kommt, so dass es nicht nötig wird)

    - Umsteigen Freizeithobbyfahren von bio auf e, weil ich langsamer werde oder die geplanten Heldentouren nicht schaffen werde: ziemlich sicher nicht ok.
  • Cinelli09, 26.04.2021, 11:15 Uhr 26.04.2021, 12:01 Uhr
    Was noch weniger o.k. ist

    - Strava Bestzeiten mit E-Antrieb killen (inzwischen wohl "Sport" auf Strava , war kürzlich in der TOUR zu lesen)

    - den Ötztaler mit E-Rennrad fahren um < 8 oder 7 Stunden oder gar noch weniger zu bleiben (selbst vor ein paar Jahren beobachtet, in Innsbruck / Sterzing und in St. Leonhard im Passeier standen die Supporter (meist Mutti im Kombi) und haben den E-Helden frische Akkus gereicht.

    - den E-Antrieb kaschieren,indem der Akku in der unverfänglichen Satteltasche oder - noch schlimmer - in einer Fake-Trinkflasche versteckt wird ;-) . Also : wenn schon E , dann sollte man auch dazu stehen

    - beim zweiten Spiegelstrich von el_zet (selbstgenehmigte ,da unverfängliche Ausnahme vom Waffenstillstand) kann ich für mich nicht garantieren ;-)
  • gigi, 27.04.2021, 14:11 Uhr
    Zum Blockhaus steht hier in den Kommentaren leider wenig :-(
  • AP, 27.04.2021, 14:54 Uhr auf gigi
    Das Problem ist, daß der Erstkommentator beim falschen Paß geguckt hat.

    Beim Diavolo steht nämlich Hintergrundinfo zu den Straßenhunden:

    https://www.quaeldich.de/paesse/passo-del-diavolo/?BildID=51685
  • Jan, 27.04.2021, 15:30 Uhr 27.04.2021, 15:33 Uhr auf mascheihei
    Ich mache das eBike nicht schlecht. Es hat sicherlich sehr sinnvolle Anwendungen, auf dem Arbeitsweg und beim nahenden Lebensabend.

    Diese sehe ich nur bei gesunden Menschen nicht im sportlichen Bereich.

    In puncto Lebensabend / sportlicher Bereich muss ich nochmal nachdenken, denke aber, dass es für manche alternden Menschen schon Sinn macht, auf diesem Weg noch mit der Trainingsgruppe mithalten zu können, die man jahrzentelang motorfrei begleitet hat. Und ich verstehe auch, wenn ein eingefleischter Radsportler nochmal auf diesem Weg auf den Stelvio will, wenn er es ohne nicht mehr schafft, oder es zu grenzwertig hält.

    Mit meinem obigen Aufruf wollte ich nur darauf sensibilisieren, was uns das ebike nimmt. Also lieber zweimal nachdenken, bevor man den Schritt geht.
  • Flugrad, 28.04.2021, 00:16 Uhr 28.04.2021, 00:17 Uhr auf Cinelli09
    Hallo Günther,

    genau aus diesem Grund hat mein Südtroler Schwiegersohn ein e-bike erworben: Skitouren. Dorten darf man inzwischen auch als einHeimischer nicht mehr ungestraft automobilistisch bis zum Schnee hoch auf Almwegen fahren. Also muss ein e-bike her.

    Aber ernsthaft: was gibt es für schönere Anblicke als ein Zunge raushängender Recke voraus und seine Lebensabschnittsgefahr lächelnd-entspannt in strategisch geschickt gewähltem Abstand hinterher - ihm weise den eingebildeten Vortritt lassend zwecks Erhaltung des Welt- bzw. Ehefriedens. Übrigens eine Beschreibung unseres ehelichen Radausflugslebens. Und das ist gut so, denn ohne den Strom wäre ich innerfamiliär alleine unterwegs. Und das ist auch nicht immer erstrebenswert.
    Gruß

    Ulrich
  • gigi, 28.04.2021, 09:48 Uhr auf Jan
    Nicht für Ungut (auch wenn ich deine Meinung zu 100% teile): das hätte hier bei den Kommentaren nicht mal was zu suchen, wenn nicht nach Straßenhunden, sondern nach eBike Infrastruktur am Blockhaus gefragt würde ;-)
    Ich wollte nur ein paar Anregungen, Tipps und Meinungen für diesen Pass lesen. Alles was hier an Kommentaren steht, sollte ins Forum. Dann aber bitte ohne Anschuldigungen, Unterstellungen und Beleidigungen.

    Und jetzt etwas produktives: in 3 Wochen werde ich wohl etwas sagen können zum Thema Straßenhunde!
  • AP, 28.04.2021, 10:11 Uhr auf gigi
    Ich kann dir was zum Thema drei Wochen mitteilen: lieber nicht zu früh nach Mittelitalien. Kumpels von mir sind da Mitte Mai schon im Schnee versackt und haben es nicht bis zum Blockhaus geschafft. Der letzte Teil der Auffahrt ist bei schlechtem Wetter schwer zu machen wegen der Exponiertheit der Straße.
  • gigi, 28.04.2021, 10:22 Uhr auf AP
    Danke dir, ich weiß. Das letztemal war ich im Mai Skitour auf den Gran Sasso ;-)
  • AP, 28.04.2021, 13:17 Uhr auf gigi
    Ok, ich sehe, du kennst dich aus;)
  • Cinelli09, 28.04.2021, 18:14 Uhr auf gigi
    .....vorausgesetzt , die Reisefreiheit zwischen den Regionen ist bis dahin nicht schon wieder perdu`
  • Cinelli09, 28.04.2021, 21:10 Uhr auf Flugrad
    Hallo Ulrich,

    ja , die Südtiroler , normalerweise mit dem Auto bis zur hinterletzten Alm auf 2.400m hochfahren und dann 20 Schritte zum schnapseln ;-)

    E-Bike Ausflüge ältlicher Südtiroler können im übrigen auch so enden https://www.stol.it/artikel/chronik/mit-e-bike-in-die-tiefe-gestuerzt-mittelschwer-verletzt Wars der Schnaps?

    Gruß ins Allgäu

    Günter
  • Flugrad, 29.04.2021, 20:24 Uhr auf Cinelli09
    Na ja, mein Schwiegersohn mit seinen Kumpels macht das im Frühjahr bis zur Schneegrenze und dann als Schitourengeher weiter hinauf zum Gipfel. Da kommen eher 20 km als 20 Schritte zusammen. Und besser so als mit dem PKW, weil geschnapselt wird dort so und so.

    Gruß

    Ulrich
  • graubünden2998, 07.05.2021, 09:46 Uhr auf Cinelli09
    Ich habe deine Antwort erst jetzt gesehen. Es ist im Spam gelandet. Im Februar hatte es nicht soviel Schnee auf der Sonnenseite. Wenn du interresiert bist kann ich dir Fotos schicken. Der Monte Generoso QD Anstieg hört bei 1100m auf.

    Ev. drückt sich der user vor der Antwort,weil er nie nach Italien rübergemacht hat. (was meinst du damit mit rübergemacht?)
  • el_zet, 07.05.2021, 10:10 Uhr auf graubünden2998
    "Rübermachen" ist ein mittlerweile eher veralteter Slangausdruck für "eine Grenze überqueren". Er wurde vor allem bis 1990 für ein (aus Sicht DDR illegales) Verlassen der DDR in Richtung BRD verwendet ("er hat in den Westen rübergemacht").
  • Cinelli09, 07.05.2021, 10:53 Uhr auf graubünden2998
    Alles gut.Wenn Du sagst Du bist im Februar am Generoso bis auf 1.100m gekommen , ist daran nicht zu zweifeln."Beweisfotos" nicht erforderlich ;-)
  • graubünden2998, 14.05.2021, 17:45 Uhr
    Warum ich Frage am 03.04.2021 gestellt habe ist. Da am ich Januar 2019. In der nähe von den Ortschaften Melfi, Venafro, und in der Provinz Avellino Probleme hat mit Strassenhunden hatte.

    Und um noch die Fragen von AP zu beantworten die unteren 4km in Bondone sind immernoch schauderhaft Stand 02.04.2021
Einloggen, um zu kommentieren