VERY important message
Corona-Konzept 2021: Abstand, Hygiene und Tests machen Reisen möglich!

Kommentare

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Rossmettlen: Ziemlich tough...

  • tortenbäcker, 21.08.2010, 17:00 Uhr 24.08.2010, 17:26 Uhr
    Jetzt wo ich mir das Profil ansehe (ein paar Stunden nachdem ich dort war, sollte das nicht andersrum sein? ... ;-)) wird mir klar, weshalb ich es recht anstrengend fand. Bei dem Belag kann man locker mal noch gefühlte 2-3% dazurechnen.
  • masch, 21.08.2010, 19:37 Uhr 24.08.2010, 17:26 Uhr
    Hi Reto!
    Vielleicht war das ganz gut, sich das Profil erst hinterher angesehen zu haben. Obwohl, ... dich schreckt ja wohl nicht so schnell irgendetwas!

    Ok, wenn ich die Bilder sehe, dann ist das wahrlich nicht abschreckend, höchstens die Schotterpassagen bei 13.5%. Kommt man da mit dem Rennrad rauf, und wie siehts mit der Abfahrt aus?

    Grüße
    Martin
  • tortenbäcker, 22.08.2010, 09:19 Uhr 24.08.2010, 17:26 Uhr auf masch
    Hoi Martin,

    den Naturstrassen-Teil kann man sicher noch als gut bezeichnen, so dass man auch mit dem Rennrad eigentlich keine Probleme hat, ausser eben dass man mehr Energie aufwenden muss, um hochzufahren. (Bei der Abfahrt ist mir ein Mountainbiker begegnet, O-Ton: "Reife Leistung, da mit dem Rennrad hochzufahren!").
    Die Abfahrt ist problemlos.

    Gruss
    Reto
  • TicinoBergler46, 22.08.2010, 23:33 Uhr 24.08.2010, 17:26 Uhr auf masch
    Hallo Martin,
    ich fand es auch recht anstrengend, aber ich wurde von der spektakulären Route und dem "wie geht's weiterß" abgelenkt:
    Übrigens Stöckli nebenan ist noch schöner und weniger anstrengend trotz schlechterer (aber noch akzeptabler) Schottertsraße und geht immerhin auf 2440m hinauf.
    Gruß Klaus
  • Bergziegenmutant, 24.08.2010, 15:14 Uhr 24.08.2010, 17:26 Uhr auf TicinoBergler46
    Servus Klaus,
    finde deine Beschreibungen und deine Bilder immer sagenhaft schön und interessant.
    Meine Frage zu diesen "Stichstraßen".
    Lassen sich Rossmetten und Stöckli irgendwie sinnvoll zu einer Tour verbinden? Wie ist dann am besten die jeweilige Anfahrt, weil die Hauptstraße von unten zur Teufelsbrücke ja nicht so toll ist (Verkehr), ebenso der Oberalppass.
    Wir scheuen bei unseren Touren mit Trecking Räder nicht vor Naturpisten und auch nicht vor steilen Anfahrten. Notfalls machen wir auch Transfer per Zug/Bus, besser wäre natürlich alles per Rad.
    Danke im Voraus für eine Antwort.

    Grüße, Jürgen
  • TicinoBergler46, 24.08.2010, 15:59 Uhr 24.08.2010, 17:26 Uhr auf Bergziegenmutant
    Servus Jürgen,
    ich bin in Andermatt gestartet und hintereinander Rosmettlen, Stöckli, Oberalp, Ober Stafel (auch halb Naturpiste) gefahren.
    Für den Nachmittag blieben dann nur noch Furka(immer schön) oder Gotthard Nord(nicht aufregend).
    Gruß Klaus
  • Bergziegenmutant, 24.08.2010, 17:13 Uhr 24.08.2010, 17:26 Uhr auf TicinoBergler46
    Waaaaaaahnsinn,
    Rosmettlen, Stöckli, und Ober Stafel bedeuten 2399 hm, da fehlen dann noch die Höhenmeter von Andermatt bis zur Galerie und die restlichen vom Oberalp. Schätze dann so ca. 3000 hm ??!! Und dann was für den Nachmittag planen, allen Respekt.
    Jedenfalls vielen dank für die sehr interessante Streckenführung - werde dies mit meinem Chefplaner Ulrich mal besprechen und dann zumindestens in Teilen in Angriff nehmen (denke da an die Ausdehnung deines halben Tages auf einen ganzen).

    Hochachtungsvoll, Jürgen
  • TicinoBergler46, 24.08.2010, 17:26 Uhr auf Bergziegenmutant
    Hallo Jürgen,
    zu viel der Ehre. Von frühmorgens bis mittags habe ich nur diese Tour mit 2800 Hm gemacht. Furka zusätzlich war für Euch am Nachmittag als Möglichkeit gedacht.
    Gruß Klaus
  • Hydnumbiker, 25.04.2021, 12:24 Uhr
    Moin ihr Quälixe,

    die Weiterfahrt bis zum Furkapass (Tiefenbach) von Rossmettlen ist seit 2018 gut möglich auf nem präparierten Track. Urseren Höhenweg ist das Stichwort. Die Bilder, die man hierzu findet sehen richtig geil aus und gut fahrbar.



    Gruß, Daniel
Einloggen, um zu kommentieren