VERY important message
Corona-Pandemie und die quäldich-Reisen: Es geht wieder los!

Kommentare

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Rinken:

  • abc, 29.03.2009, 23:55 Uhr
    Überlege an Ostern bei entsprechendem Wetter einen Abstecher dorthin zu machen. Allerdings habe ich ein wenig Zweifel, dass das tatsächlich schon möglich ist.

    Ich würde gerne vom Zastler Tal hinauf zum Feldberg. Also über Rinken hinauf zur Baldenweger Hütte und dann zum Feldberg. Geplant ist es mit dem Mountainbike.

    Da aber auf dem Feldberg Gipfel knapp 2 Meter Schnee liegen, runzelt sich die Stirn dann doch noch bei mir.

    Aber wie sieht es mit der Straßenräumung aus? Ist die Straße, insbesondere der geschotterte Abschnitt hin zum Rinken geräumt? Ist ja für Autos gesperrt, daher habe ich da gewisse Zweifel.

    Vom Rinken zur Baldenweger Hütte sollte es wohl passen.

    Von dort führt wohl lediglich ein Wanderweg zum Feldberg, okay, das könnte man auf sich nehmen. Aber dort oben ist ja auch Naturschutzgebiet. Darf man da mit dem Rad überhaupt hin? Werden die Wege dort gerichtet, also das man da trotz Schneeberge hoch kommt?

    Und wie sieht es auf dem Gipfel aus? Die Militärstraße zum Feldberg Gipfel wird wohl kaum geräumt sein. Kommt man da auf dem Schnee einigermaßen vorwärts? Fahre sonst nie bei/auf Schnee.

    Oder macht der Abstecher hinauf zum Feldberg Anfang/Mitte April generell noch keinen Sinn?

    Wenn man wenigstens bis zur Baldenweger Hütte käme, würde das ja eigentlich schon reichen, dann könnte man ja hinab nach Hinterzarten.

    Oder bleibt der einzige bisher passierbare ganz hohe Gipfel im Hochschwarzwald der Belchen? Oder ist nicht mal der aufgrund der Seilbahn, die es dort gibt, passierbar? Dann bliebe ja nur noch der Schauinsland...
  • woolee, 30.06.2020, 16:20 Uhr
    Auch wenn die Frage schon vor vielen Jahren gestellt wurde, kann die Antwort vielleicht noch andere interessieren.
    Mein Fazit: In normalen Wintern (nicht wie dieses Jahr), ist der März und häufig noch der April zu früh zur Befahrung über das Zastlertal. Geräumt wird nicht und das Tal ist ein echtes Kälteloch (insb. die Eislöcher bei ca. 720m in der ersten großen Serpentine. Weil nur wenig Sonne hinkommt, kann es auch spiegelglatt sein.

    Zum Feldberg weiter: Über die Baldenweger Hütte ginge das, aber ab dort ist es für Radfahrer (MTB/Cross/Gravel) untersagt, ist nur ein schmaler Wanderweg. Lieber fährt man beim Rinken rechts, aber leicht abschüssig weiter Richtung Raimartihof. In diesem Fall muss man von dort aber wieder einiges hochfahren und kommt beim Caritas-Haus wieder rauf.
Einloggen, um zu kommentieren