VERY important message
Corona-Pandemie und die quäldich-Reisen: Es geht wieder los!
Die Login-Probleme sind behoben. Du kannst dich nun einloggen.

quäldich-Intern

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Grundsatzfragen zur Geographie

  • el_zet, 12.10.2020, 14:52 Uhr
    Angeregt dadurch, dass eben ein Kollege etwas zur Zugehörigkeit eines Berges zum Westerwald geschrieben hat, würde ich gerne mal fragen, wie die Philosophie der geographischen Einteilungen ist.
    Das ist hier ja eine private Angelegenheit, da darf man grundsätzlich machen, was man will. Wenn Einfachheit über akademische Genauigkeit geht, ist das in Ordnung oder vielleicht sogar sinnvoll. Ich jedenfalls habe jenseits meines Tellerrandes nur unklare Vorstellungen und finde mich in einer vereinfachten Welt wahrscheinlich besser zurecht.
    Das Problem ist, dass dann die jeweiligen Heimatkundler unzufrieden sind. Folgendes Beispiel:
    Der Rührberg gehört zum Dinkelberg (ebenso St. Chrischona und Wiechs). Damit gehört er nicht zum Schwarzwald. Andererseits ist der Dinkelberg zum Beispiel Teil des "Naturparks Südschwarzwald" und gehört irgendwie zum "Kulturraum" Schwarzwald, was auch immer das sein mag. Ein Fremder würde den Rührberg ziemlich sicher im Schwarzwald vermuten und suchen.
    Bei Quäldich gibt es keine Region Dinkelberg, der Rührberg wird zum Schwarzwald gerechnet. Wie auch ein paar Berge noch weiter hochrheinaufwärts, die eigentlich zum Jura gehören.
    Was macht man da:
    Alles lassen, wie's ist?
    Den Dinkelberg aus dem Schwarzwald ausgliedern?
    Als Kompromiss im (Süd-)Schwarzwald eine Unterregion Dinkelberg definieren, so dass man im größeren Kulturraum die geographische Genauigkeit in der Feineinteilung hat?

    Ein etwas anderes Phänomen gibt es bei "Markgräfler Hügelland" und Schwarzwald, da werden einige Pässe bzw. Berge beiden zugeordnet.
  • AP, 12.10.2020, 15:31 Uhr
    Wir versuchen, strikt geographisch und verwaltungstechnisch vorzugehen. Sprich Gebirge und Länder/Provinzen/Regionen. Normalerweise sollten Naturparks oder Kulturräume außen vorgelassen werden. Bisweilen könnte man natürlich meinen, die Unterteilungen seien zu spezifisch (als Beispiele fallen mir die Unterregionen im Ahrtal oder der Schwäbischen Alb ein), aber das ist halt so entstanden.

    Warum der Rührberg bei QD Schwarzwald ist und ob er Schwarzwald ist, weiß ich auch nicht. Laut wikipedia scheint es geologische Abweichungen zu geben:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Dinkelberg

    Aber auf die nehmen wir normalerweise keine Rücksicht.

    Beim Markgräfler Hügelland weiß ich auch nicht weiter. Eigentlich sollte sich das nicht mit dem Schwarzwald überschneiden. Überschneidungen gäbe es nur, wenn die Region Markgräflerland gemeint wäre.
  • el_zet, 12.10.2020, 15:58 Uhr
    Nach dem "Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands" gilt folgendes:

    15 (=D54) Schwarzwald
    150 Schwarzwald-Randplatten (B)
    151 Grindenschwarzwald und Enzhöhen (B)
    152 Nördlicher Talschwarzwald (G)
    153 Mittlerer Schwarzwald (G, B)
    154 Südöstlicher Schwarzwald (G, B)
    155 Hochschwarzwald (G)

    16 (=D69) Hochrheingebiet (Dinkelberg und Hochrheintal)
    160 Hochrheintal (Grenzgebiet zum Juragebirge)
    161 Dinkelberg (M)

    Aber das ist wohl schon für den Schwarzwald nicht brauchbar, mit Nord, Mittel und Süd fährt man sicher besser. Und den Dinkelberg werden wohl nur die Dinkelberger vermissen.

    Die Überschneidung von Markgräfler Hügelland und Schwarzwald sieht man, wenn man das MH auflistet, da haben manche noch den Schwarzwald zusätzlich vermerkt.
  • Uwe, 12.10.2020, 16:26 Uhr auf el_zet
    Hallo!
    Nach Staaten, Bundesländern, Kantonen, Departements usw. aufzudröseln ist ja noch einfach.
    Aber außerdem nach topografischen Regionen zu gliedern, ist oftmals von den politischen Regionen stark abweichend und ergibt Schnittmengen.
    Wenn ich einen neuen Pass anlege, versuche ich mich zunächst einmal nach den eindeutigen politischen Regionen zu orientieren und versuche einigermaßen mit den naturräumlichen Angaben von Wikipedia (die in Deutschland meistens aus dem von dir erwähnten Handbuch stammen) klar zu kommen. Und dann auch lieber eine Detailstufe weniger als mehr. Wenn bei Wiki im Hintergrund schon eine Diskussion besteht, wo man kein ordentliche Ergebnis gefunden hat, wird es problematisch, hier bei QD zu tief zu gehen. Es gibt immerhin manchmal bei Wiki Verweise auf QD ;-) In Sachen Pässe sind wir also eine Referenz und keine Sammlung von POV ...
    Viele Grüße, Uwe (der zwar kein Geograph ist, aber gerne über Geographie diskutiert, solange wir uns nicht zanken...)
  • el_zet, 12.10.2020, 16:42 Uhr
    Zanken werden wir uns sicher nicht (und wenn doch, gibt's hier ja einen Hausherrn, der einfach entscheiden kann, da können wir zanken, soviel wir wollen).
    Ich hatte überlegt, ob ich den Dinkelberg beschreiben soll, aber wahrscheinlich bin ich sowieso zu träge dazu.
    Vielleicht verfasse ich mal den Waidhof, der fehlt aktuell noch, stecke den dann in den Schwarzwald und weise in der Beschreibung penetrant darauf hin, dass er da eigentlich nicht hingehört.
  • el_zet, 12.10.2020, 17:05 Uhr
    A propos: Weiß jemand, wo man findet, welche Kategorie ein Berg bei einer ewig zurückliegenden Tour war? Beim Waidhof schreibt Wikipedia 3, ich hätte auswendig 4 gesagt.
Einloggen, um zu kommentieren