VERY important message
Corona-Pandemie und die quäldich-Reisen: Es geht wieder los!

quäldich-Intern

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Tourenplaner Mac Version

  • hixy, 04.05.2020, 20:42 Uhr
    Als Mac Version wird die V 1.00 angepriesen, beim Start entpuppt sie sich jedoch als V 0.9.9. Früher hatte ich sogar mal 1.0.9j. Die neue Version scheint nicht wirklich ein Fortschritt zu sein, denn nur noch die klassischen Karte funktioniert. Könnt ihr die aktuelle V1.10 als Mac Version bitte hochladen?

  • hakru, 04.05.2020, 22:18 Uhr
    Hallo hixy, ich habe mein Vorgehen für das aktuelle macOS 10.15.x hier zusammengefasst, siehe post "hakru, 31.10.2019, 12:03 Uhr"
    https://www.quaeldich.de/forum/quaeldich-intern/suche/tourenplaner-laeuft-nicht/?ID=186646#ul-188155
    Läuft bei mir so unter 10.15.4 und Java 8 - Update 251
    Gruß hakru

  • hixy, 05.05.2020, 18:02 Uhr
    danke hakru,
    ich werds mal probieren wenns wieder regnet.
    mir ist es schleierhaft wieso man nicht wie früher einfach ein file runterladen kann das funktioniert, für leute denen es spass macht die software zu benutzen anstatt rum zu hacken um sie ans laufen zu bekommen. Das ging doch alles früher selbst für die mac variante ganz OK. Und warum der rückschritt von 1.0.9 auf 0.9.9 ? Falscher Link?
  • hixy, 06.05.2020, 17:25 Uhr
    ich habs probiert, funzt aber nicht...
    zuerst kam der TP hoch und wollte die kartenupdates, danach hat er sich aber aufgehängt. Ich hab ihn neu gestartet und jetzt öffnet sich nur der TP mit einem weissen fenster
    im Terminal erscheint die Meldung:
    Start ohne Tourenplaner.properties: ./Tourenplaner.properties
    MapDefinitions nicht gefunden: macOS\Applications\qdtp-1.0.10\mapdefinition.xml

    Ich habe es bei den mapdefinitions auch mit dem Ordner "Programme" probiert und ohne macOS, es ist immer das selbe
    irgendwelche ideen?
  • hakru, 07.05.2020, 14:59 Uhr
    sieht so aus als ob der Pfad zum file "mapdefinition.xml" nicht stimmt, ... er findet die Datei nicht. Zieh doch mal den file "mapdefinition.xml" in ein offenes Terminalfenster, dann wird dir der korrekte Pfad angezeigt (bei mir /Applications/qdtp-1.0.10/mapdefinition.xml). Dann entsprechend in "user.settings" option.mapdeffile=/der/richtige/Pfad/mapdefinition.xml korrekt eintragen. Die Fehlermeldung "... ohne Tourenplaner.properties ... " habe ich auch.
  • hixy, 07.05.2020, 20:20 Uhr
    danke für deine Mühe...
    das directory ist bei mir auch /Applications/qdtp-1.0.10/mapdefinition.xml
    Ist alles eingetragen. Aber das startet nur das Programm mit weißem Bildschirm. Es lädt keine Karte. Zwischen den Menü optionen kann ich hin und herschalten (ist ja alles nur im GUI). Aber sobald ich die Karte auf Klassich stelle, stürzt das Teil ab.
    Also habe ich es alles noch mal neu runter geladen und alle Änderungen nochmal gemacht.
    Jetzt startet gar nichts mehr, es stürzt gleich ab mit:
    Fehler: Hauptklasse de.quaeldich.tourenplaner.client.Tourenplaner konnte nicht gefunden oder geladen werden
    logout

    Als waschechter QD user darf man sich nicht nur auf dem Rad quälen, sondern auch am Computer.
  • Uwe, 07.05.2020, 22:52 Uhr auf hixy
    Da ich keine Ahnung von Obst habe, kann ich nur sagen, dass angebissene Äpfel leicht faulen und nicht sehr gut für die Gesundheit sind.
    Hast du denn überhaupt mal auf einem Apfel einen funktionierenden Tourenplaner gehabt und damit gearbeitet?
    Viele Grüße, Uwe
  • alltagsfahrer, 07.05.2020, 23:49 Uhr
    Hallo,

    1) Der Updateserver will nicht
    2) die Kartenserver wollen nicht.
    3 Unter allen meinen systemen ist es das Gleiche: Ubuntu Java JDK 11, Windows 10 RT 8, Windows 10 und Oracle JDK 11, Noch ein Ubunturechner java JDK 11.

    4) Bis vor ein paar Tagen war der TP jeweils mit Warp 7 unterwegs.

    Viele Grüsse aus Zug von Fritz, der Grössse XS hat (Steht für eXtra Superhelden ;-))

  • hixy, 08.05.2020, 06:14 Uhr
    Hallo Uwe,
    ja, der TP hat früher prima auf dem Apple funktioniert. Wie gesagt V 1.09j. Ich glaube früher hat sich Lukas darum gekümmert die Mac Version des TP ans Laufen zu bekommen.
    Das hat nicht mit dem OS zu tun, sondern mit dem TP. Es ist das einzige Programm, bei dem es solche Schwierigkeiten gibt, es wird ja eigentlich auch nicht sauber installiert.
    Kein anderes Programm braucht ein Entwicklerpaket zum laufen. In keinem anderen muss man nachträglich die Ordner manuell nachtragen. Du sagst selbst, du hast keine Ahnung von Obst. Das ist ein ganz normales OS, nur eben (normalerweise) ohne den ganzen manuellen Setup Quatsch den man auf Windows benötigt. Ich arbeite auf beiden Systemen, habe daher einen Vergleich. Ich denke es wäre keine große Sache für jemanden der Ahnung hat, das Installationspaket des TP so zu konfigurieren, dass es sich selbst sauber einrichtet und auf dem aktuellenJava Paket läuft. Vielleicht lag mein Problem gestern auch an den Kartenservern, das alltagsfahrer oben beschreibt. Aber warum stürzt es dann bei der Klassischen Karte ab?
  • hixy, 08.05.2020, 17:45 Uhr
    also...
    es sieht so aus als ob altagsfahrer recht hat. Habe alles noch mal neu installiert und der TP verhält sich "normal" - nur eben ohne Karte. Ich kann Menüpunkte aufrufen, Einstellungen ändern etc.
    Als ich ihn gestern das erste mal installiert habe, hat er 3 oder 4 Kacheln der Opensourcekarte geladen, dann blieb das Laden stehen. Gibt es denn Probleme mit dem Kartenserver?
  • alltagsfahrer, 09.05.2020, 11:09 Uhr 09.05.2020, 13:06 Uhr
    Hallo,

    Es ist zum Haareausreissen:
    Folgendes : Wenn die Datei user.settings geladen wird, dann wird sie mit den Defaultwerten gestartet. Heisst, öffne die Datei. suche nach folgenden Zeilen und setz dort den richtigen Pfad

    path.exportgpx=C:\Users\Jan\Desktop

    option.mapdeffile=C:\Program Files (x86)\qu?ldich.de Tourenplaner\mapdefinition.xml

    Logischerweise werden diese Dateien nicht gefunden und nun werden die Vorsteinzeitlichen Werte der Mapdefinition gelesen. Respektive diese aus grauer Urzeit entstandene Datei wird nicht gelesen, sondern die Werte, die er liest sind im Programmcode und darum funktioniert der Tourenplaner nicht.

    Nach etwas herumprobieren bin ich darauf gekommen. Unter windows habe ich einen anderen Pfad ohne "ä". Den korrigiert und nun läuft es auch da.

    Viele Grüsse, Fritz

    Moment, da fehlt ja noch was :

    aus Zug ;-)

    Nachtrag meinerseits:

    Es liegt am qdtp - Statistikserver, welcher den Zugriff verweigert. Behlfsmässig kannst du die klassische ansicht benutzen. Aber auch da ist er wie Knetgummi

    viele Grüsse aus Zug, Fritz
  • hixy, 09.05.2020, 19:41 Uhr
    Hi alltagsfahrer,
    kannst du noch sagen, was bei path.exportgpx reinmuss?
    der order in dem die touren gesichert werden? oder der in dem die karten liegen?

    das mapdeffile war schon in der anleitung von hakru drin, das ist umgestellt und sollte eigentlich gefunden werden

    fragt sich nur noch was wir mit dem qd statistikserver zu schaffen haben? kann das auch sinnvoll eingestellt werden?
    beim umschalten in die klassische Ansicht ist das Program abgeschmiert. War nur noch mit "Sofort Beenden" zu lösen.
    Ich schätze auch die klassische Karte wird nicht korrekt installiert.

    gruß,
    jochen


  • hakru, 09.05.2020, 20:01 Uhr
    Mit der Änderung "view.tilemap=OCM" in "user.settings" startet und funzt der 1.10 TP auf Mac bei mir problemlos, nur die OSM macht hier diese Schwierigkeiten.
    Die Fehlermeldungen "Start ohne Tourenplaner.properties: ./Tourenplaner.properties" und "java.io.IOException: Server returned HTTP response code ..." scheinen nicht weiter zu zu stören.
    Gruß hakru
  • alltagsfahrer, 09.05.2020, 20:57 Uhr
    Hallo Jochen,
    Bei path.exportgpx sollte Dein Wunschverzeichnis drin sein, wohin der Tourenplaner die fertigen touren exportieren soll.
    Schau mal im Tourenplanermenu Optionen -> DateiPfade -> Ablageverzeichnis für Touren. Wenn Du etwas da einstellst, dann sollte es in der user.settings auch auf den gleichen Pfad zeigen.

    Was wir mit dem Statistikserver zun tun haben ? Nur eine Vermutung. Wahrscheinlich wollte Thomas damals erst sicherstellen, dass der Verbindungsaufbau auch funktioniert. Dafür braucht man ja auch einen Server, in den man Einblick hat. Sonst weiss man nie ob es nun am Server oder am client liegt. Er wird den Code drin gelassen haben weil es hinterher oft schwieriger wird den Code wieder einzubauen.

    Momentan läuft nur die OpenCyclemap richtig. Siehe das Posting von hakru. Der Klassische Planer läuft komischerweise jetzt wesentlich schneller, als noch am nachmittag.
    Wenn ich aber versuche auf einen der OSM server umzustellen, dann hängt sich auch mein Rechne rauf. Dann muss ich neu booten.

    Viele Grüsse aus Zug, Fritz

  • gws, 10.05.2020, 12:56 Uhr auf hakru
    Hallo Jochen,
    Die Einstellung Path.exportgpx muss nicht zwingend gesetzt sein. Dort wird immer das zuletzt verwendete Verzeichnis für einen GPX-Export eingetragen.
    Steht nichts drinnen wird im Speicher-Dialog das Standard-Verzeichnis angeboten.
    Bei mir steht da immer das NewFiles-Verzeichnis am Einhängepunkt des Garmins drinnen ...
    LG, Gerhard
  • thomasg, 10.05.2020, 12:58 Uhr 10.05.2020, 12:59 Uhr
    Hi Fritz,
    zu eurer Diskussion einiger Senf von mir (aus tief verstaubten Gehirnwindungen):
    Problematisch war immer wenn ein Server nicht geantwortet hat. Da hat das Programm dann so lange fest gehangen bis ein Timeout zurückkam. Das betrifft Karten-Kacheln, vielleicht auch den angesprochenen "Statistik Server" (wobei mich das wundern würde da da gar keine Antwort erwartet wird). Beste Lösung sollte sein dass der Start mit einer funktionierenden Karte erfolgt. da scheint das Problem zu sein dass in dem verwendeten Paket noch eine "alte" mapdefinitions.xml steckt. In einer aktuellen Variante müsste auch "meine" neue singletrails.com Karte enthalten sein, die ebenfalls schnell und ohne Probleme funktionieren sollte.
    "Statistik" war übrigens dass der Tourenplaner seine Versionsnummer an eine zentrale Stelle schickt. Ich wollte damals feststellen wie viele "alte" Installationen noch im Betrieb sind. Da das aber nie relevant wurde könnten die aktuell damit beschäftigten Kollegen den Aufruf einfach ausbauen, falls er noch drin ist.
    Schönen Gruss,
    Thomas
  • gws, 10.05.2020, 13:12 Uhr 10.05.2020, 13:28 Uhr auf hakru
    Hallo hakru,
    IMHO sind das mehrere vollkommen unabhängige Probleme:
    - Der Versions-Server scheint mit unter lange für eine Antwort zu brauchen, dann wartet der TP ewig ... (ohne Netzwerk kommt sehr schnell ein anderer Fehler, ev. könnte hier ein geeigneter Timeout Abhilfe schaffen)
    - bei den OSM-Karten scheint es mitunter auch lange dauern bis alle Kacheln angekommen sind (auch wenn die Einstellungen in der mapdefinition.xml korrekt sind) ... meist funktioniert die OpenCycleMap besser oder die klassische Ansicht (wo eigentlich nichts aus dem Netz geladen werden sollte).
    Da die zuletzt verwendete Karte auch schon beim Start geladen wird, überlappen sich diese beiden Probleme mitunter ... Ich versuche meist den TP in der klassischen Ansicht zu beenden, vergesse das aber auch immer mal wieder. Ev. könnte es Sinn machen eine Option anzubieten, mit der man eine bestimmte Karte für das automatische Laden beim Start auswählen kann (ich setzte das mal auf meine Wunschliste) ...
    Im Zusammenhang mit den Karten ist noch auffällig, dass mitunter sehr rasch erkannt wird, dass eine Karte nicht geladen werden kann, dann hat man einen weißen Hintergrund mit der TP-Netz (nicht perfekt aber man kann wenigstens weiterarbeiten). Manches Mal friert aber der TP komplett ein, wartet anscheinend ewig auf eine Antwort, die aber nicht kommt. Den exakten Unterschied hab ich bisher noch nicht aus dem Code herauslesen können :-(
    - 'Start ohne Tourenplaner.properties: ./Tourenplaner.properties' ist lediglich ein Hinweis (so wie auch die gewählten Startparameter), der zu keiner Verzögerung führen sollte.
    LG, Gerhard
  • gws, 10.05.2020, 15:15 Uhr auf gws
    Hallo nochmals,
    Hab ein wenig im Code herumgesucht und festgestellt, dass man die klassischen Ansicht beim Start des TP ganz einfach über den Startparameter -classic erreichen kann.
    Damit ist der Punkt auch ohne neue Option erledigt ...
    LG, Gerhard
  • gws, 10.05.2020, 15:29 Uhr auf thomasg
    Hallo Thomas,
    Der Aufruf ist nach wie vor drinnen und es wird auch die Antwort ausgewertet. Es wird also schon gewartet. Meist kommt allerdings die Meldung, dass die Version (aktuell 1.0.10) unbekannt ist - oder so ähnlich ... momentan wird aber ein OK empfangen.
    Wenn ich dich schon als TP-Wissenden hier im Forum habe ... Weißt du wie man die ganzen Server (vor allem Feedback) auf www.qdtp.de startet - die verursachen ja auch schon seit geraumer Zeit Probleme :-(
    LG, Gerhard
  • thomasg, 10.05.2020, 19:09 Uhr auf gws
    Hallo Gerhard,
    um den Server hatte sich immer Jan gekümmert, da habe ich keinen Zugriff. Der Feedbackservice ist ein sehr banales Servlet, das das Feedback in eine Datei schreibt. Der läuft vermutlich immer noch unter Tomcat. Da müsste man nur den Service neustarten. Und ein Blick ins Log sollte auch die Ursache für die Ausfälle liefern. Download und GPS Upload sind anders -das hat Jan gebaut
    Gruss, Thomas
  • hixy, 11.05.2020, 20:08 Uhr
    Hallo Gerhard,
    Das pathexportgpx konnte ich übers Programm umstellen. Das wird beim Neustart genommen. Ebenso funktioniert das Kartenupdate.
    Aber wo kann ich diesen ominösen Startparameter - classic einstellen? Im Programm funktioniert das leider nicht. Diese Routine scheint bis in alle Ewigkeit auf die defaultkarte "openrouteservice.org" zu warten. Ein Umstellen der Karte lässt nur alles einfrieren. Ich habe auch in user settings den Parameter view.tilemap=Classic (oder auch OpenCycleMap) eingestellt. Nichts als ein weißer Bildschirm. Wie bekomme ich das jetzt ans Laufen? Gibt es noch andere Parameter die die Karte beeinflussen?
    Wie wäre es denn, einen Safety rein zu machen? Wenn z.B. nach 1 Minute die Karte nicht geladen ist, öffnet sich Klassik? Das ist doch besser als nichts.
    gruß,
    jochen
  • Uwe, 11.05.2020, 20:43 Uhr 11.05.2020, 20:47 Uhr auf hixy
    Hallo Jochen!
    Auch wenn ich keine Ahnung von Äpfeln habe, so doch mal ein Tipp, den Computer ohne Internetverbindung starten, dann den Tourenplaner starten und wenn dann die leere Karte "geladen" ist und die Maschine mal zur Ruhe gekommen ist, die klassische Karte auswählen. Kann sein, dass du keine Regionen geladen hast, weil der Tourenplaner frisch ist und noch nie gearbeitet hat. Wenn du dann einmal auf die leere Karte klickst, wirst du gefragt ob du die Region Dingsbums laden möchtest -> ja. Dann sollten mal irgendwelche Wege auftauchen. Ist natürlich die Frage, in welcher Zoomstufe der Planer mal eingeschlafen ist. Aber du solltest wenigstens irgendetwas angezeigt bekommen. Wenn ja, ziehst du mal den Kartenausschnitt in deine Heimatregion, damit du beim nächsten Start etwas wieder erkennen kannst. Unter Optionen -> Programmstart mindestens die Haken 2 und 3 setzen. Von mir aus unter "Karte laden" mal auf "Karte zurücksetzen" klicken und danach nur deine Heimatregion laden. Dann hast du auch nicht den Speicher mit fremdem Gedöns voll.
    Tourenplaner beenden. Computer aus. Internetkabel einstecken / Router einschalten ... Computer mit Internet starten und dann mal den Tourenplaner starten. Jetzt sollte er mit deinem Heimatdorf in der klassischen Karte starten. Wenn nicht, dann ist er eben bockig.
    Viele Grüße, Uwe
    Nachtrag: an sich sollte der Planer aber auch reagieren, wenn er keine OSM-Kacheln findet. Dann bleibt die Karte eben weiß und du kannst nicht viel damit anfangen. Ich weiß nicht mehr, bei welchen Betriebssystemen mal eine Speicherbegrenzung drin war (Windows jedenfalls nicht). Dann baumelte der Planer sich auf, wenn zu viele große Regionen geladen waren.
  • Cinelli09, 11.05.2020, 21:22 Uhr
    Wenn ich mir das alles hier so durchlese,fühle ich mich als ohnehin digitaler Legastheniker entlastet,wenn ich mit diesem Tool noch nie etwas anfangen konnte (trotz zahlreicher trial an error Versuche).Als ich noch geschäftlich aktiv war und einen hauseigenen hochbezahlten IT Spezialisten mitfinanzieren mußte,habe ich den mal rangelassen an den TP - mit dem Ergebnis,daß er nach ca. 1 Stunde heulend das Handtuch geschmissen hat.

    Egal,ich bin eh ein analoger Papier-Landkarten Freak ;-)
  • alltagsfahrer, 11.05.2020, 21:37 Uhr auf thomasg
    Hallo Thomas,
    Entschuldige bitte meine verspätete Antwort.

    Das macht natürlich schon Sinn.

    Viele Grüsse aus Zug, Fritz
  • gws, 12.05.2020, 10:40 Uhr auf hixy
    Hallo Jochen
    Den von mir erwähnten Startparameter -classic kannst du nur verwenden, wenn der TP per Kommandozeilenbefehl (etwa so java -jar <jar-File> .appdir:<Installations-Verzeichnis> -classic) gestartet wird.
    Auf Unix-System - wie bei mir - ist das immer so. Unter Windows gibt's ein exe, das diesen Mechanismus aber verbirgt (man kann aber einen entsprechenden Link selbst erstellen), am Mac hab ich leider keine Ahnung ...
    Aber du kannst auf jeden Fall in der user.settings view.tilemap=CLASSIC (Großschreibung ist wichtig) einstellen, dann wird der TP in der klassischen Ansicht gestartet. Der Wert wird aber nach jeder Kartenänderung angepasst, so dass der TP immer mit der zuletzt ausgewählten Karte neu gestartet wird. Das kann auf der Kommandozeile verhindert werden, nicht aber über die user.settings.
    Vielleicht setzte ich das doch wieder auf meine Liste der Verbesserungen ...
    LG, Gerhard
  • gws, 12.05.2020, 10:57 Uhr auf Cinelli09
    Hallo Günter,
    Ich kann dir nicht ganz unrecht geben.
    Ich brauchte auch mehrere Anläufe bis ich beim Tourenplaner den Dreh heraus hatte. Dann hatte ich aber eine steile Lernkurve und bin heute von dem Tool sehr überzeugt.
    Auch wenn ich prinzipiell Landkarten (detailgenaue in großem Maßstab) sammle und sehr liebe, ist für mich der TP als Planungswerkzeug zum absoluten Muss geworden.
    Es gibt bei mir praktisch keine größere Tour mehr - überhaupt in fremden Revieren - ohne TP-Planung und mit entsprechendem Export auf den Garmin.
    Ich möchte mir gar vorstellen wie ich eine QD-Reise ohne diese Unterstützung guiden sollte (Gruppe einbremsen Karte raus, Karte rein, wieder Fahrt aufnehmen und das x Mal am Tag).
    Auch wenn hier momentan viele Probleme aufgezeigt werden, bin ich fest davon überzeugt, dass wir das in den Griff bekommen werden - auch wenn QD / der TP sie nur teilweise beeinflussen kann.
    LG, Gerhard
  • Cinelli09, 12.05.2020, 11:54 Uhr auf gws
    Hallo Gerhard,

    ich danke Dir für Dein warmherziges Verständnis für einen digitalen Analphabeten wie mich ;-)
    Ich habe und hatte nicht einmal einen Garmin ! Ein Navi im Auto kann ich allerdings schon bedienen,immerhin.Ein Smartphone auch,selbst wenn ich jetzt im Ruhestand tatsächlich wieder mein Uralt Nokia 3510i rausgekramt habe.Damit können mich die Corona-Schergen dann auch nicht tracken ;-)
    Ich liebe es,Touren mit Papierkarten zu planen,z.B. die TCI Karten für Italien oder die Michelin Karten für Frankreich und teilweise auch für die CH.Beim Studieren der Karte kann ich die Tour praktisch schon in meiner Phantasie visualisieren.Das gelingt mir auf einem Bildschirm eben nicht.

    Aber natürlich nichts gegen den technischen Fortschritt !

    Grüße Günter (wann dürfen wir wieder ins Salzburgische rein ???? )
  • hixy, 12.05.2020, 20:06 Uhr
    Hallo Gerhard, Uwe etc...
    Danke für die Untestützung! Es geschehen noch Zeichen und Wunder, das Ding läuft tatsächlich...
    Knackpunkt ist, beim ersten Starten die CLASSIC (großgeschrieben!) Karte zu laden. Dann kann man all das Gedöns mit den Regionen laden etc. prima einstellen. Auch das umschalten auf Open Cycle Map ging dann flott.

    Es bleiben aber einige dringende Action points, die in erster Linie den TP für ANWENDER (nicht IT Freaks) direkt nutzbar machen und die Betriebssicherheit erhöhen. Aus Sicht der Mac Version ist dies u.a. folgendes:
    - die Version 1.10 auf die Homepage stellen (dort ist aktuell 0.9.9 - selbst Thomas hatte vor Jahren als letzte Version schon 1.09j eingestellt)
    - die Version als Installationspaket aufbereiten. Das Umstellen der Ordner in User Settings etc. ist nichts womit sich ein Anwender abplagen sollte. Das kann einfach beim Installieren aktualisiert werden. Normalerweise wird auf dem Mac installiert, indem das (QDTP)-Ordnerpaket einfach in den Ordner "Programme" geschoben wird (drag&drop) und der Rechner dann die Anpassungsarbeit der Pfade im Hintergrund macht.
    - Die Version mit "normalem" Java lauffähig machen, ohne dass man sich bei Oracle noch Entwicklerpakete runterziehen muss.
    - Vielleicht ist es beim ersten Start besser, die CLASSIC Karte als default auszuliefern. Dann kann der Anwender nach der Installation ja umstellen. Sieht zwar erstmal nicht so sexy aus, funzt aber wenigstens immer.
    - Eventuell ein timeout fürs Kartenladen einstellen, dass nach einer gewissen (erfolglosen) Zeit auf die CLASSIC Karte zurück geschaltet wird (Evtl mit Meldung, dass diese Karte z.ZT nicht verfügbar ist), um das Einfrieren zu verhindern.

    Zu Cinelli09: Ich bin eigentlich auch ein Papierkarten-Typ, besonders zum unterwegs fahren aber auch zum Vorplanen. Da mache ich es ähnlich wie du. Aber zur endgültigen Vorbereitung war der TP immer unschlagbar, besonders bei mehrwöchigen Touren. Er wurde eben nur mit den Jahren immer langsamer. Da scheint jetzt die 1.10 doch ein Schritt nach vorne zu sein. Die Michelin Karten habe ich trotzdem immer dabei :-)
    danke an alle und gruß,
    jochen


  • gws, 13.05.2020, 13:16 Uhr auf hixy
    Hallo Jochen,

    Da kann ich dir nur recht geben.
    Zu einem tollen Programm - und den TP halte ich dafür - gehört eben auch ein vernünftiger Installations-Mechanismus. So dass jeder auf jeder unterstützen Plattform problemlos damit starten kann.
    Dazu gehört auf jeden Fall ein pattformspezifisches user.settings mit entsprechenden Einstellungen, so dass der TP damit einfach verwendet werden kann. Alle weiteren Einstellungen müssen dann über die Oberfläche möglich sein ...
    Der Benutzer soll/darf gar nicht mitbekommen, dass es ein user.settings gibt oder ein mapdefinition.xml, ... gibt!

    Mac ist für mich (und ich denke auch für Ulf) Grauzone ...
    Bei Windows könnte ich ev. noch etwas zusammenbauen
    Wirklich sicher bin ich mir unter Unix ...

    Hier ist also ein breites Betätigungsfeld für mögliche Unterstützer ....

    LG, Gerhard
    PS: ich bin aber doch sehr froh, dass wir wieder am TP weiterentwickeln können und so zumindest an dieser Baustelle wieder etwas Bewegung aufgekommen ist ...
  • Jan, 21.06.2020, 14:14 Uhr 21.06.2020, 14:17 Uhr
    Hallo zusammen,
    als absoluter Mac-Legastheniker versuche ich gerade, ein Installationspaket der 1.0.23 auf dem Mac zu erstellen.

    Allerdings habe ich schon damit ein Problem, das aktuelle jar verlässlich zum Laufen zu bringen. Ich kriege es hin, kann einige Regionen laden und auch Touren planen.

    Allerdings werden für Italien, Deutschland und viele weitere Regionen keine Unterregionen angezeigt. Ich habe auch versucht, das country.gz von meiner Windwos-Distribution in den richtigen Ordner zu legen, und mittels curl direkt in den Ordner zu speichern, aber ohne Erfolg.

    Gab es das Problem schon mal? Konkret bedeutet das, dass ich zwar das Wallis (Schweiz) laden kann, aber nicht Aostatal (Italien) und entsprechend auch nicht Bayern (Deutschland). Mit Speicher hat es nichts zu tun, Xmx1024 ist gesetzt.

    Herzliche Grüße, Jan

    @Gerhard: wer war der Mac-Betatester für dein aktuelles jar? Der muss das doch zum Laufen bekommen haben.

    Btw gibt es ein funktionierendes Installationspaket für Windows in der 1.0.23: https://tourenplaner.quaeldich.de/download/
  • Jan, 22.06.2020, 14:11 Uhr auf Jan
    Das Problem ist mittlerweile lokalisiert, es liegt nicht am Mac, sondern an einem nicht-deutschen Betriebssystem.
Einloggen, um zu kommentieren