VERY important message

Sonstiges

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

vastus medialis-stechender schmerz

  • votec86, 18.02.2021, 18:37 Uhr
    Hallo zusammen,

    Kurz zu mir,
    34 Jahre alt
    sportlich (Rennfahrrad, bin gerne Alpenpässe gefahren)
    gehe gerne wandern, auch gerne eher nach oben statt nach unten :-)
    Beruf: Laborant

    Vielleicht kann mir jemand hier helfen und Tipps geben.

    Folgendes Problem, schon lange her ca. 2 Jahre, aber leider bestehend.


    Es fing an, mit einer einfachen leichten Bergauf/Bergabfahrt Tour...nichts "wildes" ca. 1000 hm.
    Am letzten Anstieg hatte ich einen (ohne Ankündigung) schlagartig, extrem schmerzhaftes stechen im Bereich des Vastus Medialis (inneren/Oberschenkelbereich) bekommen,
    musste leider das Bike nach Hause schieben (nur 2 Kilometer :-)) aber mit starken schmerzen! In den nächsten paar Tagen habe ich den Sport komplett weggelassen,
    der Schmerz ist auch zurückgegangen, aber man hat es immer noch leicht gespürt.

    Nach 2 Wochen bin ich wieder auf Rad gestiegen (sehr flach gewesen) nur paar Kilometer gefahren, fast ohne Schmerzen, 2 Tage später wieder gefahren diesmal mit Bergen,
    leider beim ersten "Anstieg" (ca. 100 hm) exakt den gleichen stechenden Schmerz in den oben genannte Bereich (Vastus Medialis)
    Aber nicht zu heftig wie beim ersten Mal. Leider war meine Motivation bei null und habe die Saison mehr oder weniger abgebrochen, der Schmerz war nahzu weg.
    2 Monate später beim Herbstwander wieder bergaufwärts, wieder dieser Sche...ß Schmerz, nur diesmal hatte man es schon vorher leicht gespürt/gemerkt,
    dass dieser Schmerz wieder auftreten wird, und auch gekommen ist!:-(

    Sportlich war das Jahr gelaufen, bin über die Wintermonate zu 2 verschieden Doc´s gegangen beide konnten mir keine richtige Diagnose sagen, sondern "wird wieder verschwinden",
    "Cremen benutzen gegen Gelenkt bzw. Muskelschmerzen" oder "den Muskel wieder leicht aufbauen" letzteres hörte sich noch am schlausten an, da verschiedene Cremen die ich benutzt habe,
    haben rein gar nichts gebracht! Habe mich dann im Internet informiert, was es nur sein könnte... Leider habe ich keine richtige Diagnose heraushören können,
    mit schwachen Oberschenkel am besten auftrainieren (mein Oberschenkel ist doch stark ausgeprägt), Muskeldysbalance oder am besten Schmerzmittel nehmen...mhhh...
    konnte ich persönlich nicht soooo viele Informationen einfangen.
    So habe ich mit leichten Übungen angefangen, speziell für den Vastus Medialis, der war dann auch noch besser zuerkennen, so habe ich dann im Frühjahr 2020 mit leichten aufbautraining
    begonnen, leichtes Joggen und langsames herantasten mit dem Bike...ca. 10/15 km...
    war auch alles okay, leider nach mehr Training und mehr Höhenmeter ist dieser dämliche stechender Schmerz wieder leicht gekommen, man hat immer dieses Gefühl, wenn man mehr Höhenmeter macht
    oder mehr Speed gibt auch im flachen Bereich, dass der Schmerz komplett wieder zurückkommt, und schmerzhafter wird!
    Hatte dann auch bisschen die Schnauze voll gehabt! Es war echt unmotiviert, da die Anstrengungen irgendwie umsonst waren.
    Bike habe ich erstmals leider in den Keller gestellt.
    Im Herbst 2020 habe ich dann wieder mit Wandern begonnen, ohne Schmerzen, aber sobald es wieder steiler wurde kommt wieder ein leichtes stechen auf, aber nichts Schlimmes. Nur störend!

    Aktuell ist es so, wenn ich nur stehe, merke ich dieses leichte stechen/ ziehen (kein, Schmerz, aber eben nur störend!
    (Mit dem Hintergedanken, dass ich das Bike erst garnicht aus dem Keller holen brauche)
    Ohne im Winter Sport gemacht zu haben,
    versuche ich weiter Informationen bezüglich des Problems hier einzufangen und umzusetzen!
    Vielleicht kennt jemand in diesem Forum, der das gleiche Problem hat/hatte und mir helfen kann...
    wäre echt sehr dankbar.

    Achso, folgendes habe ich auch schon probiert;
    Faszienrolle! um den Muskel zu lockern, mhhh...hat eher geschmerzt, oder man sollte es mehr machen?...keine Ahnung, mir hat es nicht geholfen.
    Bei den Übungen tragte ich Bandagen.
    Rennfahrrad ist auch für mich gut eingestellt Sitzhöhe, Pedale etc..., (habe ich mit einem Experten im Sportgeschäft "zusammengebastelt")

    Wie schon geschrieben, wäre es toll, wenn sich hier jemand findet, der dieses Problem kennt oder auch leider hatte und es irgendwie wieder geschafft hat, sein Hobby schmerzfrei nachzugehen...


    Mit besten Grüssen und bleibt Gesund.

    Sören
  • Uwe, 20.02.2021, 18:20 Uhr
    Hallo Sören!

    Ich habe vom medizinischen Kram gar niemals keine Ahnung!

    Es geht aber das Gerücht um, dass man eventuell bei geringfügig zu hoher Sitzposition ein Muskelproblem in den Oberschenkeln bekommen kann. Du schreibst zwar, dass du dein Rad mit einem Fachmann abgestimmt hast, aber es ist vielleicht trotzdem einen Versuch wert, einfach mal den Sattel um 1 cm tiefer einzustellen. Es kostet ja kein Geld und keine Zeit. Wenn es nichts bringt, kanst du ja den Sattel wieder original einstellen.

    Dann gäbe es noch den Versuch, Dehnungsübungen zu machen. Nicht nur vor und nach dem Radfahren. Vorher ist eventuell ohnehin fragwürdig, wenn man es übertreibt. Die Oberschenkelinnenseite kann man gezielt dehnen, ich kann es dir aber nicht wwirklich beschreiben, obwohl ich es selbst oft mache. Vorsicht, nicht zu viele Wiederholungen machen! 2 - 3 mal jede Seite bis du den Zug deutlich spürst, einen Moment so halten und fertig.

    Klingt dumm, aber past dein Sattel wirklich? Nicht nur die Einstellung, sondern der Stuhl selbst. Wenn er zu breit oder zu schmal ist, fährt man eventuell in falscher Beinstellung. Die richtige Sattelbreite hast du, indem du den Sitzknochenabstand ermittelst und dann den Sattel danach auswählst. Nicht immer ist der teuerste Carbonstuhl für dich genau richtig.

    Quaeldich. de ist aber keine sportmedizinische Fachkompetenz, obwohl es auch radfahrende Mediziner gibt. Die halten sich oftmals zurück, weil eine Ferndiagnose sehr fragwürdig ist.

    Viele Grüße und hoffentlich gute Besserung, Uwe
  • Jan, 22.02.2021, 10:55 Uhr
    Hallo Sören,

    ich denke, dass du den richtigen Arzt/Therapeuten noch nicht gefunden hast. Es gibt ihn! Die Frage ist nur, wo!

    Wenn du uns sagst, wo du her kommst, kann dir vielleicht jemand zumindest einen richtig guten Sportarzt/Orthopäden empfehlen, der dich weiter bringt, oder zumindest weiter überweisen kann.

    Vielleicht kann dir ja jemand einen aufgrund deiner Symptombeschreibung empfehlen, ich drücke dir die Daumen!

    Was mir persönlich in den Sinn kommt ist das Kinesiotape. Wirkt wohl teils Wunder, wo andere Therapien versagen. Aber bitte nicht selbst versuchen, sondern weiter einen Experten suchen, bis du fündig wirst.

    Herzlichen Gruß, Jan
  • Cinelli09, 22.02.2021, 15:47 Uhr auf Jan
    Jan,Kinesiologie ist einer der schlimmsten Hokuspokusse der Medizingeschichte und reine Geldschneiderei der Weißkittel,die das propagieren.Ich könnte das aus eigenen Erfahrungen begründen,führt hier aber zu weit.

    Grüße G.
  • Jan, 22.02.2021, 16:55 Uhr auf Cinelli09
    Hallo Günter,

    ich kann es nicht aus eigener Erfahrung beurteilen, und will dafür nicht einstehen. Das Wichtigste für Sören ist sicherlich, einen geeigneten Therapeuten zu finden.

    Schöne Grüße, Jan
  • votec86, 22.02.2021, 20:38 Uhr auf Uwe
    Hallo Uwe,


    danke für deinen Kommentar.

    Bin fast der Meinung, dass meine Sitzposition immer zu niedrig gewesen war... habe erst die letzten 2 Jahre nachdem ich dieses Problem hatte, den Sattel höher eingestellt...aber irgendwie ohne Erfolg.

    Dehnung mach ich meistens, "Kaltstart" habe ich auch schon schlechte Erfahrungen gesammelt :-) nur der Schmerz ist wieder schnell gegangen.

    Werden mal den Sitzknochenabstand ermitteln / googeln...davon habe ich noch nichts gehört... danke für den Hinweis!

    Beste Grüsse



    Sören
  • Uwe, 22.02.2021, 20:50 Uhr auf votec86
    Hallo Sören!

    Sitzknochenabstand klingt total fern vom Thema, führt aber zum falschen Sattel und dann zu einer falschen Sitzposition und dann auch zu komischen Problemen.

    Aber denk daran, ich bin kein Fachmann! Den solltest du trotzdem suchen / finden.

    Viele Grüße, Uwe
  • votec86, 22.02.2021, 20:52 Uhr auf Jan
    Hallo Jan,

    einen guten Sportarzt noch nicht gefunden. Leider!

    Komme ursprünglich aus Thüringen, jetzt Wohnhaft in der Schweiz.

    Kinesiotape schon gehört, aber kann es mir schwer vorstellen, dass es wirken soll... Aber Danke für den Vorschlag.

    Beste Grüsse

    Sören
Einloggen, um zu kommentieren