VERY important message

Technik

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Bergübersetzung Shimano 3x10

  • stgl, 21.02.2021, 11:38 Uhr
    Hallo,

    Ich möchte mein altes Cube Agree mit einer Bergübersetzung ausrüsten. Momentan ist vorne 30/39/50 und hinten 10-fach 12/28 verbaut. Ich hatte das 30er Kettenblatt bereits durch ein 26er ersetzt, allerdings fiel mir hier immer die Kette in den Rahmen. Die Steighilfe am mittleren Kettenblatt drückt die Kette zu weit nach innen. Einen Kettenfänger kann ich am Rahmen nicht montieren. Welche Maximale Kasette könnte ich montieren? Das Schaltwerk hat einen langen Käfig mit 86mm.

    Danke für Eure Tipps!

    Gruß Stefan
  • Uwe, 21.02.2021, 12:20 Uhr
    Hallo Stefan!

    Ich fahre am älteren Rennrad Shimano 105 (Modell 5700) 3x10. Vorne habe ich mal ein 28er nachgerüstet, was in meinem Fall funktioniert. Kettenfänger habe ich vorne auch, kommt aber fast nie zum Einsatz. Hinten habe ich normal bis 27 Zähne, fahre aber in seltenen Fällen auch mal bis 30 Zähne. Das ist das absolute Limit für mein Schaltwerk. Außer an den ganz exotischen Steilwänden komme ich aber mit dem 27er aus. Am Crosser habe ich noch eine kürzere Untersetzung, aber das ist 2x11 mit anderen Bedingungen, die für dich nicht relevant sind.

    Beim Schaltwerk gibt es zwei Dinge, die dem ganzen ein Ende setzen: einmal die Kapazität (die ergibt sich aus der Länge des Käfigs) und zum anderen der Abstand der oberen Schaltrolle zur Achse (dadurch begrenzt sich das größte Ritzel unabhängig von der Kapazität). Normal ist bei den äteren Schaltwerken bei 28 oder 30 Zähnen Schluss.

    Viele Grüße, Uwe
  • alltagsfahrer, 21.02.2021, 13:35 Uhr
    Hallo Stefan,

    Entscheidend ist die Schaltkapazität, also wievile Zähne das Schaltwerk verkraften kann. Das musst Du nachschauen. Entweder auf dem Beiblatt oder auf der Shimanohomepage. Man rechnet die Schalkapazität wie folgt aus:

    Vorrne: Grosses Kettenblat - kleinstes Kettenblatt + hinten grösstes Ritzel - kleinstes Ritzel

    Bei dir sind das 50 - 30 + 28 - 12 = 20 + 16 = 36

    Was Du machen kannst sind zwei Alternativen: einen Rennradumwerfer mit grösserem Bereich montieren. Die Rennradumwerfer sind kompatibel, Geschaltet wird nämlich vorne an den STI und nicht hinten.

    Oder du verbaust einen 9Fach Schaltwerk aus dem MTB-Regal. Wichtig ist, dass es ein 9fach ist !! 10 und 11 fachMTB umwerfer in der MTB-Gruppe haben den doppelten Seilweg am Schaltkabel -> sind also NICHT kompatibel. Nur so als Idee: https://bike.shimano.com/de-DE/product/component/alivio-m4000/RD-M4000.html

    Obiges Schaltwerk hat eine Kapazität von 45 Zähnen. Damit würde auch noch eine 36 MTB Kassette funktionieren.

    Viele Grüsse aus Zug, Fritz
  • AP, 21.02.2021, 15:02 Uhr
    Nix für ungut, aber 30×28 soll keine Bergübersetzung sein? Welche Berge schweben dir denn vor?
  • artie_1970, 21.02.2021, 16:12 Uhr
    Servus Stefan,

    am Randonneur hatte ich eine Trekkingkurbel mit 26-36-48 laut Katalog, habe aber gleich ein 24er-Blatt montieren lassen. Damit schaltete sich von klein auf mittel erheblich schlechter, so dass ich nach einiger Zeit wieder auf das 26er-Blatt gegangen bin. Vorne werkelt ein 105er-Umwerfer, der fuer die Rennradkurbeln mit einem Sprung von 9 Zaehnen ausgelegt scheint: Die Stufe am Leitblech ragte fuer das 24er-Blatt nicht weit genug herunter, so dass die Kette sich nur unwillig die 12 Zaehne Differenz aufs 36er hieven liess. Damit bekaemst du 26/28 oder bestenfalls 26/30 mit einer 12-30er-Kassette z.B. aus der Tiagra-Gruppe hin.

    Du koenntest also auf eine guenstige Trekkingkurbel wechseln. Wenn du hinten staerker an der Kassette drehen willst, empfehle ich den Kauf eines 9-fach-MTB-Schaltwerks (!), dass mit 10-fach STIs noch zusammenspielt (10-fach-MTB hat geaenderte Seileinzuege und geht nicht mit STIs), siehe die Antwort von Fritz. Damit schaltet sich eine 11-34er-Kassette problemlos. Damit kaemst du auf 30/34.

    Auf https://www.cyclingabout.com/article-directory/ gibt es eine ganze Rubrik zum Thema "Low Gear Ratios".

    Tschoe!

    Axel
  • artie_1970, 21.02.2021, 16:12 Uhr auf AP
    Vielleicht die Alpe Fiasco? (-;
  • AP, 21.02.2021, 16:25 Uhr auf artie_1970
    Ok, ich gebe zu, daß diese Alpe ein totaler Blackout meinerseits war. Unentschuldbar.

    Dafür bin ich Spindlerpaß und Zoncolan mit 39er gefahren, das macht ja auch nicht jeder.....
  • stgl, 21.02.2021, 16:49 Uhr auf alltagsfahrer
    Hallo Fritz,

    danke für die ausführliche Antwort.

    9fach Mtb Schaltwerk und trotzdem 10fach Kassette?
  • artie_1970, 21.02.2021, 16:50 Uhr auf AP
    Meinen Respekt hast du. Wollte nur ein bisschen sticheln. Abgesehen davon, dass 33/30 mir fuer die Fuori gereicht hat, aber nicht fuer Buitonnaz.
  • Cinelli09, 21.02.2021, 16:58 Uhr
    Mein Vorschlag,um das ewig leidige Thema "bergtaugliche Über-resp. Untersetzung" ein für allemal geschmeidig abzukürzen :

    https://www.bike24.de/p1347169.html
  • Uwe, 21.02.2021, 19:10 Uhr auf Cinelli09
    Kann man für das Geld nicht gleich ein Motorrad kaufen? Das macht wenigstens noch richtig Krach!
  • alltagsfahrer, 21.02.2021, 19:55 Uhr
    hallo Stefan,

    mehr Gänge hat man folgendermassen hingekriegt:

    Zum einen hat man einfach ein Kettenblatt mehr rangehängt. Wenn ich mich recht erinnere war 8fach noch breiter, als 7fach. Und ab 9 fach hat die Verbindungsglieder der Kette schmaler gemacht. Von 9 bis 11 fach ist die Innenweite der Kette identisch. ich müsste noch mals nachmessen, habe aber gemeint, dass selbst 7fach bis 11 fach die gleiche Innenweite der Kettenglieder hat. Man kann dann einfach die Kurbel entsprechend anpassen und hat mit den gleichen Kettenblätter eine andere Version. Bei der kassette ist es fast noch einfacher: man verbaut einfach dickere oder dünnere Spacer.

    Man hat dadurch bei 10fach die Milimeter gewonnen, die man braucht um bei gleichem Platz ein Kassettenblat mehr unterzubringen. Bei 11fach hat man eine halbe Breite mehr im Vergleich zu 9 und 10fach.

    Geschaltet wird in dem man am Schaltkabel zieht. Nun sind die Abstände gerastert, damit es sich leichter schalten lässt. 9 und 10 fach haben vom kleinsten bis zum grössten Gang 22mm Länge am Schaltzug. Dazu die gleiche Breite über die Kassette. In manchen Fällen geht 9fach MTB auch noch bis 11fach. Obwohl da noch 2 bis 3mm an Breite hinzukommen.

    Der Hauptunterschied von RR und MTB-Schaltwerk ist der Abstand vom oberen Führungsrädchen bis zum Kassettenblatt. Je grösser der Abstand, desto fauler schaltet die Kette. Je näher die Kette, desto schneller schaltet sie. MTB-Kassetten haben deshalb auch oft "Steighilfen" und lassen sich nicht an jeder Stelle der Kassette schalten.

    Viele Grüsse, aus Zug,

    Fritz
  • artie_1970, 21.02.2021, 20:24 Uhr auf Uwe
    Servus Uwe,

    bin ganz deiner Meinung, siehe

    https://bikeretrogrouch.blogspot.com/2013/11/that-bike-cost-how-much.html

    Tschoe!

    Axel
  • Cinelli09, 21.02.2021, 20:30 Uhr auf artie_1970
    Ach Axel, mit dem S-Works McLaren Venge um 18.000$ kämst Du doch an Deinem Lieblingsspot Monaco vorm Casino richtig gut raus - besser als mit dem rosafarbenen Bentley . Und die Groupies kreischen ;-)
  • Ernst8953, 24.02.2021, 17:13 Uhr auf AP
    Ich habe Shimano 105 dreifach. Vorne ersetzte ich das 30er Blatt durch ein 24er. Ich brauchte allerdings ein Teil (weiss gar nicht mehr wie dies heisst) welches verhindert, dass die Kette beim Schalten herausfällt. Hinten habe ich als grösstes Kettenblatt 32. Damit fahre ich auch noch mit mehr als 70 Jahren Pässe mit einer Trttfrequenz um die 80. Auch am Mont Ventoux konnte ich noch mit ansehnlicher Trittfrequenz hochfahren. Bei vielen war dies nicht mehr der Fall. Je älter ich wurde desto kleiner die Uebersetzungen. Vielleicht geht dies auch AP so. Oder ist der auch schon so alt?

    Gruss

    Ernst
  • AP, 24.02.2021, 18:32 Uhr auf Ernst8953
    Nein, ist er nicht. Er würde aber auch mit 70 Jahren 30×28 prinzipiell als Bergübersetzung einschätzen. Ob es für ihn ausreichen wird, weiß er noch nicht bzw. weiß er nicht, ob er es jemals wissen wird.

    Gruß
  • el_zet, 24.02.2021, 19:47 Uhr auf Ernst8953
    Ich erinnere mich noch gerne daran, wie ich zu Pegasus-Zeiten auf untersetztem Rad die untersetzten Radfahrer auf übersetzten Rennrädern am Berg ganz entspannt überholt habe. Du hast schon recht mit dem Lob der kleinen Gänge.
  • Cinelli09, 26.02.2021, 16:35 Uhr auf el_zet
    Mir kommen vor Rührung fast die Tränen - wir sind mal EINER Meinung.Auch ich bin glühender Verfechter kleiner Gänge,im Extremfall bei meinen beiden Bergrädern 24 zu 40 und 26 zu 41 - ohne Schamesröte . Sehnen,Gelenke und v.a. die Knie danken es beim älterwerden.

    Um aber nicht gleich zuviel Harmonie aufkommen zu lassen,empfehle ich -ganz anderes Thema- im Zshg. mit unserem Lieblings Streitthema mal diese Lektüre [url=https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/corona-impfstoff-lasst-endlich-profis-ran-a-dc9bf381-574c-40f4-a03b-b0e7eba68cb7?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE]https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/corona-impfstoff-lasst-endlich-profis-ran-a-dc9bf381-574c-40f4-a03b-b0e7eba68cb7?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

    Du darfst natürlich wieder komplett konträrer Meinung sein ;-)

    Sportliche Grüße !
  • el_zet, 26.02.2021, 17:30 Uhr
    Ach, Thersites wieder.
  • Cinelli09, 26.02.2021, 18:01 Uhr auf el_zet
    Genial,der Thersites Komplex ! Wußt ich`s doch , wo el_zet draufsteht ist el_zet drin. Jetzt hoffen wir mal,daß die geneigten QD Leser diese komplexen hochintellektuellen Zusammenhänge verstehen und Ilias nicht als eine griechische Urlaubsinsel verorten und Thersites für einen krätzigen Hautausschlag halten....
Einloggen, um zu kommentieren