VERY important message

Technik

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Trek Domane Gabel einbauen - Spalt bleibt

  • nostohren, 18.04.2020, 13:30 Uhr
    Hallo qd-Gemeinde.
    Kennt sich jemand mit dem Trek Domane mit vorderem ISO Speed aus?
    Habe den Vorbau neu montiert und bekomme das Lagerspiel nicht weg.
    Hier heißt es in der Anleitung, dass sich der Spalt nach der Fertigmontage schließt. Siehe folgende Anleitung Seite 11(15) 3. Gabel einbauen Pkt. 4:
    https://trek.scene7.com/is/content/TrekBicycleProducts/Asset%20Library/documents/Manuals/pdf/RS17_MISC_Domane_Assembly_Manual_DE.pdf
    Wie soll das funktionieren? Was ist erforderlich, damit es funktioniert?
    Hoffe auf konstruktive Antworten.
    "Sommerliche" Grüße aus der Ortenau
  • lowrider, 21.04.2020, 21:12 Uhr
    Moin

    Habe das System zwar noch nicht in nden Fingern gehabt aber nach der Anleitung sieht das so aus, als ob die Steuersatzabdeckung durch die Vorspannung in die Abdeckung gedrückt wird. D.h. als erstes müssen diese Abdeckungen richtig sitzen, dann der Expander gut festgeklemmt sein und dann kann man über die Spannschraube die benötigte Vorspannung aufbauen. Das funktioniert allerdings nur, wenn der Vorbau lose ist und die Spacer weit genug (min. 2-3 mm) über den Gabelschaft hinaus ragen.

    Zieh die Schraube mal an, klemm den Vorbau leicht fest und schau wie weit die Spacer noch überstehen. Vermute mal, dass da kaum noch Überstand vorhanden ist.

    Gruß, Oliver
  • nostohren, 25.04.2020, 16:34 Uhr
    Hallo Oliver,

    danke für Deine Ausführungen.
    Ich verstehe es zwar noch nicht genau. Aber aktuell sieht es bei meinem Bike wieder besser aus. Heißt der Spalt ist nahezu weg. Ein wenig magic. Vielleicht habe ich die Aheadkappe jetzt aber auch nur ein wenig fester angezogen.
    Mal schauen, ob es jetzt so bleibt.
    Ich schraube ja echt fas alles am Rad selbst. Aber hier braucht es wohl noch ein "Studium" ;-)

    Schöne Grüße
    Mathias
  • Cinelli09, 25.04.2020, 19:07 Uhr auf nostohren
    Sag mal - Hand aufs Herz - bringt denn diese etwas komplizierte Technik irgendetwas - so daß es sich lohnt,sich damit auch noch beschäftigen zu müssen ? Ich hatte so ein Rad mal 3 Tage als Leihrad auf Mallorca gefahren und keinerlei Komfortgewinn -weder vorne noch hinten- feststellen können (wobei ich jetzt mal unterstelle,daß das Leihrad insoweit in Ordnung war).Meine (alten) Stahlräder und mein Titanrad sind jedenfalls um Welten "komfortabler".

    Gruß

    Günter
  • nostohren, 26.04.2020, 13:55 Uhr
    Hallo Günter,
    ich weis schon worauf Du hinaus willst.
    Klar, das ist wie mit dem "Systemgewicht". Da möchte man 200 Gramm an irgend einer Komponente "sparen", wo es doch einfacher wäre dies ...
    Aber wenn ich mein auch gutes Canyon Al Modell dagegen stelle, also fahre, merke ich schon Unterschiede.
    Man muss nicht jeden Trend mitmachen. Elek. Schaltung, breite Reifen, Geometrie, Schnick-Schnack ...
    Muss aber jeder selbst entscheiden. Treten muss man immer noch.
    Schöne Grüße
    Mathias
  • Cinelli09, 26.04.2020, 17:23 Uhr auf nostohren
    Hallo Matthias,

    ich wollte jetzt eigentlich auf nichts bestimmtes raus,sondern nur auf die sich mir stellende Frage,ob diese Iso Link Geschichte und die "Frontfederung" von Trek ein reiner Marketinggag ist oder obs was bringt.Ich meine,die Bike Industrie beantwortet ja sehr häufig ja Fragen,die so nie gestellt worden sind.

    Ich hatte mal Anno Schalke 04 ein Cannondale RR mit der Cannondale - eigenen Head Shock Federung im Steuerrrohr (ca 3 cm Federweg mit Lock Out Funktion),das hat in der Tat spürbar was gebracht.Das System ist auch 2/3 mal bei Paris Roubaix zum Einsatz gekommen,ich meine bei den Profis,nicht mein eigenes Rad ;-) . War aber letztlich mit heißer Nadel gestrickter Industriemüll,weil Federung und Dämpfung schon nach relativ kurzer Nutzung ihren Geist aufgegeben haben.Da hätte man um damals 250 DM eine neue Head Shock Patrone ersetzen müssen - bullshit.

    Grüße Günter
Einloggen, um zu kommentieren