VERY important message
Die Große quäldich-Reiseumfrage ist online! Mitmachen und gewinnen!

Alm-Hofstetten (650 m) Schwarzberg

.

Auffahrten

Von Velocipedicus – In Kulmain, an der Abzweigung nach Immenreuth, startet die Fahrt. Wir bewegen uns auf der gut ausgebauten St 2665 und man sieht der Straße auch an, dass sie vorrangig für den motorisierten Verkehr konzipiert wurde. Die Verkehrsbelastung ist auch nicht gerade sparsam. Zumindest ist ob der Steigungswerte ein zügiges Vorankommen möglich. Die Hälfte der Strecke geht es im Freien voran, anschließend folgt die leicht kurvige Fahrt durch den Forst. Aussichtsmöglichkeiten gibt es leider auch keine zu vermelden, und so sind der Höhepunkt dieser Variante nach vier Kilometern die verlassenen Häuser des ehemaligen Gasthauses.
Wer also die Wahl zwischen beiden Auffahrten hat: Die Entscheidung sollte eindeutig zugunsten der Nordwestauffahrt ausfallen, denn diese ist wesentlich ruhiger sowie aussichts- und abwechslungsreicher.
13 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:12:37 | 26.05.2019
rainhart
Mittlere Zeit
00:13:48 | 25.04.2020
rainhart
Dolce Vita
00:17:16 | 12.08.2022
chriku
Von Velocipedicus – Nördlich von Immenreuth liegt der Tannenberg mit seinem Skigebiet samt Liftanlagen. Unweit davon beginnt im Ortsteil Punreuth auf der daneben liegenden Hauptstraße in einer Senke diese Auffahrt. Die Steigung zieht auf einer kurvenarmen, zum Teil beschatteten Trasse auch gleich an. In einem offenen 200 Meter langen Teilstück können wir sehr schön in das Oberpfälzer Hügelland mit dem Rauhen Kulm, einem der imposantesten Basaltberge Bayerns, blicken.
Auf Höhe der Abzweigung nach Ölbrunn und Babilon (klingt wie Babylon) verflacht die Straße wieder und erreicht kurz darauf den Hochpunkt. Im Anschluss rollen wir noch 500 Meter, einige wenige Höhenmeter verlierend, an die Passmarke in Alm-Hochstetten.
3 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Ersten Kommentar verfassen

Pässe in der Nähe