VERY important message
Corona-Pandemie und die quäldich-Reisen: Es geht wieder los!
Die Login-Probleme sind behoben. Du kannst dich nun einloggen.

Alpe d'Huez (1860 m)

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Tour im Oktober

  • Diabeto17, 24.05.2018, 19:42 Uhr
    Grüßt euch liebe Sportsfreunde,

    Bin im Oktober in Südfrankreich und habe überlegt auf dem Rückweg nach Hause Alp d'huez zu erklimmen. Habt Ihr Erfahrung wie das im Oktober vom Wetter da oben ist?

    Ich Danke euch für eure Tipps :)
  • AP, 24.05.2018, 19:49 Uhr
    Oktober an sich ist ein bißchen unspezifisch. Anfang Oktober sollte in den Südwestalpen in aller Regel kein Problem sein, wenn auch etwas frisch, Ende Oktober dürfte genau das Gegenteil der Fall sein....
  • Diabeto17, 24.05.2018, 20:00 Uhr
    Stimmt! Genau wäre Anfang Oktober:)
Einloggen, um zu kommentieren

Rangliste

  • Gerhard Hartmann, 27.09.2004, 22:40 Uhr 01.10.2005, 19:30 Uhr
    Hallo zusammen, habe gerade die Rangliste von Alpe D'Huez gesehen und muss leider Widerspruch einlegen. Bei der diesjährigen Tour, dem Bergzeitfahren am 21.07.04, wurde im Fernsehen gesagt, daß Armstrong den rekord von Pantani um 1 sec verfehlt hat. Marco Pantani wird also mit 37min30 sec (1997) immer noch als Rekordhalter ausgewiesen; insofern müßte Eure Tabelle meiner Meinung nach korrigiert werden. Mit freundlichen grüßen gez. G.Hartmann
  • Jan, 28.09.2004, 10:46 Uhr 01.10.2005, 19:30 Uhr
    Hi Gerhard,<br> damit hast du recht! Allerdings stammen im Allgemeinen die Eintraege der Highscore nicht von uns, sondern von Nutzern. Sie werden im Allgemeinen nicht ueberprueft. <br> Bei so populaeren Anstiegen wie l'Alpe d'Huez koennte man sich aber dazu entschliessen.<br> Schoene Gruesse, Jan
  • ursfreulerfan, 01.10.2005, 19:30 Uhr
    1 Stunde und 17 Minuten brauchte ich um mich da hochzuschieben, 1997 war das. Eine Woche Velo total, Start in Luzern... Ziel in St. Raffael an der Côte. Das war herrlich im Mai. Mit der Route Napoleon. Frankreich total. Ich fuhr die Hutzenalp unten 39/28, im flacheren Mittelteil 39/26, dann wieder auf dem Achtundzwanziger. Schön wars, auch unten in den steilsten Rampen konnte ich meinen ruhigen Touristen-Rhythmus fahren. Die leistungsfähigeren Kollegen brauchten +-60 Minuten. Dürre, zähe Berggeister. Ich dachte manchmal beim hochfahren an Beat Breu und Lucio Herrera, und ihre Geister beflügelten mich. Als ich oben ankam, waren die Kollegen schon verpflegt und warm angezogen. Nachher folgte die Fahrt ins Tal nach Bourg-d’Oisans zurück und dann gings dann südlich linksabbiegend über den herrlich einsamen Colle d’Ornon, ein kleines Verbindungspässchen in den Süden. Vive la France!!! Grüsse von euerm René.
Einloggen, um zu kommentieren

Frage

  • Simon, 17.07.2003, 13:34 Uhr 29.06.2004, 23:31 Uhr
    Ich hab da mal ne Frage: sind die 21 Serpentinen nach den Gewinnern der Bergankünfte auf l'Alpe d'Huez oder den 21 Fahrern benannt die am schnellsten dort hochgefahren sind? Gruss Simon
  • bikejoe, 23.07.2003, 18:44 Uhr 29.06.2004, 23:31 Uhr
    Es sind die Etappengewinner in Alpe d'Huez: <p> <br>1952 : COPPI <BR>1976 : ZOETEMELK <BR>1977 : KUIPER <BR>1978 : KUIPER <BR>1979 : AGOSTINHO <BR>1979 : ZOETEMELK (1979 war Alpe d'Huez 2x Etappenziel) <BR>1981 : WINNEN <BR>1982 : BREU <BR>1983 : WINNEN <BR>1984 : HERRERA <BR>1986 : HINAULT <BR>1987 : ECHAVE <BR>1988 : ROOKS <BR>1989 : THEUNISSE <BR>1990 : BUGNO <BR>1991 : BUGNO <BR>1992 : HAMPSTEN <BR>1994 : CONTI <BR>1995 : PANTANI <BR>1997 : PANTANI <BR>1999 : GUERINI <BR>2001 : AMSTRONG <BR>2003 : MAYO (für Armstrong und Mayo waren keine Kurven mehr da) <p>Quelle: <a href="http://www.alpedhuez.com/ete/fra/evenements.asp">http://www.alpedhuez.com/ete/fra/evenements.asp</a>; <p>Gruss bikejoe
  • Jens, 06.08.2003, 17:46 Uhr 29.06.2004, 23:31 Uhr auf bikejoe
    Gibt es wahrhaftig jetzt zwei Kurven mit den Namen Pantani1 und Pantani2? Armstrong hätte nun wirklich eine verdient, oder? Jens
  • Simon, 24.11.2003, 00:04 Uhr 29.06.2004, 23:31 Uhr auf Jens
    wer zu spät kommt... ihr wisst ja :)
  • matthiasjung, 29.06.2004, 23:31 Uhr auf Simon
    Also, die "alten" Schilder sind nach 2001 durch "neue" ersetzt worden, die nun Platz haben für zwei Namen. Dabei wurde wieder unten angefangen, auf Kehre 19 dann sich dann der Sieger des Bergzeitfahrens im Juli "verewigen.
Einloggen, um zu kommentieren

Alpe d'Huez

  • Grimpeur, 20.12.2003, 23:39 Uhr
    Hallo, Erst mal eine Frage: ca. 2 Km vor dem Ort ist die Straße gerade aus für Fahrräder gesperrt, man muss also rechts abbiegen und verlässt so meine Meinung nach die "Originalstrecke". Wie habt ihr denn das gemacht, das Schild ignoriert und auf der "richtigen" Route weitergefahren, oder brav abgebogen und somit den Mythos (haha!) nicht bis zum Ende genossen? Noch ein Tipp: man muss nicht die gleiche Strecke wieder hinunter fahren, sondern man kann über den Hubschrauberlandeplatz hinaus zum "Col de Sarenne" (1999m) hochfahren (nicht sehr schwierig) und von dort zum Lac de Chambon an der N 91 abfahren. Wenn auch die Straße ziemlich schlecht ist, landschaftlich ist die Strecke sehr eindrucksvoll. Gruß Grimpeur
Einloggen, um zu kommentieren