VERY important message

Alto Agina (544 m)

Auffahrten

Von majortom – Die Auffahrt startet im hübschen baskischen Dorf Lesaka, und wir folgen der NA-4000 in westlicher Richtung. Die ersten etwa 1,5 km aus dem Ort heraus sind noch eher flach, dann jedoch nimmt die Steigung auf Werte im oberen einstelligen Prozentbereich zu, bleibt jedoch bis zum höchsten Punkt recht gleichmäßig, sodass man, wenn man einmal seinen Rhythmus gefunden hat, auch gut den Pass hinauf kommt.
Der Asphaltzustand der Straße ist gut, sie verläuft vorwiegend im Wald und ist mit einigen Kehrengruppen schön und kurzweilig trassiert, so dass man rasch an Höhe gewinnt. Erst nach etwa 6 bis 6,5 km lässt man den Wald so langsam hinter sich, und links offenbart sich ein schöner Ausblick über die baskische Gebirgslandschaft. Eine letzte Doppelkehre muss durchfahren werden, dann erreicht man recht unvermittelt den höchsten Punkt nach insgesamt 8,4 km, unterhalb des namensgebenden, 618 m hohen Gipfels Agiña gelegen. Ein Passschild gibt es nicht, nur einen kleinen Wanderparkplatz.
Hinter der Passhöhe blickt man dann in die Senke, wo auch der Stausee liegt. Die Abfahrt kann man dann ebenfalls auf recht guter Straße genießen, sollte sich aber des kurzen Gegenanstiegs zur Collada de Arichulegui gewahr sein, damit man hier keine unangenehme Überraschung erlebt.
3 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Ersten Kommentar verfassen

Tourenauswahl

Pässe in der Nähe