VERY important message
Die Große quäldich-Reiseumfrage ist online! Mitmachen und gewinnen!

Alto de Fanlo (1399 m)

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

sehr lohnende kurze Runde auf der schönen Ostseite mit der E

  • bruckner13, 05.12.2017, 12:25 Uhr
    Ende September 17 bin ich von Escalona durch die wunderbare Schlucht hoch nach Fanlo gefahren. Auf dem Rückweg wurde ich von einer Rangerin des Nationalparks nett, aber bestimmt (auch ein von gegenseitiger Sympathie geprägtes Palaver nutzte nichts) von der Einbahnstraße verwiesen und auf die vorgesehene Strecke über die Weiler Vio und Buerbo geschickt.
    Diese "Umleitung" hat sich allerdings schnell als sehr nette abwechsungsreiche Strecke entpuppt. Die 200 zusätzlichen Höhenmeter befeuern die Abfahrt und die alte Kirche und die wechselnden Aussichten tragen auch zum Wohlbefinden bei.
    Klar, nochmals durch die Schlucht wäre es vielleicht noch etwas besser gewesen. Aber für Durchreisende, die mal schnell noch eine Runde drehen wollen, ist das eine tolle Gelegenheit.
Einloggen, um zu kommentieren

Straßenbeschaffenheit

  • poldi_iii, 09.09.2014, 20:07 Uhr
    Straßenbeschaffenheit September 2014 Gut

Einloggen, um zu kommentieren

Einbahnstraßenregelung Ostabfahrt

  • kaipi, 05.06.2014, 18:08 Uhr
    Die Eibahnstraßenregelung besteht laut Ausschilderung nur von Juni bis September. Am 03.06.2014 bestand sie noch nicht. War verschwindend wenig Verkehr. Mir kam beim Rauffahren nur ein PKW entgegen.
  • bruchpilot, 03.09.2014, 12:45 Uhr
    Die Einbahnregelung besteht wie Kaipi sagt nur zur Hauptsaison. Auch wenn das z.T. nervt (besonders wenn man von Broto kommt) hat sie ihren Sinn, denn die Straße ist im Canon lediglich knapp einspurig mit nur wenig Ausweichen und sehr unübersichtlich. Die Autofahrer haben derart viel zu tun mit Gucken und Staunen - also ich würde mir das überlegen, da runterfahren zu wollen. Außerdem stehen am Parkplatz an der Puente San Urbez häufig die Nationalpark-Ranger und passen auf. Fazit: fahrt es lieber bergauf. Die Strecke hat keine 18% Stellen wie Ritchie schreibt, (vielleicht mal 200 m 10%), eignet sich aufgrund des schlechten Asphalts sowieso nicht für Highscore-Fahrten und selten sitzt und kurbelt man derart nah am Abgrund wie hier. Eine Traumstrecke, die locker mit den besten Vercors- oder Verdon-Straßen mithalten kann.
Einloggen, um zu kommentieren

Westabfahrt

  • kaipi, 05.06.2014, 18:05 Uhr
    Die Westauf- oder -abfahrt ist asphaltiert und in gutem Zustand. Einige Stellen sind schon wieder ausgebessert, andere bedürftig. Heute runter gefahren.
Einloggen, um zu kommentieren