VERY important message
Die Große quäldich-Reiseumfrage ist online! Mitmachen und gewinnen!

Alto de Remendia (1040 m)

Garralda
Rennradreisen von quäldich.de

quäldich-Rennradreise zum Alto de Remendia

quäldich.de bietet eine Rennradreise am Alto de Remendia an. Hauptsache bergauf!

Zum Beispiel Pyrenäen-Geheimtipps vom 26.08. bis 03.09.2023

Auffahrten

Von ritchie

Man verlässt die N 135 in Richtung Südosten und folgt der NA 140 sowie den Beschilderungen Garralda, Abaurrea; leicht wellig ansteigend erreicht man in freiem Gelände nach 5 km die unbenannte Höhe 910, der eine 5 km lange Abfahrt bis hinunter auf etwa 715 m folgt; Aribe ist erreicht. 2,5 km später kann man, schon wieder 100 m höher, in Garaioa kurz Wasser fassen und bekommt noch mal 30 Bonushöhenmeter geschenkt, bevor es die letzen 6 km an Abaurrea Baja vorbei in einer weiten Schleife nach Abaurrea Alta zu selbigem Puerto de (1012 m) mit ständigen 5 bis 6% hinauf geht. Hinter dem Ort bietet sich eine beeindruckende Sicht über eine Hochebene auf die im Norden liegenden Berge Navarras, die die Grenze zu Frankreich bilden. Rasten und fotografieren obligatorisch!
Im weiteren Verlauf und nach einem kurzen Gefälle von 3 km und weiteren 60 Bonushöhenmetern ist man nach 1,5 km Anstieg auf dem Alto de Remendia (1040 m) angelangt. Vor einem liegen so viele Täler und Rücken, dass die weitere Straßenführung kaum auszumachen ist.


25 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:41:25 | 07.10.2012
flatwaldi
Dolce Vita
Von majortom

Der Alto Remendia ist in den Pyrenäen Navarras nicht unbedingt eine Passstraße, die einem im Gedächtnis bleibt. Dementsprechend unspektakulär fällt auch die Ostauffahrt von Ezcaróz (Ezcaroze auf Baskisch) aus, darüber können auch die doch recht zahlreichen Kehren nicht hinweg täuschen.

Wir verlassen den Ausgangsort Ezcaróz und sind auf den ersten 4,4 km bis zu einem ersten Hochpunkt größtenteils im Wald unterwegs. Insgesamt acht Kehren lockern diesen Abschnitt ein wenig auf. Von diesem Hochpunkt aus verlieren wir im weiteren Verlauf erstmal wieder ein paar Höhenmeter und erreichen das Zwischenziel Jaurrieta, das wir durchfahren. Anschließend zieht die Steigung wieder ein wenig an, und in nun offenem Gelände erreichen wir nach 8,6 km die Passhöhe des Alto Remendia.


2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Ersten Kommentar verfassen

Tourenauswahl

Pässe in der Nähe