VERY important message
Corona-Pandemie und die quäldich-Reisen: Es geht wieder los!
Die Login-Probleme sind behoben. Du kannst dich nun einloggen.

Baraque de Fraiture (652 m) Plateau des Tailles, Bois de Saint-Jean, Bois d'Odeigne

Rennradreisen von quäldich.de

quäldich-Rennradreisen zum Baraque de Fraiture

quäldich.de bietet 2 Rennradreisen am Baraque de Fraiture an. Hauptsache bergauf!

Zum Beispiel Ardennen – Revier der Frühjahrsklassiker vom 13.05. bis 16.05.2021

Auffahrten

Von kletterkünstler – In Wibrin zweigt eine schmale Straße nach Norden in Richtung Tailles ab, das dem Plateau seinen Namen gibt. Diesem Weg folgen wir. Egal aus welcher Richtung man nach Wibrin einfährt, ein paar Höhenmeter stehen auf jeden Fall schon auf der Habenseite. Empfehlenswert ist die Strecke von Dinez und Wilogne, die mit zwei kurzen Ab- und Auffahrten in einem idyllischen und einsamen Wald aufwartet. Sie ist Bestandteil der sehr gut organisierten La Chouffe Classic.
Wir rollen noch etwas mehr als einen Kilometer durch den Ort, ehe uns der von Fichten dominierte Wald auf stärker ansteigender Straße empfängt. Nach 1,5 Kilometern folgt eine 600 m lange Zwischenabfahrt, in der wir rund 20 der bislang erarbeiteten Höhenmeter wieder verlieren. Der Wald lichtet sich ein wenig, und der ein oder andere Tümpel sowie die niedrigen Heidepflanzen sind Zeugnisse der Hochmoorlandschaft. Mit mittleren einstelligen Steigungswerten erreichen wir bald wieder den in der Folge mal dichteren, mal lichteren Mischwald.
Nach insgesamt 4,4 absolvierten Kilometern verlassen wir den Wald, der uns rechterhand noch ein Stück begleitet. Das prachtvolle, leopoldinische Château Saint Jean gerät nun in unser Blickfeld. Es wurde während des Zweiten Weltkriegs durch die Alliierten zerstört und später wieder aufgebaut. Nähere Informationen finden sich erstaunlicherweise nicht in den Weiten des Internets.
Noch einmal durchfahren wir ein kleines Waldstück. Es wird nun etwas steiler, und wir lassen das Schlösschen links liegen. Die Straße zieht nun schnurgerade nach oben. Am Ende eines weiteren kurzen Waldstücks folgen wir nicht der Straße nach rechts in das kleine Dörfchen Chabrehez und Richtung Tailles, sondern wählen das noch schmalere und glattere Asphaltband, das geradeaus weiterführt. Schließlich treffen wir auf eine breitere Straße, der wir nach links folgen. Nach einem sehr gemäßigten Kilometer erreichen wir dann die N89.
Wer nicht zum höchsten Punkt möchte, folgt nun entweder links der viel befahrenen Nationalstraße oder begibt sich geradeaus in die holprige Abfahrt nach Odeigne. Die Fahrt durch die offene Hochmoorlandschaft des Plateau des Tailles ist in jedem Fall ein Erlebnis. Den mit 652 Metern Höhe dritthöchsten Punkt Belgiens erreicht, wer der N89 noch etwas mehr als zwei Kilometer nach rechts folgt. Vom Autobahnanschluss rollt man zu der kleinen Ansiedlung Baraque Fraiture dann wieder ein paar Meter abwärts. Über den namensgebenden Ort Fraiture gelangt man dann beispielsweise nach Lierneux.

5 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Ersten Kommentar verfassen

Tourenauswahl

Pässe in der Nähe