VERY important message

Bocca di Vezzu (311 m) Bocca di Veccu/Col de Vezzo

BV12.

Auffahrten

Von velles – Der Anstieg beginnt an der Grenze der Balagne zum Nebbiu am Abzweig der D 81, die von hier über Saint Florent und den Col de Teghime nach Bastia führt, von der T 30, der Verbindungsstraße von Ponte Leccia im Landesinneren nach L’Île Rousse und Calvi. Es fängt ganz langsam an, denn auf den ersten 1,2 km beträgt die Steigung unter 3,5 %. In feinen Kurven geht es durch typisch korsische Maccia-Landschaft.
Danach ändert sich die Steigung auf recht konstante Werte um die 5 %. Die Straße ist, da es sich ja doch um eine Verbindungsstraße handelt, überall so breit, dass zwei Fahrzeuge gut aneinander vorbeikommen. Am Tag ist das auch sicher notwendig, da sie doch recht gut befahren wird. Bei etwa der Hälfte der Strecke zum Pass befindet sich rechts ein kleines Gehöft, das Ziegenkäse erzeugt und anbietet.
Nach einer Kehre sieht man den restlichen Straßenverlauf entlang des Berghangs bis zum Pass. Nach rechts bietet sich fast ständig der Ausblick ins Tal bzw. weiter ins Landesinnere. In regelmäßigen Abständen hat es auch Ausbuchtungen, um stehenzubleiben und das Panorama zu genießen.
Dann ist auch schon die Passhöhe mit Parkplatz erreicht. Richtung Westen bietet sich ein schöner Ausblick. Links zweigt die Schotterstraße zur Bucht von Malfalcu ab, geradeaus weiter geht es noch ein Stück bergauf bis zum eigentlichen Hochpunkt der Höhenstraße nach Saint Florent.
3 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:32:53 | 03.10.2018
hliomawivpig
Dolce Vita
Von velles – Eigentlich sollte man diese Auffahrt besser als Höhenstraße zum Bocca di Vezzu bezeichnen, da drei Viertel nur schwach ansteigend bzw. auch mit kurzen Abfahrten durchsetzt sind. Aber wenn man von Saint Florent gen Westen kommen will, dann muss man diese Strecke befahren und kommt auch zwangsläufig am Bocca di Vezzu vorbei, nachdem man bei Kilometer 19,5 einen unbeschilderten Hochpunkt erreicht hat.
Der Anstieg beginnt beim Kreisverkehr am Westende der Bucht von Saint Florent, wo die D 82 zum Col di San Stefano abzweigt. Gleich hinter Saint Florent steigt die Straße auf gut 5 km vom Meeresspiegel recht konstant mit um die 5 % auf knapp über 200 Meter an. Immer wieder bieten sich schöne Ausblicke zurück auf die Bucht oder ins Landesinnere. Die Landschaft ist karg bewachsen.
Nach 4 km zweigt links die D 62 ab, über die man auch zum Col de Santo Stefano kommen würde bzw. in einer Rundfahrt um das Nebbiu zurück nach Saint Florent. Wo die Steigung dann flacher wird, befindet sich links ein militärisches Übungsgebiet, bevor sie dann im weiteren Verlauf auf den nächsten 14 km am Rand der Désert des Agriates leicht auf und ab auf 360 Meter Höhe ansteigt. Am Weg liegen immer wieder kleinere Ansiedlungen und mehrere Gasthäuser/Bars zur Einkehr, die meist auch Fahrten oder Fahrzeuge zu den berühmten Stränden Lotu und Saleccia anbieten. Die Straße gibt immer wieder Blicke auf die Désert des Agriates bzw. zurück gen Osten auf die Bucht von Saint Florent und auch auf den weiteren Verlauf der Strecke frei.
Am Aussichtspunkt Baccialù befindet sich ein Gebäude mit einer historischen Kartendarstellung der Gegend. Auch der Blick zurück auf die Bucht von Saint Florent und Richtung Cap Corse ist großartig. Neben der Straße ist am Hochpunkt ein markanterer Felsen. Auf manchen Karten kann man hier die Bezeichnung Bocca di Petraiolu finden, aber kein Schild neben der Straße. Von hier geht es dann noch zwei Kilometer leicht abwärts, bis man den eigentlichen Bocca di Veccu erreicht.
3 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:44:00 | 02.05.2016
der alte kolumbianer
Dolce Vita
Ersten Kommentar verfassen