VERY important message

Cadenbronn (365 m)

Auffahrten

Von paelzman – Sollen wir wirklich von der D31 in südliche Richtung nach Cadenbronn abbiegen? Wir könnten auch ein Stück westlich über Bousbach und einen verkehrsfreien Wirtschaftsweg fahren...oder gleich nach Großbliederstroff ins Saartal...na gut, im Dienst der guten Sache (sprich: für das Pässelexikon!) quetschen wir uns hier hoch!
Zwei enge Kurven zu Beginn führen uns über die Schnellstraße von Sarreguemines nach Forbach. Sofort nach der Brücke folgt schließlich der 10 %-Abschnitt bei sanftem Kurvengeschlängel. Echte Recken werden nun angesichts des Weicheitums mit zehn schlappen Prozent müde Lächeln, doch Anstiege dieser Art sind hier rar gesät, also über was soll man sonst jammern.... und Rennradfahrer sind doch immer über irgendetwas am Jammern...
Nach einem Kilometer merken wir, wie langsam die Steigung zurückgeht... oder vielleicht merken wir es auch nicht.
Einen weiteren Kilometer später schließlich haben wir eine Hochfläche erreicht, die uns bereits herrliche Ausblicke beschert. Um diese zu genießen, sollten wir die zusammengekniffenen Augen langsam wieder öffnen. Einige Meter fahren wir so noch durch Wiesen-und Ackerfläche, bis wir schließlich an einem großen Gestüt ankommen, das gleichzeitig den Hochpunkt darstellt. Von hier sind wir nun nur noch einen Schluck aus der Trinkflasche von Cadenbronn entfernt.
Wir können nun weiter südlich über Nousseviller nach Metzing fahren. Das macht aber wenig Sinn, denn dann hätten wir auch über Bousbach fahren können. Viel empfehlenswerter ist die wellige Strecke nach Rouhling. Dort kommen wir an einem Parkplatz vorbei, von wo wir wie bereits angekündigt mit etwas Wetterglück bis zu den nördlichen Vogesen blicken können, was als Belohnung durchaus angemessen erscheint.

3 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:08:40 | 30.07.2013
Hainz
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:09:46 | 30.07.2013
Fexel

Pässe in der Nähe

Ersten Kommentar verfassen