VERY important message
Wir freuen uns auf eine normalisierte Rennradreise-Saison 2022! Sie ist möglich dank euch!

Cap de Formentor (122 m) Coll de la Creueta

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

tolle Bilder

  • TicinoBergler46, 06.12.2009, 08:40 Uhr 06.12.2009, 18:17 Uhr
    Hallo Martin,
    super Fotos, auch ohne hohe Berge.
    Gruß Klaus
  • Roli, 06.12.2009, 18:17 Uhr
    Da fällt mir auf: Ich hätte da Bilder vom Landeanflug auf Palma de Mallorca (Zwischenlandung am Weg zum Pico del Veleta). Muss ich mal hochladen...

    Liebe Grüße, Roli
  • Hackibuschi, 16.06.2019, 18:57 Uhr
    10 Kilometer vor dem Cap de Formentor wird die Straße autofrei. Das scheint eine neue Regelung zu sein (Stand Juni 2019).Ab Formentor Platja müssen Autos geparkt werden. Ein öffentlicher Bus bringt die Besucher zum Leuchtturm. Radfahrern begegnen so nur noch Ziegen und Wanderern. Genial für Quäldich - Radler. Die Straße ist in gutem Zustand. Auf der Abfahrt gesellt man sich dann wieder nach Formentor Platja zu den Autos und Reisebussen. An Engstellen gibts Staus, die man freundlich lächelnd links oder rechts liegen lassen kann.
Einloggen, um zu kommentieren

tunnel und strassenbelag

  • gulliver, 27.10.2010, 23:18 Uhr 28.10.2010, 23:59 Uhr
    Der Tunnel ist m.E. so ohne nicht; von ausen betrachtet hat man zwar den Eindruck, dass das (heute sehr helle) Tageslicht auch in der Mitte de Tunnels noch ausreichend Restlich gibt. Dem ist aber nicht so: genau in der Mitte ist tatsächlich stockdunkel! Ein durchaus unangenehmes Gefühl. Menschen die zu Platzangst, Schwindel o.ä. neigen, sei daher geraten, entweder Licht mitzunehmen, oder aber, im Notfall, auf ein Auto zu warten und sich vor dessen Scheinwerfer zu setzen ...
    Was den Straßenzustand anbelangt: es findet sich immer wieder, auch unerwartet, feiner Kies und Sand auf der Fahrbahn, der wegen der Zerklüftetheit des uralten, ausgebleichten Teerbelages sehr schwer zu erkennen ist. Bremsen oder Lenken ist darauf nur sehr eingeschränkt möglich. Daher bitte vorsichtig (ab)fahren.

    Herzliche
    Gulliver der Alpengammler
  • Kletterkönig120, 28.10.2010, 23:59 Uhr
    Auch wenn es umgangssprachlich gerne verwendet wird: tatsächlich wurde und wird im Straßenbau kein Teer sondern Asphalt oder Bitumen verwendet. Würde Straßen wirklich geteert werden, hätten wir das Radfahren wahrscheinlich längst aufgegeben ;-)
  • wolfgangk, 09.04.2015, 20:52 Uhr
    Kann ich nur bestätigen. Mir fehlte auf der Abfahrt in der Mitte des Tunnels auf einmal jegliches Raumgefühl. War froh, wieder draußen zu sein!
Einloggen, um zu kommentieren

Straßenbelag

  • lenkerbruch, 12.04.2011, 11:34 Uhr 01.06.2011, 15:07 Uhr
    Die Straße ist jetzt (Frühjahr 2011) bis zum Hotel Formentor neu asphaltiert und in einem hervorragenden Zustand. Danach ist sie aber wie zuvor rau und voller Schlaglöcher.
  • martin_r, 12.04.2011, 19:38 Uhr 01.06.2011, 15:07 Uhr
    Ich habe bei meinem diesjährigen Inselaufenthalt aufgeschnappt, dass im kommenden Winter das restliche Teilstück erneuert werden soll.

    Hoffen wir das beste, denn deine Beschreibung "Danach ist sie aber wie zuvor rau und voller Schlaglöcher." ist fast noch schmeichelhaft. Die Straße ist eine absolute Katastrophe und das zu einem der schönsten Ziele Mallorcas. Naja, wie gesagt, hoffen wir das beste.
  • Speedberger, 01.06.2011, 15:07 Uhr auf martin_r
    Da kann ich nur zustimmen, bei der Abfahrt vom Cap Formentor runter zum Badestrand hat es mir den Tacho abvibriert.
  • rennsemmel22, 02.04.2013, 17:06 Uhr auf martin_r
    Ich war letzte Woche dort. Die Straße wurde bislang noch nicht erneuert. Ab Strand Formentor im aktuellen Zustand lieber mit MTB fahren.
  • tüv, 07.05.2014, 09:37 Uhr auf rennsemmel22
    Am Straßenbelag hat sich leider nix geändert, wenn der teils sehr starke Verkehr bergab nicht ausbremst tuen es die Schlaglöcher und Teerflicken, welche hin und wieder von einem Stück Straßen unterbrochen werden.

    Bloß die fantastische Aussicht ist Entschädigung für so ne Rüttelpiste.... aber auch nur genau 1 Mal
  • wolfgangk, 09.04.2015, 20:47 Uhr auf tüv
    Bin die Straße vor Ostern gefahren - der Belag ist jetzt hervorragend, bis auf die letzten Serpentinen zum Leuchtturm hinauf.
Einloggen, um zu kommentieren

Extrem viel Verkehr

  • Speedberger, 01.06.2011, 15:13 Uhr 06.06.2011, 15:38 Uhr
    Gestern Nachmittag war der Verkehr zum Cap Formentor erschreckend. Oben am Cap standen und parkten die Autos in einer Länge von mehreren Hundert Meter links und rechts. Auf den letzten Metern ging gar nichts mehr - Vollstau.
    Mußte absteigen und warten bis die Blechkolonne die letzten Meter freigab.
    War wirklich nicht gerade schön ....
  • scott, 01.06.2011, 21:07 Uhr 06.06.2011, 15:38 Uhr
    Das Cap ist halt DAS Ausflugsziel schlechthin für die leihmotorisierten Malle-Urlauber. Man muss eben so früh losradeln, dass man spätestens um 10:00 Uhr am Cap ist. Die traumhaften Aussichten und die teils spektakuläre Streckenführung entschädigen aber dann auch wieder. Was mich mehr bedrückt hat: Der kohlrabenschwarze Tunnel mit der etwa 1 m tiefen Entwässerungsrinne am Rand. Das nächste mal nehme ich sicher meine Batterieleuchten mit.
    Grüße
    Günther
  • Speedberger, 03.06.2011, 21:12 Uhr 06.06.2011, 15:38 Uhr auf scott
    Ja, Günther, da muß ich Dir vollkommen recht geben. Und der Tunnel ist wirklich ziemlich beängstigend, gerade wenn draußen die Sonne kräftig scheint.. Ich fuhr auch Straßenmitte durch.
  • martin_r, 06.06.2011, 15:38 Uhr
    Das Cap Formentor wird hier wohl, wie auch annähernd allen anderen lohnenden Ziele auf Mallorca, von den zum Sommer immer größer werdenen Touristenströmen immer stärker besucht.

    Ich bin bisher immer nur im Frühjahr (März) dort unterwegs gewesen und hielt den Verkehr noch für absolut erträglich. Im Herbst wird es dann wohl auch wieder besser. Ich persönlich würde Mallorca (mit dem Rad) daher zwischen Ende Mai und Ende September meiden. Solche Phänomene gibt es ja in vielen Regionen und häufig gibt es in den Randzeiten zur Hochsaison gutes Wetter aber viel weniger Betrieb.

    Gruß, Martin

    P.S. Der Tunnel ist wirklich nicht ohne.
Einloggen, um zu kommentieren