VERY important message
Corona-Pandemie und die quäldich-Reisen: Es geht wieder los!

Capanna Monte Bar (1600 m)

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Monte Bar - letzter Kilometer

  • Lothar63, 31.08.2011, 16:55 Uhr
    Die sehr schöne Auffahrt auf die Capanna Monte Bar wäre noch schöner, wenn der letzte Kilometer keine Naturstraße / Schotterstrecke wäre. Dieser Schlussabschnitt ist deutlich länger und auch steiler als wir es z. B. beim Rifugio Vennini vorgefunden haben. Dieser Umstand erklärt, dass wir im am 31. Juli 2011 bei bestem Wetter ausschließlich MTB Fahrer auf der Capanna Monte Bar angetroffen haben. Wir vier Rennräder hatten ganz schön zu schaffen, um fahrend die Hütte zu erreichen. Ein Plattfuß war dann leider auch dabei. Als Maßnahme empfehle ich mit MTB-Schuhen zu fahren, um ggf. im letzten Kilometer die schlechtesten Passagen zu schieben. Insgesamt aber eine sehr schöne, abwechslungsreiche Auffahrt. Die Bergstraße ist im oberen Bereich völlig autofrei und mit der Hütte wird ein lohnendes Ziel mit toller Aussicht geboten.
Einloggen, um zu kommentieren

Capanna Monte Bar ...

  • wolfgang_k, 10.11.2009, 21:01 Uhr 11.11.2009, 20:17 Uhr
    ... schöne Tour, recht einsam. Mit dem MTB kann man eine Rundtour draus machen. Ein Track folgt !
  • TicinoBergler46, 10.11.2009, 22:53 Uhr 11.11.2009, 20:17 Uhr
    Hallo Wolfgang,
    von Lugano aus habe ich gestern gesehen, dass schon Schnee dort oben liegt. Bis Du mit dem MTB ins Val Serdena und wieder hinauf nach Gola del Lago gefahren?
    Gruß Klaus
  • Gast, 11.11.2009, 20:17 Uhr auf TicinoBergler46
    Hallo, ich bin von Tesserete über Bidogno hinaufgefahren, genau so wie Du, soweit ich das nach deinen Fotos nachvollziehen konnte. Hinab ging's dann von der Monte Bar Hütte in Richtung Osten, man kommt dann bei Signora wieder auf die Strasse im Valcolla. Die Variante, von der Monte Bar-Hütte nach Nordwesten zur Alpe Crocc & Alpe Davrosio und weiter hinunter nach Gola di Lago und schliesslich nach Tesserete zu fahren war auch in der Überlegung. Wir haben's dann gelassen wegen der Überquerung des Kamms. Das Gebiet östlich der Monte Bar Hütte ist während der Woche ein Übungsplatz der Schweizer Armee, wir hätten gar nicht durchfahren dürfen, da wir nicht am WE unterwegs waren. Wir haben's aber doch gemacht & überlebt, es hat zum Glück niemand geballert. Grüße Wolfgang
Einloggen, um zu kommentieren