VERY important message
Wir freuen uns auf eine normalisierte Rennradreise-Saison 2022! Sie ist möglich dank euch!

Cauberg (140 m)

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Amstel Gold Race-Finale 2017 ohne Cauberg

  • kletterkünstler, 16.02.2017, 00:41 Uhr
    ...klingt irgendwie wie die Ronde ohne Muur, was ja einige Jahre lang der Fall war. So auch hier. Der Cauberg ist weiterhin im Programm, aber nicht mehr auf der letzten Runde.

    http://www.radsport-news.com/sport/sportnews_102451.htm

    Den Organisatoren war die Strecke auch mit der Verlegung des Ziels nach Berg en Terblijt immer noch ZU selektiv! Die spinnen die Holländer. Als hätten sie nicht genug Flachland, sollen sie das Ziel doch wieder nach Maastricht legen oder das Rennen gleich wieder vor der namensgebenden Brauerei im Norden austragen. Erinnert irgendwie an die sinnlosen Etappen der Ster ZLM Toer oder Eneco Tour, wo es höhenmeterreich durchs Heuvelland geht, um am Ende ein paar Schlussrunden im Flachland zu drehen (Sittard, Born), wo es dann logischerweise wieder zu einem Sprint kommt.

    Letztes Hindernis ist also jetzt der Bemelerberg, eine Pupswelle, die die Profis vermutlich nichtmal spüren dürften. Müsste dann von Sibbe nach Vilt gehen statt des Umwegs über Valkenburg und eben den Cauberg.
    Damit zerstört man irgendwie auch die Stimmung im Tal an der berühmten Kurve am Fuße des Caubergs. Wie das Valkenburg wohl findet...
  • majortom, 16.02.2017, 08:57 Uhr
    Vielleicht führt das wirklich mal zu einer früheren erfolgreichen Attacke? Bislang war es ja meistens so, dass 250 km Rad gefahren wurde, und wer dann am schnellsten den Cauberg hochgesprintet ist und noch bis Berg-en-Dingsda durchzieht, gewinnt das Rennen.
    Für die Zuschauer an der Strecke in Valkenburg natürlich weniger attraktiv, keine Frage.
  • Droopy, 16.02.2017, 13:35 Uhr auf majortom
    d'accore, Cauberg hat sich m.E. etwas überlebt, wenn man sich die Rennverläufe der letzten jahre anschaut. Außerdem gibt es kein Gesetz, dass es immer so sein muss. Amstel war früher immer ein Sprinterrennen. Ob genau die jetzigen Entscheidungen zu einem spannenderen Rennverlauf führen? Schaun mer mal. Ich sehs erstmal positiv...
  • Droopy, 24.04.2017, 16:14 Uhr auf Droopy
    wollte nur melden, dass ich recht hatte, der Kurs hat dieses Jahr definitiv an Spannung gewonnen. Sollten Sie in Huy auch mal langsam machen, sonst endet das so:
    https://twitter.com/g_dewinter/status/855284464154419200

    Damit der Faden nicht in Eigenlob ertrinkt ein kleiner Hinweis den ich nach Entdeckung teilen möchte. In Valkenburg kann man jetzt (vielleicht auch schon länger...) 365 Tage über drei Schleifen das Amstel selber nachfahren. Wer erklärt, dass er schon Bier trinken darf (was Tegernseer Special wohl einschließt) darf für weitere Infos hier klicken. Kommt jedenfalls auf meine ToDo-Liste

    http://www.amstelgoldracexp.nl
Einloggen, um zu kommentieren

Cauberg gestern

  • pinalex, 14.04.2013, 21:41 Uhr
    Bin gestern da hoch geradelt. Bei der Amstel Tour Version. Unten konnte ich noch richtig Gas geben. An der Steilstelle wurde es dann arg langsam ... Oben kann man wieder gut beschleunigen. Riesenspass nach all den Hügeln vorher. Am Ziel kann man prima auf den Sponsor anstossen.
Einloggen, um zu kommentieren