VERY important message
quäldich-Reisen: Sicher reisen trotz Corona

Col de Prat de Bouc (1392 m)

IMGP9991.

Auffahrten

Von hixx – Bedingt durch die Tatsache, dass die südöstliche Straße sich kurz hinter dem Weiler La Sagnette gabelt, um vom Tal auf beiden Seiten hinauf auf die 1300 m hohe Ebene zu führen, beginnt diese Auffahrt erst recht weit oben im Tal. Im nördlichen Zweig beginnt die Auffahrt bei Belinay auf etwa 1200 m. Die Strecke führt durch einsame, ausnehmend sattgrüne Umgebung, die so typisch führ das Cantal-Massiv und die Auvergne sind. Die Steigung ist recht konstant mit Werten um 5 %.

0 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Von gws – In Murat zweigt am westlichen Ortsende (nahe dem kleinen Intermarché) die D39 von der N122 Richtung Col de Prat de Bouc ab (900 m). Wir folgen dieser Straße, die anfangs noch eben und sogar kurz leicht bergab führt. Ab der Eisenbahnüberführung steigt die Strecke dann aber für knapp einen Kilometer erstmals deutlich auf 7 bis 10 % an. Danach flacht der Anstieg wieder deutlich ab auf maximal 5 % und führt weiter nach Albepierre (1040 m), dem einzigen Ort an der Auffahrt.
Am Ende der langgezogenen Linkskurve bei der Ortsausfahrt steigt die Straße dann für einen Kilometer wieder deutlich an und erreicht noch einmal 2-stellige Prozentwerte. Ist dieser Anstieg bewältigt, geht es wieder mit moderaten 4 bis 6 % weiter an der Nordseite des Tales hoch über dem Bächlein Lagnon zu den beiden langgezogen Kehren (7,5 km, 1273 m Höhe). Ab hier verläuft die Strecke auf den letzten knapp 2 km südlich des kleinen Baches wieder mit etwas mehr Steigung (5–7 %) durch den lichten Wald weiter bis zur Passhöhe auf 1392 m.
Von der Passhöhe aus genießen wir den Blick auf den Plomb de Cantal (1855 m), den höchsten Punkt in den Vulkanen des Cantal.

6 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:36:04 | 18.07.2019
Cinz
Mittlere Zeit
00:38:29 | 02.08.2013
gws
Dolce Vita
00:42:37 | 27.08.2013
storck
Kommentare ansehen

Pässe in der Nähe