VERY important message
Die Große quäldich-Reiseumfrage ist online! Mitmachen und gewinnen!

Col des Fourches (1086 m)

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Passsteckbrief - Auffahrten (nur zur Info)

  • Da Reverend, 08.07.2022, 23:13 Uhr
    Hallo Redaktion,
    Pässe (und andere Hochpunkte), die ich zur Aufnahme in das Lexikon vorschlage, liegen i.d.R. nicht vor meiner Haustür. Für mich als Autor funktioniert es daher am besten, die Beschreibung(en) der Auffahrt(en) zusammen mit der Allgemeinen Beschreibung zu verfassen - solange die Erinnerung noch frisch ist. Bis zur redaktionellen Bearbeitung parke ich also die Auffahrtsbeschreibungen in dem/den nachfolgenden Kommentar(en).

    Wenn dieser Antrag an der Reihe ist, macht es vielleicht ja auch von Seiten der Redaktion Sinn, alles in einem Schritt durchzusehen. (Ich gehe davon aus, dass das ingesamt effizienter ist.)

    Freundliche Grüße,
    Markus
  • Da Reverend, 08.07.2022, 23:14 Uhr 08.07.2022, 23:18 Uhr
    Nordauffahrt von Le Cheylard
    11,8 km | 650 Hm | Schönheit **** | Härte ***


    Die Auffahrt verläuft durchgehend auf der verkehrsarmen Départementsstraße D 204 (Wegweiser: Mézilhac). Am Startpunkt zweigt die D 264 Richtung Beauvène von der D 204 ab; die Abzweigung befindet sich am südöstlichen Rand der kleinen Stadt Le Cheylard. Grob orientieren kann man sich an dem Château de la Chèze, das auf einer nahe gelegenen Anhöhe thront. Le Cheylard und seine Umgebung sind (in Form einer Enklave) übrigens nicht Bestandteil des Parc naturel régional des Monts d'Ardèche - was man bemerkte, wenn man das Tal der Dorne hinauf führe Richtung Col de Mézilhac. (Eine Parallelstrecke, die allerdings ab dem Dorf Dornas auch ihren Reiz hat.)

    Die hier beschriebene Auffahrt ist jedoch von Beginn an recht einsam. Die Straße verläuft zunächst weitgehend im Wald, sie gewinnt dabei zügig an Höhe. Unansehnliche Gewerbebauten gibt es hier nicht - wer sich zu Beginn umblickt, kann einen Blick auf das restaurierte Château erhaschen. Nach fünf Kilometern sind bereits rund 450 Hm erledigt. In diesem Bereich überquert die Straße den Grat des Höhenzuges, der das untere Dorne-Tal vom Talaron-Tal trennt. Dann lässt die Steigung nach, Abschnitte auf Freiflächen wechseln sich ab mit solchen in schattigem Wald. Im oberen Bereich verläuft die D 204 nahe am Rücken des Höhenzuges, hier wird klar, warum die Straße als Route des Crêtes bezeichnet ist.
  • Da Reverend, 08.07.2022, 23:19 Uhr 08.07.2022, 23:22 Uhr auf Da Reverend
    Nordostauffahrt via Saint-Christol
    11,5 km | 500 Hm | Schönheit *** | Härte ***


    Die Auffahrt verläuft durchgehend auf der verkehrsarmen Départementsstraße D 277. Diese zweigt in der Nähe des Weilers Burianne von der oberhalb des Eyrieux-Tales verlaufenden D 264 ab. In diesem Bereich befindet sich der unscheinbare Vorpass Col de Burianne (ausweislich der Passhöhentafel 620 m hoch).

    Analog zur Nordauffahrt des Parallelpasses Col de la Faye sei als Startpunkt allerdings erst die im Wald gelegene Abzweigung der D 409 von der D 277 festgelegt. Während die D 409 dort den kleinen Fluss Talaron überquert und zum Col de la Faye hinauf führt, bleiben wir auf der D 277. Lange verläuft die Trasse relativ nah am Talboden, ohne den Talaron jemals zu überqueren. Nach rund 1,5 Kilometern führt die Straße durch das kleine Dorf Saint-Christol. An einer Rechtskehre, welche sich etwa bei Kilometer 7,5 befindet, heißt es Abschied nehmen vom Talaron. Ab hier klettert die Straße den Hang des Höhenzuges hinauf, der das Talaron-Tal vom unteren Dorne-Tal trennt. Es folgt eine Linkskehre, von der man zurück ins Talaron-Tal blicken kann. Hinter dem Höhenrücken, der sich zur Rechten befindet, verläuft die Straße der Nordauffahrt, die an dem baumfreien Hochpunkt von rechts oben kommt.
Einloggen, um zu kommentieren