VERY important message
Corona-Konzept 2021: Abstand, Hygiene und Tests machen Reisen möglich!

Col du Sanetsch (2252 m) Col du Senin

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

4000er Ausblicke vom Feinsten!

  • TicinoBergler46, 16.09.2010, 23:22 Uhr 31.08.2012, 14:51 Uhr
    der Sanetsch ist nicht nur eine Tour in großartiger Landschaft, sondern eventuell die einzige Veloauffahrt, von der man [url=http://www.quaeldich.de/paesse/col-du-sanetsch/bilder/?BildID=42778/die Mont Blanc Gruppe, den Grand Combin und zahlreiche Walliser Riesen sehen kann.
    Für echte Velo-Bergler ein Muss!
    Klaus
  • TicinoBergler46, 16.09.2010, 23:26 Uhr 31.08.2012, 14:51 Uhr
  • Manfred, 17.09.2010, 07:59 Uhr 31.08.2012, 14:51 Uhr
    Und nicht nur das. Da der Pass auf der Nordseite am Stausee endet gibt es kaum Verkehr. Fährt man anfangs über St. Germain hoch dann noch bis zum Stausee runter und wieder zurück hat man sogar noch ca. 300 Höhenmeter mehr geschafft als am Stilfser Joch. Radlerherz was willst du mehr. Ich fahre nicht umsonst seit über 15 Jahren nur noch im Wallis. Ab Sonntag wieder für 3 Wochen. Wer einmal im Herbst dort unten mit dem Rad gewesen ist, fährt immer wieder hin. Konstant gutes Wetter und herrliche herbstliche Eindrücke. Vor allem die Fahrt durch Weinberge während der Weinlese ist ein Genuss.
  • schlucht, 17.09.2010, 19:32 Uhr 31.08.2012, 14:51 Uhr auf Manfred
    KORREKT!

    Was soll man dazu noch sagen.

    Gruss Lothi;der auch im Frühjahr im Wallis fahren muss
  • TicinoBergler46, 17.09.2010, 23:33 Uhr 31.08.2012, 14:51 Uhr auf Manfred
    Manfred,
    "seit über 15 Jahren nur noch Wallis... ab Sonntag wieder für 3 Wochen". Du bist ein Glückspilz!!
    Mit Deinem neuen Touren-Rennrad kannst Du sicher auch die Obere Feselalp ohne Schiebestrecken fahren und oberhalb von Giw den Gibidiumpass(2201m) erreichen. Oder über Randonne bis L'Erie(1855m) hinauf.
    Könntest Du eventuell zu Deinen kommenden schönsten Touren Berichte schreiben oder wenigstens im Forum Hinweise geben?
    Die Wallis-Fans(mich eingeschlossen nach nur 8 einzelnen Tagen dort) sind Dir schon jetzt dafür dankbar.
    Klaus
  • Manfred, 18.09.2010, 16:40 Uhr 31.08.2012, 14:51 Uhr auf TicinoBergler46
    Werde diesmal versuchen vom Gibidumpass durchs Nanztal bis Brig zu fahren. Da bin ich vor einigen Jahren schon gewandert. Müsste mit dem neuen Rad machbar sein. Dann wäre es eine echte Passüberquerung. Verraten kann ich noch die traumhafte Strecke von Vernayaz nach Salvan und dann über Le Tretien und Finhaut hoch bis zum Lac du Vieux Emosson. Zurück dann über Gietroz und den Forclaz. Leider bin ich etwas faul im Berichte schreiben. Aber vielleicht schaffe ich im kommenden Winter mal die eine oder andere Beschreibung. Die Auffahrt nach Finnen ist das einzige was ich bisher zustande gebracht habe. Ach so: Wenn du dich mal so richtig anstrengen willst, fahr von Baltschieder über Ausserberg nach Leiggern hoch.
  • schlucht, 18.09.2010, 18:07 Uhr 31.08.2012, 14:51 Uhr auf Manfred
    Hallo

    <<Gibidumpass durchs Nanztal bis Brig zu fahren.
    Mit dem MTB ist das eine schöne Strecke.

    << fahr von Baltschieder über Ausserberg nach Leiggern hoch
    oder dann nach links ins Raft
    oder Turtmann - Ergisch - Obrimatte 628-1600
    Bei dieser Strecke hört der Asphalt etwas oberhalb von Obrimatte auf. Von da weg, führt eine Forststrasse weiter. Im Tschori hört dann die Strasse auf. Bis zur Undri Eischollalp muss man das Rad nur ca. 15min tragen und dann kommt man wieder auf eine gut befestigte Forststrasse, auf der man dann bis nach Bürchen und Zeneggen fahren kann.

    oder Turtmann - unterems-Oberems-Griebijni Unnerstafil 628-1809hm

    Finnen habe ich gestern nach Feierabend gemacht. Die Strasse ist im Tourenplaner drin. Dort wo die Strasse im Tourenplaner fertig ist, führt ein Wanderweg Richtung Mund hier muss man das Rad (auch ein MTB) ca 20min stossen oder tragen. Dann kommt man nach Chastler und etwas oberhalb wieder auf die Strasse. Hier kann man wieder runterfahren und kommt zum Restaurant Sallwald wo man sehr gut essen kann. So wie mir gestern die Wirtin erzählt hat schliessen sie aber ihr Rest. ab dem 6. Okt.
    Vom Sallwald gehts dann wieder über Mund nach Naters.

    Ich muss wohl mein Aufgearbeiteten Tracks schicken sonst kommt ihr mir noch vor.

    Gruss Lothi;der Morgen ins Grüeziland radeln geht
  • Manfred, 18.09.2010, 18:12 Uhr 31.08.2012, 14:51 Uhr auf schlucht
    Hallo Lothi,

    bin ab morgen 3 Wochen in Brigerbad bei Monika. Vielleicht klappt es mit einer gemeinsamen Tour.
    Wenn ich nicht gerade Radfahre, laufe ich morgens oft von Brigerbad an der Rhone entlang bis Naters und wieder zurück. Läufst du auch?

    Gruß Manfred
  • Uwe, 18.09.2010, 18:27 Uhr 31.08.2012, 14:51 Uhr auf Manfred
    Hallo Manfred!
    Schade, dass du angeblich zu faul zum Schreiben bist, denn dein alter, aber bewährter Artikel zu "Kampf gegen die Uhr" ist schon spitze. Wenn du noch mehr solche Geschichten im Ärmel hast, lass sie doch einmal heraus ;-)
    Grüße, Uwe
  • Manfred, 18.09.2010, 18:36 Uhr 31.08.2012, 14:51 Uhr auf Uwe
    Etwa solche Geschichten wie damals die Sylvesterfahrt auf dem Simplon bei -10° oder die Nachtfahrt bei Vollmond auf den Mont Ventoux? Oder etwa die Story, wo Bikejoe und ich mit zwei Fahrrädern aber nur einem Vorderrad eine Tour gemacht haben?
  • schlucht, 18.09.2010, 19:16 Uhr 31.08.2012, 14:51 Uhr auf Manfred
    Mein Arbeitsweg führt jeden Tagen mit Rad von Naters nach Visp oder umgekehrt :-).

    Nächste Woche hat es schönes Wetter gemeldet. Wir könnten uns ja in Brigerbad zu einem Kaffee treffen. Gewöhnlich mache ich so 16:30 Feierabend.

    Laufen werde ich in der nächsten Zeit wieder anfangen. Nur muss man in meine alter langsam anfangen so wegen den Sehnen.

    Gruss Lothi;dem Laufen langweilig ist
  • Manfred, 18.09.2010, 20:13 Uhr 31.08.2012, 14:51 Uhr auf schlucht
    Wenn du durch die Badhaltestrasse fährst und gegenüber Haus Monika bei Jossen die silberne B-Klasse mit Esslinger Kennzeichen ES steht, klingel doch einfach. Ich habe die Ferienwohnung im Erdgeschoss. Oder gleich am Montag der Kaffe um 17:00 in der Traube.
  • Uwe, 18.09.2010, 20:17 Uhr 31.08.2012, 14:51 Uhr auf Manfred
    Hallo Manfred!
    Jaaaaa
    Die Sylvesterfahrt kenne ich schon, nur wo steckt der Artikel überhaupt?
    Die Vollmondfahrt kenne ich noch nicht, wäre aber bestimmt interessant, auch wenn der Ventoux nicht auf meiner Wunschliste steht. Aber bei Vollmond würde ich gerne einmal richtige Pässe (Albula z.B.) machen.
    Die Story mit dem Laufrad kenne ich nicht, aber mit einem solchen Thema kannst du hier bestimmt einen Blumenpott gewinnen. Genau so etwas fehlt in QD!
    Falls es den Bikejoe auch noch gibt, dann hat er bestimmt noch andere Geschichten drauf.
    Ach ja, da war doch mal etwas mit einem Klausenpassrennen...
    Grüße, Uwe
  • schlucht, 18.09.2010, 20:34 Uhr 31.08.2012, 14:51 Uhr auf Manfred
    Montag 17:00 Traube.

    Gruss Lothi;der im Feierabend immer Durst hat
  • Manfred, 18.09.2010, 21:08 Uhr 31.08.2012, 14:51 Uhr auf Uwe
    Die arschkalte Sylvesterfahrt und das Klausenpassrennen gibts wie immer hier:

    http://www.bikejoe.de

    Vor Jahren habe ich mal den Splügen in dunkler Nacht gemacht, da wir in Montespluga versackt sind. Zum Glück hatte ich meinen Lupine-Scheinwerfer dabei und wir sind zu dritt mit 80 Sachen runter. Werd ich nie vergessen.
  • TicinoBergler46, 18.09.2010, 21:18 Uhr 31.08.2012, 14:51 Uhr auf Manfred
    Manfred,
    Leiggern und Sättle habe ich schon in meiner Exel-Tabelle. Die Route Vernayaz-Salvan-Lac d'Emosson habe ich auf der Karte studiert, die Verbindung Le Tretien-Finhaut braucht wohl Dein neues Velo.
    Kurze aktuelle Anmerkungen zu Deinen Touren hier im Forum würde ich gierig lesen.
    Schöne Zeit im Wallis.
    Klaus
  • TicinoBergler46, 18.09.2010, 21:24 Uhr 31.08.2012, 14:51 Uhr auf schlucht
    Lothi, Obermatte und Griebiniji sind auch schon auf meiner Liste. Ihr local heroes könnt doch nicht alle QD-Neutouren-Berichte Outsidern überlassen. Bitte schreibe! Klaus
  • Manfred, 18.09.2010, 21:29 Uhr 31.08.2012, 14:51 Uhr auf TicinoBergler46
    Hallo Klaus, ich habs auch schon mit dem Rennrad gemacht. Aber du musst geschickt auf dem Rad sein, sonst wird es knifflig. Die alte Kutschenstrasse vom Kraftwerk Vernayaz nach Salvan ist ähnlich schwierig, nur noch etwas länger. Alternativ fährt man eben über die Strasse hoch, welche auch sehr schön ist, vor allem über die Brücke. Der krönenende Abschluss dieser herrlichen Tour ist immer der Ausblick von der Forclaz-Strasse ins Rhonetal runter. Nächste Woche mach ich es. Gruß Manfred
  • schlucht, 19.09.2010, 06:22 Uhr 31.08.2012, 14:51 Uhr auf TicinoBergler46
    Ich glaube man wird mit der Zeit Betriebsblind. Wenn man hier aufwächst ist einem alles so logisch, das man die kleinen schönheiten nicht mehr so genau sieht.

    Gruss Lothi;der jetzt auf den Zug muss
  • Uwe, 19.09.2010, 14:06 Uhr 31.08.2012, 14:51 Uhr auf Manfred
    Hallo Manfred!
    Stimmt, die Seite hatte ich schon fast vergessen, muss ich auch noch mal besuchen...
    Die Story mit dem Splügen und der Lupine war doch hier im Forum, wenn ich mich recht entsinne. Die war auch gut!
    Grüße, Uwe
  • masch, 21.09.2010, 07:57 Uhr 31.08.2012, 14:51 Uhr
    Lieber Klaus,
    schön, dass du es jetzt endlich auch ins Wallis 'geschafft' hast. Ich war letztes Jahr am Sanetsch und war genauso wie du begeistert über die Streckenführung (erinnert mich wegen des Steilhanges und des Tunnerls auch stark an den Gaviapass) und den Ausblick auf die 4000er. Leider war das Wetter etwas diesiger, so dass meine Photos nicht so gut geworden sind, aber jetzt kann ich ja zur Gedächtnisauffrischung deine Bilder ansehen.

    Viele Grüße und weiterhin schöne Touren!
    Martin
  • TicinoBergler46, 21.09.2010, 18:28 Uhr 31.08.2012, 14:51 Uhr auf masch
    Hallo Martin,
    ich bin Wallis-süchtig geworden. Bremse ist nur die lange Anreise aus dem Tessin: in 2010 12 Touren(6x5 Grüne), davon 9 QD neu.
    Einen schönen Velo-Herbst!
    Gruß Klaus
  • masch, 21.09.2010, 18:38 Uhr 31.08.2012, 14:51 Uhr auf TicinoBergler46
    Nun ja, vom Tessin ist es immerhin kürzer als von Berlin. Ich war dieses Jahr trotzdem dreimal in den Bergen unterwegs, einmal im Mai zum Bergtraining in Ligurien, einmal im Juli im Piemont/Südfrankreich, und schließlich Ende August zum Ötztaler Radmarathon. Mehr ist bei mir nicht drin, weil ich schließlich auch noch Urlaub mit meiner Frau machen möchte.

    Viele Grüße
    Martin
  • TicinoBergler46, 21.09.2010, 18:45 Uhr 31.08.2012, 14:51 Uhr auf masch
    1. Du hattest aber Super Touren gemacht im Piemont/Frankreich
    2. Alle Ötztaler bewundere ich (Hm wäre noch okay für mich, nicht aber die 260km)
    3. Meine Zeitbeschränkung kommt durch die Beachtung meiner Sozialcharta, also auch nicht unähnlich wie bei Dir.
    Dann eine gute Zeit ohne Velo.
    Gruß Klaus
  • masch, 21.09.2010, 19:10 Uhr 31.08.2012, 14:51 Uhr auf TicinoBergler46
    Ötztaler sind nur knapp 230 km und ca 5250 Hm, trotzdem natürlich noch genug, aber du würdest das auch schaffen. War jedenfalls ein tolles Erlebnis mit Gänsehautfeeling.

    Bin schon im (fast fahrradfreien) Urlaub in der Toskana gewesen. Ab jetzt wieder Fahradfahren in Berlin bei kühlen Temperaturen.

    Viele Grüße
    Martin
  • TicinoBergler46, 05.10.2010, 11:08 Uhr 31.08.2012, 14:51 Uhr auf Manfred
    Gruss Klaus
  • Manfred, 11.10.2010, 12:56 Uhr 31.08.2012, 14:51 Uhr auf TicinoBergler46
    Hallo Klaus, vor zwei Wochen bin ich die Strecke Tretien-Finhaut gefahren. Die Strasse wird gerade erneuert und ist dann noch problemloser zu befahren. Leider war die Auffahrt zum Vieux Emosson wegen Bauarbeiten gesperrt.
  • TicinoBergler46, 11.10.2010, 17:50 Uhr 31.08.2012, 14:51 Uhr auf Manfred
    Hallo Manfred, habe ich gerade in meinen "Tourensammler" aufgenommen. Gruß Klaus
  • Manfred, 12.10.2010, 09:24 Uhr 31.08.2012, 14:51 Uhr auf TicinoBergler46
    Vielleicht klappt es nächstes Jahr mal mit einer gemeinsamen Tour. Habe bereits wieder vom 18.09 bis 09.10 für 3 Wochen gebucht!
  • TicinoBergler46, 12.10.2010, 10:04 Uhr 31.08.2012, 14:51 Uhr auf Manfred
    Manfred, das ist eine gute Idee. Bin in der Zeit im Tessin. Wegen Sozialcharta und Kondition gemeinsame Touren nur an einzelnen Tagen. Gruß Klaus
  • Heinz, 31.08.2012, 14:51 Uhr
    Wer sagt denn, der Col du Sanetsch tauge kaum für eine Rundtour ? Am 17.8.2012 haben wir nämlich eine solche tolle Tour mit dem Rennrad gemacht wie folgt: Start 0830 Uhr in Martigny, der Rhone entlang bis kurz vor Sion, dort via Conthey den hier im Forum exakt beschriebenen Weg hinauf auf den Sanetsch-Pass, dies bei schönstem und bald heissem Wetter und praktisch keinem Verkehr. Nach dem (nicht ganz billigen) Mittagessen im Passrestaurant ging's mit der Gondelbahn nach Gsteig runter. Danach erklommen wir den Col du Pillon und erreichten via Aigle am abend wiederum Martigny nach 128 km und 2500 Höhenmetern. Wer's noch etwas strenger will, fährt die Retoure via Col du Pillon und danach über den Col de la Croix und kraxelt sich so zusätzliche 600 Höhenmeter in die Beine. Diese Tagestour war der Höhepunkt einer Velowoche im Wallis.
Einloggen, um zu kommentieren

Abstieg vom Sanetsch

  • sehtam, 25.08.2011, 13:34 Uhr 27.08.2011, 10:46 Uhr
    Wir (ein Freund und ich) sind am 21. August 2011 von Sion aus mit Rennrädern über Col du Sanetsch und weiter über den Mittelbergpass nach Fribourg gefahren. Bzgl. der Schönheit des Sanetsch gibt es nichts der Beschreibung hinzu zu fügen, die Auffahrt ist in der Tat atemberaubend! Am See angekommen sind wir eingekehrt in das Restaurant und aufgrund des vorzüglichen Essens erstmal hängengeblieben; der Wein kam direkt aus den Weinbergen in Saviese oberhalb von Sion (da sind wir quasi durchgefahren) und war noch besser als das Essen und hielt uns noch länger auf... Letztendlich sind wir dann nach Gsteig ins Berner Oberland auf dem "Saumpfad" abgestiegen, circa 800 Hm hinab nach Gsteig, das Rad wechselweise geschultert und geschoben und waren nach etwa 90 Minuten in Gsteig auf asphaltierter Straße angekommen (inwieweit die Flasche Rotwein die Entscheidung zu gehen, beeinflusst hat, vermag ich im nachhinein nicht mehr zu sagen - wir waren jedenfalls der Meinung, die Benutzung der Seilbahn sei uncool -, aber es lohnt sich auf jeden Fall, vorausgesetzt man trägt Mountainbike-Schuhe; man bekommt nochmal ein ganz anderes Gefühl für die Höhe, die man sich mühsam mit dem Rad erarbeitet hat und die Blicke in die Felswände sind auch beeindruckend - insgesamt war das eine runde Sache). Von Gsteig dann auf schöner Strecke über den Mittelbergpass und am Lac du Greyere nach Fribourg, viel rollen und drücken...ein traumhafter Tag!
  • schlucht, 25.08.2011, 17:45 Uhr 27.08.2011, 10:46 Uhr
    Hallo
    Der Sanetsch Pass ist wirklich schön. Will ihn dieses Wochenende auch fahren.

    Frage über den Weg nach Gsteig: Wenn man nicht nur MTB Schuhe mit hat, sondern auch ein MTB dazu ist dann das ganze fahrbar?

    Gruss Lothi
  • Theo, 25.08.2011, 19:59 Uhr 27.08.2011, 10:46 Uhr auf schlucht
    Hallo Lothi,

    bis sich einer meldet, der das schon gemacht hat.
    Selber bin ich den Sanetsch noch nie hochgefahren. Aber ich möcht es schon noch mal schaffen. Ich meine aber mit dem Rennrad und vom Wallis her.
    Habe mich schon öfters informiert und auch erfahren, dass da MTBler es sowohl rauf und runter (also Gsteig-Sanetsch oder umgekehrt) geschafft haben.
    Mach Dir aus dem hier selber eie Meinung, siehe nur mal das untere Bild an.
    http://www.mtb-forum.it/bike/schweiz/schweiz_4_13_de.htm

    "Wir fahren auf den Steig, müssen etwas schieben. Weiter unten kann man(n) (frau nicht) wieder fahren. Tiefer Schotter, Enge Spitzkehren. Um ca. 17:30 begegnen wir ziemlich weit unten zwei anderen Transalp-Fahrern, die ihr Bike abgekämpft den Berg hochstemmen. "Ist es noch weit", fragen sie. "Noch 400 Höhenmeter, ihr seid spät dran", sage ich. "Ihr seid ja verrückt, wie kann man das nur herunterfahren?", meint der erste Transalpler. Wie kann man das bloß hinaufschieben, denke ich mir und verabschiede mich."

    Ist zwar nicht von mir aber hoffe das hilft.
    Jetzt bin ich erstmal auf sehtam's Meinung gespannt.
    Für mich käme nur, was hier ganz am Schluss unter Variante steht, in Fraqge:
    http://www.velcanto.ch/Velo/Parcours/ValaisCentral/ParcoursSanetsch.pdf
    Ciao ..Theo
  • schlucht, 25.08.2011, 21:00 Uhr 27.08.2011, 10:46 Uhr auf Theo
    Danke Theo.

    Die Walliserseite kenne ich. Bin letztes jahr mit dem RR da hoch. Schöne Gegend, lau Wetterprognose werde ich die Tour mal auf den Sonntag verschieben. 1x im Jahr muss man das mal gemacht haben (als Walliser). Falls jemand mitkommen will kann ich ihn ab visp mitnehmen.

    Gruss Lothi
  • helmverweigerer, 26.08.2011, 09:06 Uhr 27.08.2011, 10:46 Uhr auf Theo
    Hallo Theo,

    Sanetsch möchte ich dieses Jahr auch nich machen, wird aber ev, erst im Oktober klappen, so für einen schönen Herbstsonntag stelle ich mir das toll vor. Lass wissen wann du ihn in Angriff nehmen willst.

    Für mich dann auf jeden Fall auch die Gondel und ev. gleiche Weiterfahrt wie sehtam.

    l.
  • sehtam, 26.08.2011, 21:23 Uhr 27.08.2011, 10:46 Uhr auf Theo
    hallo Theo, hallo Lothi,

    also, ich würde sagen, dass man das untere drittel mit MTB fahren kann, sowohl hoch als auch runter, die oberen 2/3 sind schwer zu sagen, es gibt durchaus passagen, die man fahren kann, hoch und runter, aber einiges ist nicht zu fahren (ich gehe jetzt mal von meinen fahrkünsten hinsichtlich MTB aus, die sind mittelprächtig, würde ich mal sagen und hoch sicher besser als runter; womöglich ist ein richtig guter MTBer in der lage, das komplett runter zu fahren, hoch würde es mich nicht wundern, wenn er es nicht durchgehend schaffen würde...)
    aber wie gesagt, auch zu fuß lohnenswert, allerdings würde ich das rad ungern nicht-fahren über den pass bringen...
    gruß und viel spaß auf jeden fall

    Armin (sehtam)
  • schlucht, 27.08.2011, 07:05 Uhr 27.08.2011, 10:46 Uhr auf helmverweigerer
    Eigentlich stand die Tour für heute in meinem Kalender.
    Jetzt liege ich mit einer Erkältung im Bett.

    Gruss Lothi
  • helmverweigerer, 27.08.2011, 10:46 Uhr auf schlucht
    Dann mal gute Besserung!
    Hier auch ca. 20° Temperatursturz.

    l.
Einloggen, um zu kommentieren

Nordanfahrt zum Col du Sanetsch

  • roger2, 21.09.2008, 22:12 Uhr 07.10.2008, 10:24 Uhr
    Kann jemand eine Aussage machen zum Zustand des Weges vom Gsteig zum Col du Sanetsch?
    Ich werde mit einem Crossrennrad unterwegs sein und kurze Schiebepassagen schocken mich nicht - nur sollte der Weg nicht über die ganzen 800m Höhendifferenz zum See unbefahrbar sein.
  • edge, 22.09.2008, 01:18 Uhr 07.10.2008, 10:24 Uhr
    vom Wallis kommend sollte die Befahrung des Cols kein Problem sein, allerdings hört der asphaltierte Teil der Straße in Höhe des Sees (also hinter dem Col) auf, das ist fast noch ganz oben. Wo von Gsteig kommend dieser nicht asphaltierte "Saumpfad" beginnt weiß ich nicht, so wie's aussieht wurde von Gsteig aus wohl gar keine asphaltierte Straße gebaut... ich kenne die Region aber nur von Schneeschuhtouren im Winter, und auch nur die südliche Seite bis zum See.

    Guckst du auch hier

    da ist schieben bzw. tragen angesagt
  • Dani, 23.09.2008, 16:12 Uhr 07.10.2008, 10:24 Uhr
    Du schulterst dein Rad über eine längere Strecke! Zweimal ziemlich ausgesetzt entlang einem Felsband. Ich würde es nicht machen - die 5. SFr. für das Rad auf der Seilbahn sind gut investiert.
    Hingegen ist die Südanfahrt, also von Sion eine der schönsten Passfahrten in der Schweiz die ich kenne (und das sind über 100....)

    Viel Spass
  • roger2, 23.09.2008, 19:31 Uhr 07.10.2008, 10:24 Uhr auf Dani
    Vielen Dank für die Info!
    Der Link zur Bergbahn: http://www.gstaad.ch/berge/sanetsch.htm
    Im Sommer 2008 fährt die Bahn zwischen 8:30 und 17:00h.
  • edge, 07.10.2008, 03:55 Uhr 07.10.2008, 10:24 Uhr auf roger2
    Laut TCS-Info ist die Straße von Sion zum Sanetschpaß inzwischen in beiden Richtungen gesperrt. Ist das schon die Winterpause? Früher war es so, daß man auch im Winter bis auf ca. 1700 m fahren konnte, bis kurz vor so einem Dorf. Da war dann die offzielle Schranke...
    Weiter oben war die obere Tunnelöffnung meist komplett zugeschneit.
  • helmverweigerer, 07.10.2008, 10:24 Uhr auf edge
    Ja das wäre schade. Ich wollte ja im November noch zu einer Wallistour aufrufen. Sanetsch wäre natürlich toll gewesen.

    Gruss, l.
Einloggen, um zu kommentieren