VERY important message
Wir freuen uns auf eine normalisierte Rennradreise-Saison 2022! Sie ist möglich dank euch!

Craistas (1877 m)

Das einsame Ziel ist erreicht

Auffahrten

Von Uwe – Um in Sta. Maria den Weg nach Craistas zu finden, muss man etwas die Augen offen halten. Hier kann man auch die Beschreibung nach Terza zu Hilfe nehmen, denn unser Weg ist bis zur Abzweigung nach Craistas und Valpaschun bei Kilometer 3,5 (1631 m) identisch. Bis dorthin hat man auch kurze Staubpassagen zu überwinden, die aber völlig unkritisch zu befahren sind, da sie nicht besonders steil sind.
An der schon in der Terza-Beschreibung genannten Abzweigung fahren wir geradeaus auf einer schmalen Asphaltstraße weiter, verlassen dabei auch den Wald und können ab hier eine tolle Aussicht über das Münstertal (Val Müstair) genießen. Dabei sehen wir besonders auf der gegenüberliegenden Talseite ins Val Muraunza und Richtung Umbrail-Pass.
Die Steigung unserer Strecke schwankt immer etwas, wird aber nie flach. Zwischendurch steigt die Anzeige der aktuellen Steigung auf dem Display meines Garmin in erschreckende Werte (bis 20 %), die aber im Steigungsprofil des Tourenplaners nicht auftreten, da die Spitzen nur kurzzeitig sind. Das Profil hat allerdings immer noch bis 15 % Steigung zu bieten.
Schon bald erreichen wir das kleine Gehöft Craistas auf einer Höhe von 1877 m. Hier scheint die Welt noch in Ordnung zu sein, und besonders gegen Abend ist es hier schön. Gastronomie gibt es hier nicht, und eine Weiterfahrt auf dem schmalen, asphaltierten Weg zwischen den Gebäuden bergauf lohnt sich nicht wirklich, da auch hier die Befahrbarkeit für Rennräder auf einer Höhe von 1918 m endet.

10 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:05:35 | 31.07.2017
MeikelLehnert
Dolce Vita
Von Uwe – Da der Autor diese Strecke (bisher) nur bergab gefahren ist, gibt es nur eine vereinfachte Beschreibung der Auffahrt.
Zwischen den Orten Fuldera und Valchava an der Ofenpassstraße zweigt die Straße nach und Lüsai ab, der auch wir zuerst folgen müssen. Nach 700 m auf guter Straße biegt in einer Linkskehre auf 1665 m unsere Piste nach Valpaschun und Craistas ab, die ab hier bis kurz vor Craistas nur Naturbelag aufweist, der aber in sehr guten Zustand und durchaus für Rennräder befahrbar ist. Die Straße ist nicht besonders steil und hat nur kurz unter dem Kulminationspunkt eine Spitze von 13 % zu überwinden.

3 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Kommentare ansehen

Pässe in der Nähe