VERY important message

Cruze de Jayena (1353 m)

IMG 3032.
Rennradreisen von quäldich.de

quäldich-Rennradreisen zum Cruze de Jayena

quäldich.de bietet 2 Rennradreisen am Cruze de Jayena an. Hauptsache bergauf!

Zum Beispiel Bergtraining in Andalusien – Klassiker am Mittelmeer vom 15.03. bis 22.03.2025

Auffahrten

Von hagen306

Der Einstieg in die Nordauffahrt ist schleichend: Er beginnt gleich am Suspiro del Moro, einem kleinen ersten Pass auf 850m südlich von Granada. Linkerhand donnert der Verkehr auf der Autobahn zum Mittelmeer. Nach wenigen Metern bergab auf der A-4050 beginnt der lange, teils recht zähe, jedoch meist nur um die 5% starke Stieg. Alsbald wird der Asphalt besser, da die von links von Pádul kommende breite Straße zu einem Steinbruch weit oben führt. Die Landschaft ist jedoch recht eintönig: Offenes Gelände, Oliven, Mandeln, die Windräder im Lecrín-Tal südlich zeigen an, wie wir uns die Kräfte einteilen sollten. Den ersten Bergaufkilometern folgt ein langes Flachstück. Nach gut 12km passieren wir ein Camp des spanischen Militärs, die Steigung zieht wieder an. Weitere 2km später haben wir  es dann geschafft: Vorbei am Steinbruch wird die Straßenbreite halbiert und es "hügelt" sich nun bis zur Cruze. Gemeinerweise ist diese aber erst der zweite markante Hochpunkt - also noch ein paar Körner über lassen!


48 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Von hagen306

Wir starten in der Ortsmitte des Olivendorfs. Wie üblich hier in der Gegend, lässt sich das Wasser aus den Brunnen trinken und wir füllen die Flaschen noch einmal auf. Schließlich werden die folgenden 10km einsam und trocken. Nur Oliven werden unseren Weg säumen, wenn wir mit meist recht konstanten 5-7% zur Cruze hinauffahren. Lediglich der Einstieg gönnt uns ein Flachstück, ebenso der letzte km. Blicke zurück lohnen sich vor allem von weiter oben: Dann rücken die markanten Gipfel der Sierra Teheda, Almihara und Co in den Blick.

Alter, aber guter Asphalt, beliebter Traingsberg gerade an den Wochenenden für die zahlreichen Granadiner Radsportclubs aller Level.


15 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:35:18 | 14.06.2011
Rudi Asanger
Dolce Vita
Von hagen306

Von Süden kommend haben wir den spektakulären Puerto de la Cabra eingetütet, jetzt geht´s vom Ausflugslokal Mesón de Prados die letzten arg welligen km hinauf zum absoluten Hochpunkt der A-4040 in Gestalt der Cruze de Jayena. Der Asphalt ist rauh - zwar fuhr die Vuelta in jüngerer Vergangenheit hier hinauf, aber neu asphaltiert wurde nicht. Egal, der Körper ist ohnehin noch voll von Endorhin, so stört es uns wenig, dasss nach den spekatkulären Felsen der Cabra nunmehr Pinien und sonst nicht viel mehr zu sehen sind. Lediglich der wellige Charakter bis hinauf zur Cruze (und kurz vorher auf der rechten Seite dem Refugio de la Piedra zur Einkehr) zermürbt ein wenig.


61 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:18:22 | 04.10.2022
usrusr
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:18:59 | 03.10.2023
baelrati
Ersten Kommentar verfassen

Tourenauswahl