VERY important message
Corona-Pandemie und die quäldich-Reisen: Es geht wieder los!

Eisenstraße (670 m)

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Eisenstraße bei der Deutschland-Rundfahrt 2011

  • Jan, 10.05.2012, 21:34 Uhr 10.05.2012, 22:05 Uhr
    Hi Uwe und alle,
    erstaunlicherweise ist die Eisenstraße eine meiner eindrücklichsten Erinnerungen an die Deutschland-Rundfahrt 2011. Auch wenn sie nicht sonderlich anspruchsvoll ist - der schnurgerade Verlauf inmitten von Wäldern, der rauhe Belag, die Einsamkeit - das war einfach stark.
    Natürlich gabs etliche andere Höhepunkte. Aber die Eisenstraße sticht hervor, vielleicht, weil ich nichts erwartet habe.
    Bin gespannt was andere sagen, die vielleicht bei der DLRF drüber sind, oder unabhängig.

    Schönen Gruß, Jan
  • andreas s, 10.05.2012, 22:05 Uhr
    Gib's zu Jan, die Hochgeschwindigkeitsabfahrt auf gutem Belag von der Siegquelle nach Volkholz hattest Du noch mehr genossen als die (Guss-)Eisenstraße.

    ;-)

    Andreas
  • sugu, 25.06.2018, 11:35 Uhr
    Von Walpersdorf gibt es noch eine Südvariante, die in Nähe des Lahnhofs auf die Eisenstraße trifft: Der Märzenbecherweg führt geradeaus durch das Tal des Sindernbachs auf die Höhe und schafft die 236 verbleibenden Höhenmeter in nur 3 km und davon ist der erste Kilometer noch vergleichsweise flach. Wermutstropfen: Der unmittelbare Kreuzungsbereich vor der Einmündung in die Eisenstraße ist nicht asphaltiert (ca. 15 m lang).
  • Uwe, 25.06.2018, 12:45 Uhr auf sugu
    Hallo Helmut!
    Hast du getrackt? Die Strecke fehlt ja noch im Tourenplaner. Ich hatte den Weg bisher nicht auf dem Schirm, aber ich könnte ihn mal in die Wunschliste schreiben... Irgendwann komme ich da wieder hin, da es am Südrand meines alten Heimatreviers liegt.
    Viele Grüße, Uwe
  • sugu, 25.06.2018, 17:45 Uhr
    Ich habe kein GPS-Gerät, daher bin ich nur gefahren ...
  • Uwe, 25.06.2018, 19:08 Uhr auf sugu
    Hallo Helmut!
    Dann kommt der Weg in meinen Hinterkopf und demnächst mal in den Garmin ;-)
    Wenn du meinst, dass er als extra Auffahrt einer Beschreibung wert ist, dann hast du aber den Vorrang. Ist zwar vielleicht etwas unbeholfen zu beschreiben, wenn man keine detaillierten Streckendaten hat, ich könnte mir aber auch vorstellen, dass ich dich noch mal antriggere wegen einer Beschreibung, wenn ich den Weg getrackt habe. Ist dann einfacher für dich, direkt die richtigen Zahlen mitzuliefern.
    Wie die Beschreibung der Ecke insgesamt aufgebaut ist, ist ja ersichtlich und die zusätzliche Auffahrt baut man dann entsprechend ein.
    Viele Grüße, Uwe
  • sugu, 27.06.2018, 15:42 Uhr 27.06.2018, 15:45 Uhr
    Die Streckendaten bekomme ich von gpsies: Insgesamt 8 km ab Deuz, bei km 5 ist der Abzweig und dann kommen die spannenden 3 km bis zur Eisenstraße. Beschreibung schicke ich dir zu zur Weiterleitung an den zuständigen Redakteur?
  • Uwe, 27.06.2018, 18:29 Uhr auf sugu
    Hallo Helmut!
    Ich bin kein Redakteur, daher ist bei mir "Sackgasse".
    Wir machen es noch anders: Erst mal kannst du einen neuen Thread zur Eisenstraße eröffnen, dass wir nicht in diesem Altexemplar weiter wurschteln, mit einem Titel wo etwas von "Neuer Auffahrt" vorkommt und im Text anfragen, ob du eine Beschreibung anfertigen solltest. Dann sollte sich ein Redakteur entweder als Antwort darauf oder gleich bei dir melden, damit du ihm die Beschreibung direkt senden kannst. Ich komme vermutlich Mitte/Ende Juli in die Gegend und habe mir schon eine Tourenidee gebastelt, in der deine Auffahrt vorkommt. Dann bekommen wir auch einen Track für den Tourenplaner und die Daten für ein Profil / QDH. Falls bis dahin deine Beschreibung schon online ist, triggern wir den Redakteur an, dass er das Profil und die QDH usw. pflegt. Ich habe gesehen, dass diese Dinge bei der letzten Auffahrt von der Obernautalsperre auch noch fehlen.
    Deine Beschreibung startest du sinnvoll in Deuz und endest an der Eisenstraße, also nicht bis zum Kulminationspunkt. Dann passt sie in das Gesamtkonzept, nach der ich die Gegend schon behandelt habe.
    Danke auch noch mal für deinen Tipp! Das Stück von Walpersdorf bis zum Lahnhof sieht in GoogleEarth verlockend aus. Ich hätte aber aus den Bildern und dem allerletzten Stück Weg oben nicht auf eine Asphaltstrecke geschlossen. Aber wie du ja sagst ist es nur ein ganz kurzes Stück Dreck. Wenn ich dorrt vorbei komme, sehe ich auch meistens Radler aus dem Weg kommen, nur nicht mit dem Renner, daher hatte ich für mich den "Dreckstempel" auf dem Weg.
    Viele Grüße, Uwe
  • Uwe, 23.07.2018, 18:38 Uhr 23.07.2018, 18:38 Uhr auf sugu
    Hallo Helmut!
    Bin die Strecke am Samstag mit einem Freund gefahren. Hui, geht die kernig rauf! Die GPS-Daten habe ich vorhin hochgeladen und im nächsten Update sollten sie dann im Tourenplaner sein. Wenn sich bis dahin kein Redakteur gemeldet hat, machen wir noch mal einen neuen Thread auf und machen uns bemerkbar. Die Auffahrtbeschreibung kannst du sinnvoll in Deuz beginnen lassen und oben an der Eisenstraße an der Einmündung enden lassen. Das kurze Schotterstück kann man zwar nennen, es ist mir aber zu unbedeutend, als dass ich die Strecke als Schotter im Tourenplaner markieren würde. Im Zuge dessen bin ich auch den ominösen Radweg / Feldweg von Deuz bis Nenkersdorf gefahren und habe einen vernünftigen Track davon mitgebracht, der keine Irrfahrt über den Acker macht.
    Vielen Dank noch mal für deinen Tipp, der uns gegen Ende unserer Rundfahrt noch mal die letzten Körner aus dem Frack geholt hat. Mein Mitstreiter war auch ganz angetan und wird ihn als Siegerländer wohl häufiger in die Verlegenheit bringen, einen roten Kopf zu riskieren.
    Viele Grüße, Uwe
  • kletterkünstler, 23.07.2018, 19:34 Uhr 23.07.2018, 19:35 Uhr auf sugu
    Hallo Helmut,
    die Beschreibung kannst du mir gerne schicken an marcel @ quaeldich.de (komischerweise ist die Adresse nur mit Leerzeichen zwischen @-Zeichen und den Buchstaben sichtbar. Jan?)
    Grüße
    Marcel
  • Uwe, 23.07.2018, 20:25 Uhr auf kletterkünstler
    Hallo Marcel!
    Danke fürs melden. Übrigens ist die Auffahrt von Netphen über die Obernautalsperre noch ohne Profil und ohne QDH. Wenn du Daten brauchst, welche Strecke genau das Profil erzeugen soll, gib Bescheid, damit ich dir eine QDTP davon schicken kann.
    Helmuts Auffahrt kommt erst in dem nächsten Tourenplaner-Update zum Vorschein.
    Viele Grüße, Uwe
  • sugu, 25.07.2018, 11:19 Uhr
    Beschreibung ist raus. Auf Strava existiert übrigens ein Segement für die letzten 3 km unter dem Namen "Walpersdorfer Wand" mit KOM-Zeit 10:32
  • Uwe, 25.07.2018, 15:52 Uhr auf sugu
    Hallo Helmut!
    Dann freue ich mich schon mal drauf.
    Viele Grüße, Uwe
  • Uwe, 31.07.2018, 16:57 Uhr auf sugu
    Hallo Helmut!
    Danke für deine Beschreibung der Auffahrt. Seit heute ist der Weg auch im Tourenplaner enthalten. Bei eine Auflösung von 50 m ergibt sich eine Maximalsteigung von 17,5 %, was man schon in den Beinen spürt. Zumindest wenn es nicht der erste Hügel des Tages ist.
    Man könnte also jetzt aus den Tourenplanerdaten Profil und QDH erzeugen. Startpunkt Deuz bis zur Einmündung in die Eisenstraße (nicht bis zur "Passmarke", so wie bei allen anderen Auffahrten auch). 8,0 km, 302 Hm. Ich werde an diesem Track kein Feedback bezüglich Schotter einstellen, da der betroffene Abschnitt nur wenige Meter lang ist und man sich auch lächerlich machen kann, wenn man sich deswegen zickig anstellt.
    Dass es ebenso frisch im Tourenplaner jetzt auch den Rad-/Feldweg von Deuz bis Nenkersdorf mit Höhendaten und ohne Streckenfehler über den Acker gibt, muss man nicht extra beschreiben. Der Weg ist aber zumindest aufwärts eine nette Alternative zur Landstraße, wenn man es nicht zu eilig hat. In Deuz hat es anfangs mal einen relativ gefährlichen Schienenübergang, wo zwar vermutlich (fast) kein Zug mehr fährt, man aber die Schienen in einem extrem dämlichen Winkel kreuzen muss und somit eine erhöhte Sturzgefahr besteht.
    Viele Grüße, Uwe
  • Uwe, 31.07.2018, 17:06 Uhr auf kletterkünstler
    Hallo Marcel!
    Ich habe gesehen, dass inzwischen das von mir beklagte Profil mit QDH für die Obernau-Auffahrt vorhanden ist. Ich vermute mal, dass du es erledigt hast. Danke!
    Viele Grüße, Uwe
  • kletterkünstler, 31.07.2018, 17:08 Uhr auf Uwe
    Die Talsperren-Auffahrt ist übrigens hochgeladen, aber schon seit geraumer Zeit hängt da mal wieder was, weshalb keine Profile erscheinen. Mal sehen, wann der Chef sich darum kümmert. Momentan ist er ja wieder auf Reise.
  • Uwe, 31.07.2018, 17:24 Uhr auf kletterkünstler
    Hallo Marcel!
    Im Moment sind wir ja aktuell. Die Talsperrenauffahrt existiert in fertigem Zustand und Helmuts Auffahrt von Deuz existiert ja erst seit heute im Tourenplaner. Somit kann da ja noch kein Profil existieren.
    Und dass es kein Karten gib, hat Jan ja schon geschrieben. Das wird ja wohl noch mal eine richtige Baustelle.
    Viele Grüße, Uwe
  • kletterkünstler, 31.07.2018, 18:36 Uhr 31.07.2018, 18:36 Uhr auf Uwe
    Ah okay es wurde also offenbar doch gefixt. Auch andere neulich hochgeladene Profile erscheinen jetzt. Deuz ist klar. Das lade ich dann zeitnah hoch.
  • sugu, 01.08.2018, 12:32 Uhr 01.08.2018, 13:10 Uhr auf Uwe
    Die Bahnstrecke von Siegen wird nur noch auf den ersten 3 km befahren (Anschluss u.a. für ein Bombardier-Werk). Danach ist die Strecke unterbrochen und der Siegradweg bzw. die Umgehungsstraße benutzen im Bereich Netphen-Deuz die alte Trasse (der Radweg von Siegen-Weidenau bis Deuz ist auch RR-tauglich). Der Bahnübergang in Deuz wird aber noch benutzt, weil die auf der alten Strecke Güterverkehr zwischen zwei Teilen eines Walzwerkes in Deuz stattfindet.
  • sugu, 01.08.2018, 13:18 Uhr
    ... und noch eine Auffahrt: Beim Studium der (Eisenbahn-)Karte fiel mir auf, dass am alten Endbahnhof der Strecke Siegen - Irmgarteichen die L722 vorbeiführt, die von der Lahnquelle kommt. In der Nähe der Quelle zweigt die Straße durch das Ilsetal von der L722 ab.
  • Uwe, 01.08.2018, 16:53 Uhr auf sugu
    Hallo Helmut!
    Ilsetal ist bekannt und beschrieben. L722 vom Ortseingang Hainchen zur Lahnquelle auch. Was hast du denn da noch gefunden??? Werthenbach dürfte nur bis Ortsende asphaltiert sein. Da gibt es auch allemal einen Weg zum Lahnhof, aber als Naturpiste.
    Viele Grüße, Uwe
  • sugu, 01.08.2018, 23:47 Uhr
    Die Naturpiste war auf der openRAILWAYmap nicht als solche zu erkennen, aber dieser Kartendarstellung verzeihe ich auch, dass sie je nach Skalierung einen Weg mal als Fahrrad-(pardon: Rennrad-)tauglich erscheinen lässt. Wobei wir gerade bei der Railway-Map waren: Wie ist die Anfahrt vom nächstgelegenen, noch im Betrieb befindlichen Bahnhof Rudersdorf bis nach Hainchen: Liegt da ein vollwertiger Pass oder ist das ein kurzer "über den Huggel rutschen"?
  • Uwe, 02.08.2018, 15:58 Uhr auf sugu
    Hm, da ich zwar aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein stamme, aber allgemein eher um den Siegerländer Teil einen Bogen mache, da ich Wittgensteiner bin, habe ich das Tal zwischen Hainchen und Netphen schon als äußeren Rand meines Reviers. Daher habe ich auch in meinem fotografischen Gedächtnis gerade auf die Schnelle kein Bild für die angefragte Strecke gefunden. Laut Quaeldich.de-Tourenplaner sind es von Rudersdorf rüber nach Hainchen über die L722 bis zum Abzweig Lahnhof ca. 130 Hm, also nicht flach, aber auch kein alpines Ereignis. Ich kann auch nichts über das Verkehrsaufkommen sagen, welches aber allgemein im Siegerland recht hoch ist.
    Deine Railway-Map kenne ich bisher nicht, recherchiere aber gerne bei http://www.achim-bartoschek.de/index.htm
    Viele Grüße, Uwe
  • sugu, 03.08.2018, 10:28 Uhr auf Uwe
    Die http://www.opencyclemap.org basiert auf der OpenStreetmap und stellt aktuelle und ehemalige Eisenbahnstrecken dar. Beim Rendering bekommen die Vorzug und die "Hintergrundkarte" mit den normalen Straßen und (Rad-)Wegen sind dort kaum erkennbar.
  • Uwe, 03.08.2018, 15:44 Uhr auf sugu
    Hallo Helmut!
    Ja, diese Karte kenne ich, da sie eine der alternativen Karten im Tourenplaner ist. Wobei ich gerade auf diese hervorgehobenen Wege nur bedingt etwas gebe, da sie oft nicht für Rennräder geeignet sind. Es könnte aber gut sein, dass der alternative Weg von Hainchen, Abzweig L722 bis zum halben Weg zum Lahnhof tatsächlich asphaltiert wäre, da er in der Hottrails-Karte eine Doppellinie hat.
    Viele Grüße, Uwe
  • Uwe, 07.08.2018, 16:23 Uhr auf sugu
    Hallo Helmut!
    Bin gestern die alternative Strecke von Hainchen (Fasanenweg) bis zur L722 auf dem halben Weg zum Lahnhof gefahren und habe ihn für gut befunden. Ist durchgehend asphaltiert und sollte beim nächsten Update im Tourenplaner aufschlagen. Da es sich aber um keine eigenständige Auffahrt handelt, sondern nur um einen, wenn auch schönen, Alternativweg handelt, würde ich ihn nicht als eigenständige Auffahrt beschreiben.
    Wir sind im Zuge dessen aber noch einen katastrophalen Weg vom Jagdberg (östlicher Teil alte Eisenstraße, Naturpisten) zur Haincher Höhe gefahren. Bisher war er ohne Klassifizierung von einem üblichen Verdächtigen Einsender (von ihm gibt es fast nur solchen Datenmüll...) im Tourenplaner enthalten. Das ändert sich auch in den nächsten Tagen, wenn meine neue Aufzeichnung im Tourenplaner landet und ich ein dazu Feedback einstelle. Dieser Waldweg ist so grob, dass wir mit unseren Crossern beschlossen, ihn nie wieder aufzusuchen.
    Viele Grüße, Uwe
  • sugu, 09.08.2018, 23:57 Uhr auf Uwe
    Das nächste Mal werde ich wohl erst wieder zum 600er Brevet in die Gegend kommen. Normalerweise fahren wir die Straße hoch zur Siegquelle, es sei den, außergewöhnliche Umstände legen es nahe, die Flucht zu ergreifen. Dieses Jahr war es ein aufziehendes Gewitter mit Starkregen, der in Kirchen die Kanaldeckel rausgedrückt hatte. Die zweite Alternative ist Siegtal pur mit einer Schleife über die Lahnquelle.
Einloggen, um zu kommentieren

Baustellen mit Sperrung

  • Uwe, 02.06.2013, 23:52 Uhr
    Hallo!
    Auch wenn ich nicht ganz auf dem aktuellen Stand bin, so sollte trotzdem auf einige Sperrungen in der Umgebung der Eisenstraße hingewiesen sein, da sie eine sorgfältig geplante Tour total über den Haufen werfen können.
    Gesperrt, Stand Anfang Mai 2013:
    Querverbindung Banfe - Ilsetal (Brückenbau und Straßenneubau, längere Strecke), Stand Anfang Juni 2013: angeblich wieder offen
    Hainchen - Lahnhof (Straßenneubau, ganze Länge)
    Eisenstraße nahe der Siegquelle (Brückenneubau, Anlieger frei, nur kurze Schiebestrecke)
    Eisenstraße beim Lahnhof (Straßenneubau, knapp 1 km Schiebestrecke oder Schotter)
    Inzwischen neu gedeckt wurde die Strecke von Feudingen bis Abzweig Banfe und ein ehemals fürchterliches Wegstück zwischen Heiligenborn und Lahnhof.
    Stand Juni 2013: Auch gesperrt ist die Eisenstraße ab Abzweigung Erndtebrück Richtung Osten, Länge unbekannt.
    Grüße, Uwe
  • Uwe, 13.04.2014, 19:42 Uhr
    Hallo!
    Im Rahmen meiner gestrigen Tour http://www.quaeldich.de/touren/zwischen-fichten-und-ginster/ bin ich nach langer Zeit noch einmal durch das Ilsetal zur Eisenstraße und über diese bis zur Siegquelle gefahren. Die Baustellen sind längst erledigt, die Sperrungen aufgehoben und der Straßenbelag im feinsten Zustand. Trotz durchgehender Geschwindigkeitsbeschränkungen von 40 km/h sind jetzt wieder einige Kleinhirne ziemlich flott auf der schmalen Straße unterwegs.
    Schön war es aber trotzdem dort.
    Man kann also neuerdings entgegen der Anfahrtbeschreibung das Ilsetal auch als Abfahrt nutzen. Bergauf ist es aber immer noch schöner!
    Viele Grüße, Uwe
Einloggen, um zu kommentieren