VERY important message
Wir freuen uns auf eine normalisierte Rennradreise-Saison 2022! Sie ist möglich dank euch!

Fiertelmeers (156 m)

Auffahrten

Von majortom – Mal ganz ehrlich... die ganzen gepflasterten hellingen in Flandern sind sowieso nicht das, was sich viele unter Rennradvergnügen vorstellen. Da macht der Fiertelmeers-Anstieg von Ronse hinauf zu einer 160 m hohen Erhebung namens Hotondberg an der N 425 auch keinen Unterschied. Und man mag sich berechtigterweise darum streiten, ob ein gepflasterter steiler Anstieg oder ein komplett unbefestigter steiler Anstieg in Flandern bescheuerter ist.
Nun ja, wir waren natürlich trotzdem mal da, ist es doch nur einen Steinwurf von dem ganzen Ronde-Gedöns wie Kwaremont oder Paterberg entfernt. Los geht es in Ronse, genau genommen im nördlichen Teil des Ortes, wo es auch parallel zur N 60b zum Kruisberg geht. Hier wählen wir die Straße Fiertelmeers, die zunächst noch flach verläuft. Nach 700 Metern zieht die Straße dann jedoch an, und die Steigung schnellt sofort auf Quetsch-Werte jenseits von 10 Prozent hoch. So geht es bis Kilometer 1,2.
Hier zweigt von der ordentlich asphaltierten Verbindungsstraße ein unscheinbarer Rattenweg ab, und man überlegt sich zweimal, ob man wirklich sein Rennrad hier rauf prügeln möchte. Tut man es, wird man mit Steigungsmaxima von ca. 17 % verwöhnt und kommt gleich darauf an der N 425 heraus.

9 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:03:36 | 14.06.2017
majortom
Mittlere Zeit
00:08:44 | 02.06.2018
Jan
Dolce Vita
00:11:42 | 18.01.2015
Nairodeo
Ersten Kommentar verfassen

Tourenauswahl

Pässe in der Nähe