VERY important message
Die Große quäldich-Reiseumfrage ist online! Mitmachen und gewinnen!

Giogo della Bala (2129 m) Goletto delle Crocette (2070 m)

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Straßenzustand August 2021

  • Hödlmoser, 30.08.2021, 15:43 Uhr
    Info zum Straßenzustand: Sind den Giogo della Bala letzte Woche vom Crocedomini weg gefahren. Es gibt ein paar ausgewaschene (steilere) Stellen, alles in allem fand ich es mit dem normalen Renner (28mm) aber völlig problemlos. Die Italiener in der Gegend fahren sowas ohne mit der Wimper zu zucken, was auch zahlreiche Clubausfahrten, denen wir begegneten, bestätigten. Die bessere Richtung ist aber sicher vom Crocedomini weg Richrung Maniva, dann hat man den Schotter kaum in der Abfahrt.

    Stand August 2021: Schotter vom Crocedomini bis zur Caserma Cò de Mort. Dann guter Asphalt rauf auf den Giogo dela Bala. Dann wieder Schotter bis zur Abzweigung der Stichstraße zur NATO-Radarstation an der Sella dell Auccia. Ab da Asphalt bis zum Maniva.
Einloggen, um zu kommentieren

Asphaltiert?

  • thomasg, 22.05.2010, 19:03 Uhr 24.05.2010, 14:54 Uhr
    In der aktuellen Ausgabe der Tour (6/2010) wird eine Runde von Breno über Goletto di Cadino, Bagolino, Maniva und dann zurück über den Giogo della Bala angepriesen. Der üble Schotter wird nicht erwähnt.

    Habe ich da was verpasst? Ist die Straße jetzt durchgängig asphaltiert? Oder ist Axels Phantombagger wieder unterwegs?

    Thomas
  • Jan, 23.05.2010, 08:40 Uhr 24.05.2010, 14:54 Uhr
    Hallo Thomas,
    ich gehe schwer davon aus, dass es nicht asphaltiert ist. Denn am Alpengiro letztes Jahr im August war es das nicht (noch mal Roli fragen), und seit dem gabs wohl nicht genug Gelegenheit für so ein größeres Vorhaben.

    Außerdem wäre das wohl erwähnt worden (frisch asphaltiert, Sensation!). Also geschah die Erwähnung wohl aus Unkenntnis. Das ist nur eine Vermutung.

    Schönen Gruß, Jan
  • Roli, 24.05.2010, 14:54 Uhr
    Also am Alpengiro war von Cadino aus noch nichts von Asphalt zu sehen!

    Liebe Grüße, Roli
  • ManfredF, 17.05.2021, 16:09 Uhr
    Hallo zusammenIch bin gerade an der Planung einer Tour mit dem Rennrad für die 2. Juniwoche (Total max. 10 Tage) zusammen mit meinem Sohn. Geplant ist die Fahrt vom Engadin an den Gardasee mit folgender Route: Zernez-Livigno-Passo di Foscagno-Bormio-Gaviapass-Ponte di Legno-Edolo (+ evt. Mortirolo)-Passo del Vivione-Breno-Passo di Croce Domini > > > und schliesslich Riva del Garda. Den Rest der Woche werden wir dann mit Touren ab Riva del Garda verbringen. Im Pässebeschrieb zum Passo di Croce Domini steht zur "Schotterstrecke" Richtung Giogo della Bala > Goletto delle Crocette (Tre-Valli-Höhenstrasse), dass diese "mit dem Rennrad zu meiden ist". Ich möchte euch deshalb fragen, ob jemand aktuelle Informationen hat, dass die Strecke zwischenzeitlich durchgehend asphaltiert wurde.
    Danke für eure Rückmeldung.
    Beste Grüsse aus Zürich, Manfred


  • pedalgeist, 17.05.2021, 18:58 Uhr auf ManfredF
    Ich war 2007 dort mit Gepäckrandonneur, also lange her. Die Streckenteile waren unterschiedlich von gut bis so lala, auch mal etwas sandig, vom Manivia-Pass im Süden etwa bis Höhe Oberservatorium asphaltiert. Ich traf aber einen ital. Rennradfahrer mit ziemlich filigranen Reifen. Italiener sind da manchmal auch etwas robuster (bekanntlich Finestre-Pass häufiger im Giro). Du kannst aber heute GoogleStreetView verwenden, demnach ist 2019 etwa 2/3 der Strecke asphaltiert gewesen, also weit mehr als zu meiner Zeit (und inkl. Hauptpasshöhe). Nur noch der nördliche Teil ist Piste und das sieht auf GSV sehr rennradtauglich aus. Also machen.
  • Jan, 17.05.2021, 21:10 Uhr 17.05.2021, 21:13 Uhr auf ManfredF
    Hier noch ein Link auf Streetview der Strecke zwischen Goletto di Cadino und Giogo della Bala.

    https://goo.gl/maps/Ds2eJTgFVGLEqht46

    Hier das Asphaltende: https://goo.gl/maps/wvVgWisdK7Kbxq5p9

    Wie pedalgeist schon schrieb: Stand der Bilder 2019, sollte relativ aktuell sein.
Einloggen, um zu kommentieren

Strecke Breno - Giogo della Bala - Passo del Maniva - Anfo k

  • mindurain, 21.02.2016, 08:24 Uhr
    Hallo,

    bei unserer Radtour vom Bodensee zum Gardasee sind wir die Strecke Breno - Passo di Croce Domini - Giogo della Bala - Passo del Maniva - Passo della Spino - Anfo mit Rennrädern (mit Gepäck) gefahren. Die Strecke ist komplett mit dem Rennrad fahrbar. Bericht mit Höhenprofil und Bildern hier:

    http://bodensee.gardasee.alpen.europaradtouren.de/giogo_della_bala-passo_della_spina-passo_di_croce_domini.html

    Grüße
    Peter
  • Freddy28, 22.02.2016, 12:45 Uhr
    Wow, tolle Bilder und super Bericht, danke dafür! Scheint eine super Strecke zu sein und dann auch noch bei dem grandiosen Wetter...! Etwas ungünstig, dass der Tunnel für Radfahrer gesperrt ist, aber solange es einen Alternativweg gibt, ist ja alles paletti! ;)
  • wilier, 22.02.2016, 17:27 Uhr auf Freddy28
    Der Alternativweg ist eine MTB-Strecke und sollte nur von Rennradlern benützt werden mit guten Cross-Fahrkünsten. Ansonsten muss man 2-3 km absteigen und laufen/Rad schieben und behindert dadurch die Biker... Aber die Aussicht dort ist super.
  • mindurain, 22.02.2016, 20:38 Uhr auf Freddy28
    Hallo,

    mein Beitrag hier bezog sich auf den Abschnitt Breno - Anfo (am Idrosee), also nur einen Teil der gefahrenen Tagesetappe. Wir sind dann von Anfo weiter über den Ledrosee zum Gardasee. Bei der Fahrt vom Ledrosee zum Gardasee hat man dann nur zwei Möglichkeiten.

    1) ca. 5 km langer beleuchteter Tunnel (auf den Ihr Euch bezieht)

    2) Ponalestraße

    Wer keine Angst hat, dass die Polizei ihn erwischt, sollte m.E. den Tunnel fahren. Aber nur in der Abfahrt.

    Die Ponalestraße ist landschaftlich sehr reizvoll aber Großteil Schotter. Ist mit dem Renner aber gerade noch zu fahren. Hatte noch eine Gepäcktasche am Rennrad und bin da runter, allerdings mit auf einer Seite ausgelöstem Pedal.

    Grüße
    Peter
  • Cinelli09, 23.02.2016, 10:51 Uhr auf mindurain
    Den "Tunnelpreis" (Fahrradverbot) Ledro-Riva kann ich benennen : 35 Euro bei gut gelaunten und 70 Euro bei schlecht gelaunten Carabinieri.Aber sicher italientypisch nach oben hin offen.Und manchmal auch wütend hupende Autofahrer.

    Die alte Ponalestraße runter ist mit dem Renner (je nach Laufrädern) zwischenzeitlich mehr als grenzwertig.Bei wenig traffic - bergab rasende MTBler - kann man sich seeeeehr langsam runtertasten (mehr aber auch nicht) , bei viel traffic (s.o.) ein Horror,weil man permanent die Fahrlinie wechseln muß und damit dem MTBlern im Wege sein wird.Freunde schafft man sich so nicht.

    Grüße

    Günter
Einloggen, um zu kommentieren

Besteht Gefahr durch Felssturz noch?

  • roger2, 16.06.2015, 21:21 Uhr
    Hallo zusammen,
    ich plane eine Tour in der Gegend und wollte von Bienno nach Anfo durch die Pässegruppe fahren. Schotter schreckt mich nicht, werde mit einem Crossrenner unterwegs sein. Aufgeschreckt hat mich der Warnhinweis "... aufgrund des Felssturzes zwischen Passo del Dosso Alto und Passo del Maniva dringend abzuraten".
    Gibt es die Gefahr noch?
    Gruß Roger
  • Cinelli09, 17.06.2015, 11:27 Uhr
    Kann Dir leider in der Sache nicht weiterhelfen,da ich über keine aktuellen Infos verfüge.Deshalb nur der Tip,mal auf den einschlägigen Motorradfahrerseiten zu recherchieren,die Brüder sind meist gut informiert und mitteilungsfreudig

    Gruß

    Günter
  • roger2, 17.06.2015, 20:26 Uhr auf Cinelli09
    Hallo Günter,
    danke für den Tipp. Auf https://alpenrouten.de habe ich folgenden Hinweis gefunden:
    "Die etwas westlich des Passo della Spina gelegenen Tunnel, früher wegen ihrer Steinschlaggefahr berüchtigt, sind inzwischen saniert worden. Mit Felsbrocken sollte man allerdings trotzdem noch rechnen.
    Die Höhenstraße war einige Jahre zwischen der Giogo del Maniva und dem Scheitel des Passo del Dosso Alto durch einen Felssturz blockiert. Inzischen wurde dieser Abschnitt wieder instand gesetzt"
    Roger
  • Cinelli09, 18.06.2015, 10:15 Uhr auf roger2
    Hallo Roger,

    na also , klingt doch ganz gut,wenn man der Quelle vertrauen darf.Ich würds riskieren,mit dem Rad kann man ja notfalls -zumindest meistens- umtragen.Ich kenn die Gegend von einer einzigen Tour,die allerdings schon Jahre zurückliegt.Eine vogelwilde,einsame Befahrung! Das Wetter muß dazu stimmen,v.a. gewittertechnisch wäre man da größtenteils sehr ausgesetzt.Bei unsicherer Wetterlage würd ich da nicht reinfahren.
    Viel Spaß bei der Befahrung

    Günter
  • AP, 18.06.2015, 19:56 Uhr auf Cinelli09
    Ist mir damals so passiert...wollte bis zum Giogo della Bala, auf Höhe Maniva kam das Gewitter....bin umgedreht und klatschnaß geworden.....

    Übrigens, am Samstag gehts nach....Pontremoli!
  • Cinelli09, 19.06.2015, 11:08 Uhr auf AP
    <<<<<<Übrigens, am Samstag gehts nach....Pontremoli!>>>>>

    Der Neid sei mit Dir.Habe es auch dieses Jahr noch nicht dorthin geschafft.Der letzte ernsthafte Versuch scheitete Anfang Juni in einem 3 stündigen Megastau am Brenner (Ursache mit diese G7 Scheiße),da war ich so entnervt,daß ich die Ligurienpläne spontan kippte,umdrehte und stattdessen 4 Tourentage um Innsbruck/Landeck/Imst einbaute.War auch nicht schlecht.

    Viel Spaß in Pontremoli.Erwarte Kurzbericht !

    Salve
  • thomasg, 22.06.2015, 23:07 Uhr
    Hallo,

    schau dir die Infos und Bilder am Passo della Spina an. DerFelssturz ist Geschichte. Gruss, Thonas
  • roger2, 23.06.2015, 17:55 Uhr auf thomasg
    Hallo Thomas,
    vielen Dank!
    Und du hast den Hinweis auf den Felssturz in der Beschreibung gleich mit entfernt.
    Roger
  • Cinelli09, 25.06.2015, 11:19 Uhr auf AP
    Das Kaiserwetter,das Du momentan im Appennin hast,betrachte ich als persönliche Beleidigung ;-).
    Wenn ich dran denke,was ich jedesmal für ein Kackwetter habe,wenn ich mich der Gegend auch nur nähere.......
  • AP, 25.06.2015, 19:23 Uhr auf Cinelli09
    Hör mir auf.....

    Kurzbericht Pontremoli: fahr da nicht hin! Überall nur gesperrte Straßen....

    Wetter war schon perfekt, Sonne, knapp 30 Grad. Sag mal an, was du da fahren willst, und ich sage dir, ob die Straßen offen sind.

    Bin jetzt übrigens am Comer See mit famiglia, gestern zum dritten Mal am Splügenpaß gewesen, bei Supersonne und tierischem Gegenwind auf den letzten 16km....

    Gruß
  • Cinelli09, 25.06.2015, 19:55 Uhr auf AP
    Pontremoli klingt gar nicht gut.Na ja,meine geplanten Touren gehen ja erst mal weiter in die Lunigiana/Garfagnana und in den appuanischen Appennin rein.Aber das mit der Straßenproblematik ist mir natürlich bewußt/bekannt,es wird von Jahr zu Jahr schlimmer.....Wenn ich mal soweit bin,werd ich Dich wegen der Straßen antackern.Die nächste Zeit bleib ich erst mal im Alpenbereich.

    Comer See is eh besser,da weiß man was man hat.

    Schönen Urlaub noch !

    Gruß vom Tegernsee an den Comer See.
  • helmverweigerer, 25.06.2015, 22:42 Uhr auf Cinelli09
    Stimmt so eigentlich nicht dass es von Jahr zu Jahr schlimmer wird. Das Problem geht auf zurück auf die krassen Überschwemmungen im Herbst - glaubs - 2011. Wenn man sieht was da alles weggeschwemmt wurde. Ich war im Sommer 2012 dort. Da war eigentlich die komplette Magratalseite Richtung Varatal nicht mehr fahrbar. Seither ist vieles wieder instand gesetzt worden.
    https://www.youtube.com/watch?v=jDkoXBJP_jg
  • AP, 26.06.2015, 08:12 Uhr auf helmverweigerer
    Aber manches scheint komplett aufgegeben, zB. hat der Passo dei Casoni aufgehört, als verkehrstauglicher Paß zwischen Ligurien und der Lunigiana zu existieren....schreibe bald ein paar Kommentare zu den Pässen

    Gruß
  • helmverweigerer, 26.06.2015, 08:16 Uhr auf AP
    Oh ja, dort bin ich auch schon komplett gescheitert. Hast du den probiert? Wenn du siehst, was dort alles kaputt ist. Also da müsste im oberen Teil ein komplett neuer Pass gebaut werden. Ganze Hänge die abgerutscht sind, da ist gar keine Strasse mehr. Das müsste erst alles abgesichert werden und dann ein neuer Strassenverlauf geplant und realisiert werden. Wenn du siehst wie unbedeutend dieser Pass ist und was sonst noch alles gemacht werden muss ist schon fraglich, ob der je wieder gebaut wird. Was sehr schade ist, gerade für die Wochen in Vezzano wäre er sehr interessant gewesen.
  • Herr_, 26.06.2015, 17:09 Uhr auf helmverweigerer
    Z.B. die Verbindung zwischen Pontremoli und Noce war im April in einem perfekt neuem Zustand.
    Aulellatal und Strassen nördlich oberhalb waren auch top und zum Teil neu. Die vom Tal aus südlichen Strassen eher noch z.T. deutlich schlechter.
    Wahrscheinlich muss man wirklich aufschlüsseln, wo es Murks ist und wo gut.
    L.
  • Cinelli09, 26.06.2015, 21:37 Uhr auf helmverweigerer
    Ich hatte bei "von Jahr zu Jahr schlimmer" eher in Richtung des (gefühlt und wohl auch real) immmer stärkeren Vernichtungspotentials der Unwetterereignisse gedacht.Ist hier im Alpenbereich ja ähnlich,wenn auch nicht flächendeckend.So hats kürzlich den halben Ort Sellrain Nähe Innsbruck,= Auffahrt zum Kühtaipaß weggeschwemmt.
    War ja im Frühjahr mal mal für 3 Tourentage in Finale Ligure,bin da zwar nur die üblichen verdächtigen "Hauptpässe" im Hinterland gefahren und konnte so prima vista nichts feststellen,was auf Sperrungen von ganzen Verbindungsrouten hindeuten könnte.Die Ponente scheint die letzten Jahre (zumindest etwas) glimpflicher weggekommen zu sein.Hatte da früher aber auch öfter so manches Straßendesaster erlebt.Das ging so Mitte der 90er los.Das Problem ist halt dieser vom Meer vollgesogene Steigungsregen,der sich in den Seealpen bildet.Tempo di Mare sagen die Locals dazu,heißt für den Rennradler nichts gutes.


    Edit :boah,das youtube video ist krass.Meine Güte,im Frühjahr/Sommer stand ich schon des öfteren mit meinem Wohnmobil im fraglichen -zu dieser Zeit völlig ausgetrockneten- Flußbett Nähe der Brücke ins Zentrum,da dieser Bereich als legaler Area Sosta Camper ausgewiesen ist.Egal wann,da stell ich mich nie mehr hin....
  • helmverweigerer, 26.06.2015, 23:00 Uhr auf Cinelli09
    Da stimme ich dir absolut zu. Das hat sich in den letzten Jahren dramatisch zugespitzt und abgesehen davon dass es die Ponente vor 2 Jahren übel erwischt hat ist die levantische Seite wegen der Westwindlage wohl einfach anfälliger auf diese "Phänomene"
  • Cinelli09, 27.06.2015, 12:09 Uhr auf helmverweigerer
    Tja,dieser Tage und die ganze kommende Woche hätte man all diese Probleme nicht,sondern astreines Radwetter dank dem Anticiclone Flegetonte http://www.ilmeteo.it/?ppp=previsioni.htm
    Wenn ich das richtig einschätze,lokalisiere ich Dich da in Chiavari ;-).Am liebsten würd ich sofort ins Auto steigen und dorthin fahren,aber leider.........(noch werktätig) ;-((
  • helmverweigerer, 27.06.2015, 12:16 Uhr auf Cinelli09
    Du schätzt falsch, ganz normal in Bern am Arbeiten ....
    Mir ist es in Ligurien im Sommer zu heiss und zu voll, mag ich nicht besonders ...
  • Cinelli09, 27.06.2015, 12:25 Uhr auf helmverweigerer
    Ach was "zu heiß".Ich wär mal froh,schon bei > 15 Grad fahren zu können.Hab ich dieses Jahr nur 2mal in den Alpen geschafft...(also ich mein im Rahmen einer Ganztagestour und nicht nicht nur gemessen zwischen 12 Uhr und 14 Uhr)
  • AP, 28.06.2015, 08:13 Uhr auf helmverweigerer
    Habe ihn probiert über die Nebenstrecke am Santuario Madonna del Monte vorbei, bin dann ca. 4 oder 5 KM vor der Paßhöhe umgedreht....siehe (bald) track im Planer...
  • helmverweigerer, 28.06.2015, 08:37 Uhr auf AP
    War die Strasse hinter Mulazzo immer noch gesperrt? Die Strecke über das Santuario bin ich auch gefahren. Da waren sie seinerzeit ziemlich aufwändig einen Serpentinenteil komplett am neu bauen. War aber ziemlich steil der Anstieg. Habe dann Richtung Casoni noch über einige Erdrutsche das Rad geschultert bevor dann endgültig fertig war. Dann noch Richtung Parana weil es mich ange.... hat wieder dieselbe Strecke zurückzufahren. War mal im Sommer, fast vertrocknet weil dort hinten war kein Wasser aufzutreiben. Auf der Fahrt zurück nach La Spezia hat sich dann noch der Garmin aufgehängt (weshalb der Track über das Santuario nicht drin ist) und in La Spezia am Bahnhof habe ich dann noch die Sonnenbrille liegen gelassen. Ein Scheisstag war das ...
  • AP, 29.06.2015, 11:52 Uhr auf helmverweigerer
    In der Tat, hinter Mulazzo war gesperrt, aber der Erdrutsch war wohl von 2014. Wenn ich deinen Bericht oben so lese, hätte ich dich vielleicht vorher mal fragen sollen, denn dann hätte ich mir einen Scheißtag erspart....am Schlimmsten war, diese steilen 300ebbes HM wieder zum Santuario zurückzukurbeln....

    Mir ist noch was in der Gegend aufgefallen: der Passo Mistadella war in Pontremoli als Passo Pradalinara ausgewiesen...

  • helmverweigerer, 29.06.2015, 11:55 Uhr auf AP
    Dann sind wir beide in die gleiche Falle getappt. Mich hat es nämlich auch angesch... dort wieder zum Santuario hochzukraxeln, weshalb ich in dem abegeschnittenen Tal noch verzweifelt alles ausprobiert habe um dann doch hochfahren zu müssen.

    Ich glaube Tobsi ist das mit dem Mistadella auch schon aufgefallen. Trag doch den alternativen Namen gleich noch ein.
  • AP, 29.06.2015, 12:51 Uhr auf helmverweigerer
Einloggen, um zu kommentieren

video: Passo Croce Domini - Giogo della Bala, Dosso Galli

  • gyorgyigabor, 17.02.2013, 12:36 Uhr
    Hello !
    My video shows how paved / unpaved it is and shows the beauty of the landscape. I cycled Passo Croce Domini from North, Breno and than I cycled 10 km on dirt and paved road to Dosso Galli locator (2196 m) that I could visited on paved road. This is in the Adamello National Park.
    Link of the video:
    http://www.youtube.com/watch?v=dVD32fm7Av4
    Best regards,
    Gábor
Einloggen, um zu kommentieren